#WMDEDGT – 05. März 2019

Es ist der 05. des Monats und Frau Brüllen fragt wieder, was ich den ganzen Tag mache. Dann will ich einmal erzählen, wie mein 05.03. verläuft, auch wenn dieser sehr unspektakulär werden wird.

Wie an jedem Morgen während der Woche klingelt um 5.45 Uhr der Wecker und kündigt an, dass wir langsam ans Aufstehen denken sollten. Ich drehe mich noch einmal kurz um, bevor ich gegen 5.55 Uhr die Koje verlasse und mich ins Bad begebe, gefolgt vom weltbesten Lieblingsmann. Gegen 6.15 Uhr genieße ich meinen ersten Milchkaffee, der weltbeste Lieblingsmann trinkt auch einen Kaffee und isst ein Stück Kuchen dazu. Um 6.45 Uhr verlässt er die Wohnung und macht sich auf den Weg zur Arbeit. Ich starte ebenfalls durch, mache meine morgendliche Sportrunde, hübsche mich für den Tag auf und bin dann um 8 Uhr wieder in der Küche, wo schon der Sauerteig auf mich wartet, den ich gestern für ein Brot angesetzt hatte. Ich bestücke die Küchenmaschine mit allen Brotzutaten. Während diese ihre Runden dreht, bereite ich mein Müsli, ein Glas O-Saft und meinen 2. Milchkaffee vor (okay, den Milchkaffee bereitet der Automat vor). Der Brotteig wird zum Gehen auf den Küchentisch gestellt, ich nehme mein leckeres Frühstück ein. Bevor ich mich um den Abwasch und das Aufräumen der Küche kümmere, spreche ich Mira „das Band voll“ und schicke die Sprachnachricht ab. In der Zwischenzeit ist mein Brotteig gut gegangen, darf gefalten und ins Gärkörbchen gelegt werden. Ich heize den Backofen vor bzw. stelle die entsprechende Temperatur ein, damit er vorheizen kann.

Inzwischen ist es bereits 9.20 Uhr, ich begebe mich in mein Arbeitszimmer und überblicke die Büroarbeit, die dort auf mich wartet. Diese beschäftigt mich bis 16.00 Uhr, zwischendurch wird das Brot in den Backofen geschoben und auch wieder herausgeholt.


16.00 Uhr „fällt dann der Hammer“, wie wir so schön sagen, wenn jemand Feierabend hat. Ich habe alles erledigt, bin sehr zufrieden und habe für diese Woche eigentlich alles geschafft, was an dienstlichen Dingen auf dem Tisch lag. Ich sage aber vorsichtshalber „eigentlich“, weil manchmal kommt es ja anders.


Ich habe noch ein wenig Zeit, denn der weltbeste Lieblingsmann ist noch nicht zu Hause, so beginne ich schon damit, diesen Beitrag zu tippen. Gegen 17 Uhr trudelt der weltbeste Lieblingsmann ein, wir freuen uns auf den gemeinsamen Feierabend, berichten uns gegenseitig vom Tag und bereiten zusammen das Abendessen vor, was wir dann in Ruhe einnehmen. Danach geht es auf die Couch, dort lassen wir den Abend ausklingen. Gegen 22 Uhr verschwinde ich im Bett.


So sah mein Tag am 05. März aus, völlig normal und ohne besondere Vorkommnisse, ich hatte euch gewarnt. Dennoch habe ich Freude, wieder der Linkparty beizuwohnen.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: WMDEDGT bei Frau Brüllen

2 Kommentare

  1. Du hast so viel geschafft, liebe Catrin. Daumen hoch für dich. Hoffentlich pendeln sich die Neulieferungen nun langsam auf Montag Abend ein, dass du dienstags den großen Schwung fertigstellen und dich im Rest der Woche dem übrigen und üblichen Arbeitsberg widmen kannst.
    Bei mir ist, wie immer, viel los. Ich habe deine Frage nicht vergessen und habe auch eine Meinung dazu. Da du gesagt hast, es eilt nicht so sehr, werde ich dir dieser Tage eine entsprechende Nachricht senden.
    Heute Morgen lag der Sohn im Wohnzimmer auf der Couch, da wollte ich keine Nachricht sprechen. Du weißt schon.

    Ganz liebe Grüße
    von Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.