Blogroll überarbeitet

Gestern und gerade eben habe ich mir einmal die Mühe gemacht und alle Links getestet, die ich unter der Rubrik „Hier lese ich gern“ rechts in der Seitenleiste aufgelistet hatte. Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich einige Links entfernen musste, weil die Blogs gelöscht oder auf „privat“ gesetzt wurden. Das leidige Thema „DSGVO“ hat in der Bloggerwelt so viel kaputt gemacht, ich finde das wirklich schade. Dabei ist die Angst völlig unbegründet. Sicherlich waren da auch einige Blogs dabei, die nicht mehr so aktiv geführt wurden. Das kann ich ja noch verstehen. Wenn man ohnehin nicht mehr oft schreibt, ist es durch diese neuen Regelungen sicherlich eine Überlegung wert, das Bloggen ganz aufzugeben. Aber es gab einige Blogs, bei denen ich eben auch sehr gern mitgelesen habe, mich über die gezeigten Dinge freute. Diese werden nun privat weitergeführt nur für die Blogger selbst, es kann nichts mehr mit anderen geteilt werden. Um die Blogs finde ich es wirklich schade. Man könnte doch mit etwas Hilfe diese Blogs ganz schnell DSGVO-flott machen. Ich kenne einige Blogger/-innen, die sich getraut und es geschafft haben. Ich selbst hatte doch auch Mut zum Risiko, Mut, etwas neues auszuprobieren. Der Umzug zu WordPress war zwar nicht zwingend der DSGVO geschuldet. Das wollte ich für mich, weil mir WordPress mehr Möglichkeiten beim Bloggen bietet. Beim Wechsel von Blogger zu WordPress habe mich allein durchgearbeitet durch die WordPress-Welt, habe Herrn G**gle befragt, Blogs gelesen, in denen alles wunderbar erklärt wurde und den Umzug doch ziemlich gut hinbekommen. Als alles fertig war, erfuhr ich, dass ich beim gewählten Provider nach  meinen 3 kostenlosen Monaten mehr bezahle als bei der hier ansässigen Alfahosting. So nahm ich noch einmal den Providerwechsel mit meinem persönlichen IT-Berater (nun kann ich ihn endlich auch verlinken, denn die Website ist jetzt online) in Angriff. Auch in der Zukunft weiß ich, dass ich immer mit Hilfe rechnen kann. Ich gebe von dem Gelernten nun gern etwas weiter, wenn Bedarf besteht. An meinen IT-Berater kann man sich ebenfalls gern wenden. Aber bitte, liebe Leute, lasst das Bloggen nicht aussterben, es ist viel zu wertvoll!
Besonders traurig bin ich z. B. über das Blog einer Strickgruppe (Hallescher Strickstammtisch), das nun auch nicht mehr öffentlich ist. Ich bin zwar nur sehr selten zum Stricken bei in der Runde, aber ich habe immer gern gelesen und geschaut, was bei den Mädels passiert. Am Mittwoch werde ich endlich wieder einmal beim Stricken sein und freue mich heute schon darauf. Es ist immer sehr nett in der harmonischen Runde und im „Café & mehr„, wo sich die Mädels treffen.
Na ja, dieses Thema könnte man noch ewig diskutieren, es wurde zu viel Wirbel um die DSGVO gemacht. Ich finde es auf der einen Seite schon sehr wichtig, dass unsere Daten geschützt werden, doch das haben wir schon ein paar Jahre gemacht und mussten viele Dinge beachten. Wer damals (2009) schon sein Blog diesbezüglich „abgesichert“ hatte, müsste jetzt gar nicht viel befürchten und die ganze Sache nur ein wenig „ausbauen“. Vielleicht kommen ein paar Blogs zurück in die Bloggerwelt? Ich würde mich wirklich freuen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

PS: Hier scheint die Sonne wieder, alles vorbei mit Regen usw. 🙁

2 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Catrin,
    du schreibst wahre Worte! Ich bin auch total traurig über das Bloggersterben und kann auch nicht verstehen, weshalb sich so viele davon abhalten lassen einfach bestimmte Umstellungen anzunehmen, um dann einfach damit weiterzumachen. Vielleicht ist es die Hitze des Sommers oder einfach auch der Überschwall an Daten, die uns tagein und tagaus überfluten. Da stecken einige einfach den Kopf in den Sand. Ich mache weiter und bis so froh, jetzt auch den Sprung ins WordPress Becker gemeistert zu haben. Dankeschön für all deine lieben Kommentare bei mir, SO mache BLOGGEN richtig Spaß. Ich wünsche dir einen guten Wochenstart und sende dir herzliche Grüße aus Heidelberg.

    LG, Annette

    1. Auch ich danke dir, liebe Annette für deine Kommentare bei mir. Ich finde auch, dass es einfach dazu gehört. Man hat nicht immer Zeit oder Lust, einen Post zu kommentieren, aber ab und zu gehört es einfach dazu.
      Liebe Grüße von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.