Kartoffelsalat fertig

Der Kartoffelsalat ist fertig, die Hähnchenschenkel liegen auf dem Grill und wir freuen uns auf unser Essen heute. Den Kartoffelsalat habe ich dieses Mal nach dem Rezept meiner Eltern zubereitet. Eigentlich ist es gar kein richtiges Rezept, es ist überliefert und wird eher nach Gefühl gemacht. Aber ich kann es euch trotzdem hier posten. Man benötigt Kartoffeln, Zwiebeln, Jagdwurst oder Schinken. Für die Marinade braucht ihr Eier, Senf, Öl, Pfeffer, Salz, Essig.
Die Kartoffeln werden in der gewünschten Menge als Pellkartoffeln gekocht, geschält und in Scheiben geschnitten. Die Zwiebel wird klein gewürfelt, Jagdwurst oder Schinken schneidet man in Würfel und brät diese in der Pfanne an.
Für die Marinade nehmt ihr 1 Ei je Portion Kartoffelsalat, gebt pro Ei einen gestrichenen Teelöffel Senf hinzu und etwas Öl und vermischt das ganze. Dann wird es Salz, Pfeffer und Essig nach Geschmack und Gefühl untergerührt. Nun gebt ihr die klein gewürfelte Zwiebel in die Marinade, dann die Kartoffelscheiben und die angebratene Jagdwurst/Schinken-würfel, vermischt alles und lasst es euch schmecken. Ich mache immer mal diesen Kartoffelsalat und beim nächsten Mal wieder den nach dem Rezept der Schwiemu, beide schmecken lecker, doch ich mag den heutigen mehr. 😉

Wir haben es uns zwischenzeitlich schmecken lassen, draußen auf der Terrasse. Aber ich muss ehrlich sagen, die Wespen machen es einem nicht angenehmer und oft verziehe ich mich ganz schnell rein mit meinem Teller, weil die kleinen Biester so penetrant sind und ich dann doch Angst vor evtl. Stichen habe. Ist das bei euch auch so schlimm in diesem Jahr?

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

1 Kommentar

  1. Jetzt habe ich ganz doll Appetit auf deinen Kartoffelsalat, obwohl ich schon seit Wochen fast nichts anderes mehr esse. Das heißt, ich mache mir fast jeden Morgen einen Salat und gelegentlich schnipple ich da auch eine oder zwei Pellkartoffeln mit dran.
    Aber eigentlich wollte ich dir was anderes erzählen. Ich habe in irgendeinem Blog oder Ratgeber oder irgendwo gelesen, dass man die Wespen vom tisch fernhalten kann, indem man eine halbe Zitrone über und über mit Gewürznelken spickt und diese auf den Tisch stellt. Das sollen die Wespen nicht mögen und dann abdrehen. Am nächsten Wochenende will ich das mal ausprobieren.
    Ach, und dann wollte ich noch etwas fragen, nämlich, was das für ein Pluggin ist, das dir Augensternchen empfohlen hat. Das würde ich auch gern installieren, auch wenn ich vermute, das meinen Blog nur wenige Leute abonnieren würden. Aber eine Leserin weiß ich schon, die es tun würde, stimmt’s?
    Liebe Grüße
    die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.