Ernte und Homeoffice

Bevor es heiß wird, sieht man hier die Gärtner in ihren Beeten und alle sind am Wuseln. Wenn Sonne und Hitze dann da sind, wird es ruhiger. So handhabe ich es auch. Gleich am Morgen war ich in den Beeten und im Gewächshaus und kam wieder mit einem guten Ertrag heraus. Besonders freue ich mich über die Zitronen-Gurken, ich hatte nämlich gedacht, dass die in diesem Jahr nichts werden. Aber es scheint doch noch eine gute Ernte auf uns zuzukommen.

Nach getaner Gartenarbeit habe ich dann die Büroarbeit in Angriff genommen, so kann man sich doch Homeoffice gefallen lassen oder?

Jetzt gibt es erst einmal Mittag, dann geht es weiter. Kommt alle gut in die neue Woche.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Kindheitserinnerungen wurden geweckt

Wir hatten richtig guten grünen Salat im Garten, Schnitzel im Tiefkühler und so war heute das Essen geplant: Schnitzel mit Schwenkkartoffeln und grünem Salat:

Es war so lecker und versetzte mich in meine Kindheit zurück. Bei meinen Eltern gab es öfter Schwenkkartoffeln, dazu auch grünen Salat aus dem Garten und meist Rührei. Meine Eltern verwendeten aber Speck für die Schwenkkartoffeln, ich nahm Schinken. Die Kartoffeln wurden ganz normal gekocht. Dann habe ich Schinken angebraten und die gekochten, abgegossenen Kartoffeln darin geschwenkt. Den grünen Salat wasche ich und rupfe ihn in Stücke. Ich rühre in einer Schüssel Wasser mit ausgepresster Zitrone und Zucker an, gebe den zerrupften Salat hinein und vermische alles. Das war heute ein lecker Essen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Sonntags 10.00 Uhr vor der „Villa Hildchen“

So kann ein Sonntag beginnen, ausschlafen bis 9.30 Uhr, entspannt aufstehen und dann auf der Terrasse gemütlich frühstücken MIT gekochten Eiern. 😀

Gestern haben wir uns einen Eierkocher gekauft, weil es mit der Induktionskochplatte letzte Woche nicht möglich war, vernünftige gekochte Eier zu zaubern. Entweder bin ich da zu „blöd“ oder es funktioniert tatsächlich nicht. Als das Wasser mit den Eiern kochte, ging ich mit der Stufeneinstellung/Temperatur runter, sonst wäre das Wasser übergekocht. Dann geht die Kochplatte bei erreichter Temperatur aus und das Wasser kocht gar nicht mehr, fällt die Temperatur, fährt die Platte wieder hoch und es kocht neu. Bei Nudeln & Co. ist das ja alles kein Problem, da kostet man oder sticht in die Kartoffeln und merkt, wann es gar ist, aber wann bitte sind Eier gut? Wir gaben letztendlich auf, ich holte die Pfanne aus dem Schrank und es gab Rührei. Das war auch lecker, aber eben kein gekochtes Ei. 😉 Manchmal mag ich doch gern ein gekochtes Ei zum Frühstück und überhaupt sollte man schon die Möglichkeit haben, Eier zu kochen. Also wurde der weltbeste Lieblingsmann bezirzt und so zog gestern ein Eierkocher bei uns in der Villa ein. Nun ist auch jedes Frühstück perfekt.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, begebe mich noch ein wenig ins www, während wir zwei hier gemeinsam den Sonntag genießen und einfach die Seele baumeln lassen. Na gut, derzeit ist der weltbeste Lieblingsmann damit beschäftigt, meinem Drahtesel die Reifen zu füllen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {28.18}

„Je später der Abend, um so schöner ……“ und deshalb schreibe ich meinen Samstagsplausch heute erst abends 😀 Quatsch, wir waren den ganzen Tag voll beschäftigt, deshalb finde ich erst jetzt Zeit für diesen Post. Was gab es denn aufregendes während meiner vergangenen Woche? So viel war es nun nicht, aber die Woche war wieder sehr schön und verging super schnell. Den Sonntag verbrachten wir auf unserer neuen Terrasse und genossen die Sonne auf ihr, nachdem wir sie am Samstagabend eingeweiht und gegrillt hatten. Der Montag galt, wie in jeder Woche, ausschließlich der Büroarbeit. Dieses Mal verbrachte ich den Tag auch für kurze Zeit im Büro (also nicht komplett im Homeoffice). Der weltbeste Lieblingsmann holte mich dort ab und wir fuhren auf Garten-Möbel-Suche, die ja sofort erfolgreich war (ich zeigte bereits).
Der Dienstag war für mich sehr schön, er begann mit einem Frühstück bei der Tochter, dem Schwiegersohn und der Enkelmaus. Danach ließen wir den Mann des Hauses allein und machten uns einen tollen Mädels-Tag. Das Highlight an dem Tag hatte die Enkelmaus, denn ihr Wunsch nach Ohrlöchern und Ohrringen erfüllte sich endlich. Ganz stolz war die Maus und achtet auch nach dem Ohrlochstechen darauf, dass sie alle Tipps annimmt und beachtet.

Am Mittwoch gab es vormittags ein wenig Büroarbeit, dann kümmerte ich mich noch einmal um mein Blog, damit „die Seite uneingeschränkt sicher“ wird, ich habe es geschafft und ausführlich berichtet. Anschließend ging es zum Sommerfest in die Kita der Enkelmaus. Es war auch ihr letzter Kita-Tag, in 4 Wochen beginnt dann ein neuer großer Lebensabschnitt, die Schule.
Den Donnerstag verbrachte ich zu Hause, arbeitete noch ein wenig im Homeoffice und erledigte Dinge im heimischen Reich, die ab und zu auch sein müssen.
Der Freitag stand dann im Zeichen des Backens im Garten, auch das hatte ich ja schon gezeigt. Leute, die mein Blog regelmäßig lesen, kennen meine Woche schon und langweilen sich hoffentlich nicht mit meinem Samstagsplausch? Ich glaube, die Leute vom Samstagsplausch selbst lesen nur am Samstag die Blogs, wenn sie den Link unter Andreas Beitrag finden. Für diese Leser ist das dann  hier eine Zusammenfassung der gesamten Woche. Ich selbst und ganz persönlich bin da gerade ein wenig in der Zwickmühle. Ich schreibe meistens im Laufe der Woche schon alle Neuigkeiten und teile sie mit euch. Ich selbst lese aber auch alle Blogs der Plauscherinnen regelmäßig, nicht nur, wenn sie am Samstag bei Andrea verlinkt sind,  zumindest die Blogs, die ich mag. Alle anderen lese ich auch nicht, wenn ich samstags die Links bei Andrea finde, da bin ich ehrlich. Ich denke, wenn alle anderen Plauscherinnen mein Blog auch während der Woche lesen, dann langweile ich hier alle mit meinem Wochenrückblick? Also was sollte ich in Zukunft machen: immer posten, wenn es etwas neues gibt und ich es berichten möchte oder sollte ich den Wochenrückblick am Samstag schreiben? Aber das halte ich sowieso nicht durch, wenn es etwas neues gibt. 😀 Grundsätzlich finde ich es sehr schade, dass die DSGVO das Bloggen so lahmgelegt hat und sich so viele Blogger zurückzogen und die Blogs auf „privat“ gesetzt haben. Ich hoffe nur, dass das Lesen der Blogs dadurch nicht „einschläft“? Ich schreibe gern hier und freue mich über jeden Kommentar.
ABER nun kommt noch mein heutiger Tag, den ich noch nicht gepostet hatte und der für alle Leser neu ist. 😉
Wir zwei (der weltbeste Lieblingsmann und ich) haben heute auf der neuen Terrasse gefrühstückt (ein Traum). Anschließend brachten wir Zeugs (z. B. den alten Tisch und die Bank) zur Stadtwirtschaft und fuhren zum Baumarkt. Die Terrasse ist ja noch nicht restlos fertig, also musste Material her. Wieder im Garten angekommen, kümmerte sich der weltbeste Lieblingsmann um die Umrandung der Terrasse und goss Beton für die Pfosten. Ich beschäftigte mich damit, unseren Garten-Figuren ihr „Heim“ wieder herzurichten. Natürlich musste der weltbeste Lieblingsmann mit helfen, aber am Ende des Tages konnten unsere „Lieblinge“ wieder in ihr Heim einziehen:

Außerdem ernteten wir die ersten Kartoffeln (das war auch der erste Kartoffelversuch überhaupt, genial sage ich nur!), aus denen direkt Pellkartoffeln gemacht wurde. Es war soooooo lecker, unbeschreiblich. Ich freue mich schon auf die weitere Ernte.

Nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag, lese noch ein wenig bei allen anderen Plauscherinnen und genieße den Abend. Übrigens fühlen wir uns nach 7 Wochen im Garten immer noch sehr wohl und genießen es. Der weltbeste Lieblingsmann sagte doch tatsächlich gestern am Abend zu mir: „Mir fehlt unsere Wohnung überhaupt nicht, ich fühle mich hier richtig wohl!“ und er kommt ja seltener in die Wohnung als ich, da ich ja dort immer mal ein paar Dinge erledige. Mir geht es aber genauso, wenn ich zu Hause alles erledigt habe, kribbelt es richtig und es zieht mich sofort wieder in den Garten. Es ist einfach zu schön und entspannend hier.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Russische Zupftorte und Toastbrot

Der Kuchen ist abgekühlt und das Toastbrot auch fast. Dieses Wochenende lassen wir uns Russische Zupftorte schmecken. Das Rezept hatte ich hier einmal „festgehalten“. Man kann es natürlich auch ohne „Thermine“ backen, geht auch mit jedem üblichen Handmixer, den ich hier im Garten auch benutze.

Nun bekommt ihr aber heute keine Beiträge mehr von mir zum Lesen. Habt einen schönen restlichen Freitag und kommt gut in das Wochenende.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥