Freitags-Füller # 489

Die Wochen rasen nur so dahin und schon wieder ist Zeit für den

  1.   Es gibt  Dinge, da könnte man jedes Mal ausrasten, wenn sie passieren. So habe ich wieder einmal Stress mit dem Hermes-Boten. Ich erwarte eine Sendung (das Geburtstagsgeschenk für die Enkelmaus), die mir am vergangen Samstag (08.09.2018) zugestellt werden sollte. Leider fand sie den Weg ins Zustellfahrzeug nicht und lag noch am Dienstag im Hermes-Verteilzentrum. Ich erkundigte mich erstmalig nach meinem Paket bei Hermes. Man schlug mir die Lieferung in einen Paketshop meiner Wahl vor. Das nahm ich gern an und nannte den Paketshop meines Vertrauens. Ich hatte aber nicht bedacht, dass das Paket erst in das Zustellfahrzeug geladen werden muss, damit es überhaupt im Paketshop ankommt. Das geschah natürlich nicht. Stattdessen sehe ich seit gestern (Donnerstag, 13.09.) in der Sendungsverfolgung, dass meine Sendung im Hermes-Verteilzentrum aufbewahrt wird. Für wen, warum wird das Paket aufbewahrt? Also ging gestern wieder ein Anruf an Hermes raus. Jeder Anruf bewirkt eine Beschwerde, diese wird direkt von Kundenservice ausgelöst. Bringt aber nichts, mein Paket wird auch heute noch im Verteilzentrum aufbewahrt. Nun habe ich beim Online-Shop, in dem ich bestellt hatte, angerufen und sie gebeten, sich um ihre Sendung zu kümmern. Das wollen sie auch gern machen. Ich allerdings frage mich, ob die Hermes-Fahrer ihre Autos selbst beladen und sich so unser „Hermes-Spezi-Bote“ an mir rechen möchte? Von anderen Paketdiensten weiß ich, dass die Fahrzeuge beladen übernommen werden. Aber hier kommt mir zuviel zusammen. Ihr wisst ja, dass ich mich schon mehrfach wegen diverser  Sendungen beschweren musste. Kann es sein, dass unser „Hermes-Spezi-Bote“ die Zustellungen an mich jetzt komplett verweigert? Meinen Namen kennt er ganz bestimmt inzwischen. Ich bin gespannt, was aus meiner Bestellung wird und bin außerdem froh, dass bis zum Geburtstag der Enkelmaus noch ein wenig Zeit ist.

  2.    Ich freue mich, dass dieser Sommer so lange andauerte,wir genießen die letzen Tage im Garten.

  3.   Über gute Witze habe ich schon immer gern gelacht.

  4.   Meine Mutter  werde ich nie vergessen.

  5.    Ich habe relativ schnell kalte Füße und trage deshalb auch von Herbst bis Frühling meine gestrickten Socken.

  6.   Die erste Kürbissuppe  aß ich vor Jahren bei unserer Tochter.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit dem weltbesten Lieblingsmann nach einer recht gefüllten Woche, morgen habe ich noch nicht ganz fertig geplant, was wir machen werden. Es gab eine kleine Änderung, so dass wir uns wohl den letzten Arbeiten im Garten widmen werden und Sonntag möchte ich nicht verplanen sondern auf mich zukommen lassen und genießen, was sich ergeben wird!

Kommt alle gut in das Wochenende, der Herbst begrüßt uns mit aller Macht, aber für kommende Woche ist ja noch einmal sommerliches Wetter angesagt.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

1 Kommentar

  1. Also glaubst du das, jetzt habe doch tatsächlich die kommentarfunktion geSUCHT. tststs.
    Aber wie du siehst, habe ich sie doch noch gefunden.
    Das mit dem Hermes-Boten ist der Hammer. Ich hatte bei dem, der zu Katl kommt, auch den Eindruck, dass er selbst das Fahrzeug belädt bzw. sich die Tour zusammenstellt. Das hatte ich von einer Äußerung abgeleitet, die er damals gemacht hatte, als bei uns eine Lieferung schief ging. Aber sicher weiß ich das nicht.
    Festgestellt habe ich allerdings, dass bei Hermes der meiste Mist passiert. Andere Paketdienste sind zuverlässiger und auch viel kundenfreundlicher, wobei das bestimmt auch an der Person des Fahrers liegt.
    Ich freue mich auf das Gartenwochenende und wünsche euch ein ebensolches sher, sehr schönes.
    LG die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.