Samstagsplausch {44.18}

„Die Entstehung meiner ersten Motivtorte“ könnte man meinen Samstagsplausch in dieser Woche nennen. Schon lange möchte ich mich an eine Motivtorte wagen, weil ich die Herstellung interessant finde und man sich dabei ein wenig kreativ austoben kann. Und da man Frau ja sonst kaum Ideen und Hobbys hat, beginnt man sie wieder mit neuen Dingen. 😀 Das Endprodukt seht ihr oben, aber nun von vorn und der Reihe nach.
Nach einem wirklich schönen Samstag bei den Kindern, bei dem ich mit unserer Tochter den Kindergeburtstag der Enkelmaus betreute, während unsere Männer sich zum Fußballschauen zurückzogen und einem anschließenden Spiele-Abend als Belohnung für die Erwachsenen, verbrachten wir einen recht ruhigen Sonntag. Mein einziger Plan für diesen Tag war es, die Deko für meine Motivtorte herzustellen, da diese vor der Verwendung trocknen muss. Ich arbeitete mit Blütenpaste und Ausstechformen. Die Blütenpaste teilte ich in drei gleiche Teile, die ich mit verschiedenen Lebensmittelfarben (Rot, Gelb und Grün) einfärbte und dann wieder zusammenbrachte, damit die Blätter ein wenig bunt werden. Ich hatte mir für meine Torte das Thema „Herbst“ überlegt, wie man ja auf der Torte selbst erkennen kann. Die Herstellung meiner Blätter ging besser, als ich es mir vorgestellt hatte.

Montag, ihr wisst: Bürotag im Homeoffice, an dem ich alles gut erledigen konnte, was auf meinen Zettel stand.
Da unsere älteste Tochter bis einschl. Mittwoch frei hatte, beschlossen wir, am Dienstag noch einmal ein gemeinsames Frühstück einzuschieben, zu dem später auch unsere jüngste Tochter kam. Nachmittags backte ich den Boden für meine Torte nach diesem Rezept.

Mittwoch war Reformationstag und bei uns ein Feiertag, der deshalb ganz im Zeichen von Faulenzen und Nichtstun mit dem weltbesten Lieblingsmann stand. Ich bereitete nur meine Ganache für den Folgetag vor.
Nachdem ich am Donnerstag die Wohnungskosmetik erledigt hatte, kümmerte ich mich wieder um meine Torte, befüllte sie mit Buttercreme und strich sie mit Ganache ein. Nachmittags holte ich die Enkelmaus aus der Schule, die bei uns übernachtete.

Vor dem Abdecken der Torte mit Fondant hatte ich ja großen Respekt. Nachdem ich die Enkelmaus am Freitag in die Schule gebracht hatte, backte ich ein Toastbrot (leider ohne Foto) und dann ging es auch los mit der Fertigstellung der Torte: Fondant kneten, ausrollen, die Torte eindecken und den Fondant glatt streichen, danach die vorbereitete Deko drauf. Ich brauchte zwar 2 Anläufe, bis sich meine Torte gut abdecken ließ, denn beim ersten Mal bekam ich meinen ausgerollten Fondant nicht wieder vom Ausrollstab, die Fondant-Schichten klebten aneinander. Aber im Großen und Ganzen ging alles ganz super, ich konnte ruhig und entspannt arbeiten, es kam keine Hektik auf. Sicher lag das auch daran, dass ich wusste, diese Torte ist nur für uns, aber man möchte ja dennoch ein etwas vorzeigbares Ergebnis abliefern. Auf jeden Fall ist alles noch ausbaufähig, doch für den ersten Versuch überhaupt bin ich ganz zufrieden. Fondant hatte ich noch nie in irgendeiner Form verarbeitet, werde es aber auf jeden Fall wiederholen. Vom Geschmackstest der Torte kann ich noch nichts berichten, den gibt es erst heute zum Kaffee am Nachmittag.
Heute (Samstag) ist vormittags Mitgliederversammlung im Garten, danach gibt es ein gemütlich ruhiges Wochenende für uns. Bei Andrea lese ich nach der Versammlung, was alle anderen von ihren letzten Tagen berichten.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, nette Begegnungen, schöne Momente und genügend Zeit, um die Ruhe zu genießen, allen Kranken wünsche ich gute Besserung, den Traurigen schicke ich Trost.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

 

11 Kommentare

  1. Liebe Catrin,
    du bist wirklich zu krtisch mit dir! Die Torte ist doch mega geworden und hat sicher auch toll geschmeckt. Ich hätte niemals die Geduld, das hinzubekommen. Meinen vollsten Respekt hast du dafür, dass du für deine Familie so kreativ geworden bist.
    Ich wünsche dir einen wunderbare, vielleicht ebenso kreative Woche, wie es die letzte war. Bis Samstag, da komme ich früher hier bei dir auf dem Blog vorbei (hoffe ich).
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne, ich danke dir. Mit so ähnlichen Worten hat unsere Jüngste meine Torte auch gelobt und geschmeckt hat sie tatsächlich. 🙂
      Liebe Grüße und bis zum Wochenende, ich wünsche dir eine gute weitere Woche,
      Catrin.

  2. Liebe Catrin, die hast du super hinbekommen!! Sicher war sie auch so lecker, wie sie ausschaut. Ich bin ja nicht so die „Tortenbäckerin“. Bei mir wird es eher Brot oder Hefegebäck ;-).
    Ich wünsche Dir weiterhin kreative Tortenideen!

    Liebe Grüße Tanja

  3. Hallo liebe Catrin,
    Schön ist Deine Torte geworden und eine tolle Idee.
    Ich staune immer, was Du so alles in einer Woche schaffst.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Viele liebe Grüße
    Brigitt

    1. Liebe Brigitt, du weißt ja, dass ich nur Teilzeit arbeite, da hat man einfach mehr Zeit für solche Dinge als z. B. du mit deinem Vollzeitjob 😉 Danke für dein Lob und auch dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße von Catrin.

  4. Oh, wie schön ist diese Torte!!! Ich bin begeistert.! Ist aber sehr viel Arbeit, gell?! Doch das Ergebnis belohnt alle Mühe! Meine jüngste Tochter hat auch schon einige Motivtorten gemacht, für ihre Kinder und Neffen und Nichten… Bestimmt hat deine Torte so gut geschmeckt, wie sie aussieht. Wünsche dir ein schönes Wochenende und grüße herzlich
    Ingrid

    1. Hallo Ingrid, die Torte wurde heute angeschnitten und schmeckt tatsächlich sehr gut. Es macht zwar Arbeit, aber weil man es über mehrere Tage verteilt, geht es am Ende wieder. Es macht Spaß und lohnt sich.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und grüße dich herzlich, Catrin.

  5. Die Torte schaut ja richtig gut aus , da muss sie auch gut schmecken .
    Für sowas gab ich ja keine Ruhe , genau und dann verkleben sich die
    Zutaten . Nee bei mir muss das einfach und somit schnell gehen ,
    obwohl , wenn man so in Tagesetappen arbeiten kann , das passt mir
    schon eher . Dann lasst es euch nachher schmecken und macht es
    Euch gemütlich .
    Dein Brot wollte ich ja schon lange mal probieren , muss ich demnächst
    mal in Angriff nehmen , bin ja grad so auf Backen aus , weil Stricken
    z. Zt. leider nicht machbar ist .
    Schönes WE und herzlichst liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.