Nicht nur ein Spruch …

“Ehre das Mutterherz, so lange es schlägt.
Wenn es erst still steht, dann ist es zu spät.”

Diesen Spruch bekam ich vor vielen Jahren schon in mein Poesiealbum geschrieben, fand ihn wunderschön, ohne richtig zu wissen, was er in der Realität bedeutet. Leider weiß ich nun seit dem 22.10.2010 ganz genau, wann es zu spät ist und heute möchte ich für meine liebe Mama eine Kerze anzünden.

kerze 

Ich vermisse meine Mutti so sehr, das hätte ich nie geglaubt. Viele Jahre hat sie sich mit Schmerzen quälen müssen und eigentlich sollten wir ihr alle die Ruhe gönnen. Doch das ist viel leichter gesagt als getan. Ich bin so froh, in diesen schweren Stunden nicht alleine zu sein, danke meinen geliebten Schatz, der immer für mich und auch  meinen Papa da ist, danke meinen Kindern, die mir Kraft und Zuspruch geben und ich danke den Heinzelmännchen und allen anderen lieben Menschen, die in der letzten Zeit ein offenes Ohr und tröstende Worte für mich hatten. Man steht in dieser Situation einfach nur neben sich und alles um einen herum läuft so ab, als wäre man gar nicht dabei.

Nun wisst ihr auch, warum ich in letzter Zeit so meine Probleme und Sorgen hatte und sicherlich wird aller Schmerz und alle Gedanken noch eine ganze Weile anhalten. Eigentlich wollte ich diesen Eintrag gar nicht bloggen, aber irgendwie ist es mir jetzt wichtig und ich mache es für meine Mutti, die ich sehr lieb habe und immer lieb haben werde.

Liebe Grüße, Catrin.

15 Kommentare

  1. Auch ich möchte dir ein paar Tröstegrüße schicken. Es ist sehrschwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, den man sein Leben lang kennt. Meinen Vater vermisse ich heute noch nach 21 Jahren.
    Lisabeth

  2. Liebe Catrin,

    auch wenn es wie Du schriebst wohl auch eine Erlösung war, ein Verlust ist es auf der anderen Seite trotzdem.

    Es tut mir sehr leid für Dich und ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen.

    Liebe Grüße
    Bianca

  3. Liebe Catrin,
    unsere Eltern gehen lassen zu müssen gehört wohl zu den schwersten Aufgaben, die das Leben für uns bereithält. Und besonders die Mutter, die ja im Wortsinne Herkunft und Ursprung ist…
    Ich verstehe gut, dass du "neben dir stehst" und schicke dir mitfühlende Grüsse,
    Katarina

    P.S.: Meine Mutter ist vor einem Jahr gestorben; ich vermisse sie heute noch jeden Tag…

  4. Liebe Catrin, das tut mir sehr sehr leid. Ich kann dich gut verstehen, glaube aber fest, dass man seine Eltern später wiedersieht. Ich drück dich mal ganz fest und stehe fast in derselben Situation, die du noch bis vor ein paar wenigen Tagen hattest. Auch ich wünsche meiner Mama, dass sie nicht mehr so lange leiden muss.

    Jetzt wünsche ich dir noch ganz ganz viel Kraft, damit du den Verlust deiner Mama verarbeiten kannst.

    Liebe Grüße von Bille

  5. Hallo Catrin
    Es ist gut das du gebloggt hast was dich bewegt,sicher wird dein Verlust nicht weniger,aber es tut sehr gut darüber zu schreiben oder zu sprechen,ich weiss das
    Mein aufrichtiges Beileid und viele tröstende Gedanken und Kraft für dich und deine Familie
    Patricia

  6. Liebe Catrin,

    ein Umarmung aus der Ferne für Dich. Natürlich brauchst Du nun Deine ganze Kraft, um den Verlust verarbeiten zu können. So etwas braucht seine Zeit und die sollte man sich auch nehmen. Alles andere ist erstmal nicht wichtig.

    Mitfühlende liebe Grüße
    von Mia

  7. Die Seele trat Ihre Reise an,
    als wir uns noch an den Händen hielten;
    Frieden, Stille – kein Geräusch,
    eingehüllt im Nebel;
    Der Abschiedsschmerz unbeschreiblich,
    keine Vorbereitung darauf gerecht;
    Zart, zerbrechlich wie Porzellan,
    endlich befreit von Schmerz und Pein;
    Dein herzhaftes Lachen verstummt;
    unser unsichtbarer Bund verloren?

    Noch die Herzen gefüllt mit Liebe und Trauer
    Und lässt uns doch hier nun allein;
    Du musstest gehen,
    doch nicht weg von uns,
    sondern nur voraus;
    Unsere Liebe nimmst du mit,
    Deine tragen wir in unseren Herzen;

    Petra Schild

    Liebe Catrin du bist nicht allein,
    ein kleiner Trost für dich und eine liebevolle Umärmelung
    Beate

Schreibe einen Kommentar zu Tanja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.