Ist Bierbrot Sonntagsglück?

Angesteckt durch Babajazas leckeres Nussbrot aus dem Schmortopf habe ich heute den Teig für ein Bierbrot vorbereitet, der jetzt bei Zimmertemperatur geht und dann für 24 Stunden im Kühlschrank auf seine Verarbeitung warten darf. So einige Dinge gab es dann doch, die ich in der Villa etwas vermisst habe. Dazu gehörte das Backen von Brot im Topf, besonders unser Bierbrot. Es ist einfach zu lecker, bedarf keiner großen Dinge und ist schnell zusammengerührt.

Außerdem machte mich Babajaza auf die Blogparade „Sonntagsglück“ aufmerksam. Wenn das Vorbereiten eines leckeren Brotteiges kein Sonntagsglück ist, dann weiß ich es auch nicht mehr. Mich macht mein Brotteig in der Schüssel und der Gedanke an das wundervolle Brot sehr glücklich. Deshalb bin ich diese Woche bei der Blogparade dabei.

Ich wünsche euch allen einen harmonischen Wochenausklang und einen guten Start in die neue Woche. Wir kommen im Moment noch zu Hause an und gewöhnen uns wieder ein. Wenn ich aber das Wetter heute sehe und vor allem die Temperaturen, dann haben wir alles richtig gemacht. Dennoch muss ich ganz ehrlich gestehen, stehe ich in unserer Wohnung mit all dem Luxus, den wir hier haben (besonders in der Küche, wo mich all die Geräte anlachen, die ich durchaus allesamt sehr liebe) und beginne durch den Sommer in der Villa das alles ganz anders zu schätzen. Dort ging es nämlich auch ohne diese ganzen Dinge. Ich habe einen Sommer lang erlebt, dass man mit viel weniger genauso glücklich und vor allem zufrieden sein kann. Ich hätte im Leben nie gedacht, dass ich das einmal sagen würde. Sicherlich werde ich mich wieder an all meinen Geräten austoben, werde sie glühen lassen. Sie werden mir den Alltag leichter machen wie bisher, aber ich weiß, dass dies alles nicht lebensnotwendig ist. Lebensnotwendig ist für mich die Harmonie zwischen dem weltbesten Lieblingsmann und mir, die Familie, ein friedliches Miteinander, der Zusammenhalt, Ruhe und Gelassenheit. Mein Ziel ist es, die Ruhe, die ich im Garten fand mit nach Hause zu nehmen und hier auch öfter gelassen zu bleiben. Ob es mir gelingt, wird sich zeigen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

2 Kommentare

  1. Ihr Weiber, mit eurer Brotbackerei… *lach* Jetzt habt ihr mich angesteckt.
    So geduldig, dass ich einen Teig bis morgen ruhen lassen werde, bin ich natürlich nicht. Wahrscheinlich werde ich heute Abend immer wieder nach dem Hefestück schauen und mir Brote, die ruhen müssen, für viel später aufheben. Aber irgend ein Brot werde ich heute Abend wohl noch in den Ofen schieben.
    Allerdings muss ich nach Feierabend erst mal wieder zum Möbelschweden. Die haben mich nämlich besch… Die versuchen, die Zahlung vom Freitag Abend zweimal von meinem Konto abzubuchen, obwohl ich nur einmal Ware bekommen habe. Da ans Telefon niemand ran geht, muss ich wohl oder übel noch mal den Weg in Kauf nehmen und dort ein Tänzchen aufführen. Bin sehr gespannt, wie das ausgeht.
    Beste Grüße
    die Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.