Blogparade #sonntagsglück – „Meet the blogger“ – Blogger stellen sich vor

Ich habe lange nicht an der Blogparade #sonntagsglück bei Katrin teilgenommen, einfach weil mir sonntags die Zeit dazu fehlte oder ich meinen Samstagsplausch geschrieben hatte und es sonntags nichts zu berichten gab. Heute las ich aber bei Regula das Thema, über welches wir unseren Beitrag zum Sonntagsglück schreiben können. Das interessierte mich nun doch, da möchte ich mitmachen. Die Idee ist toll: die Blogger stellen sich ein wenig vor.

Und das bin ich:
Meinen Namen kennt jeder, ich heiße Catrin, wobei ich sehr viel Wert auf das „C“ am Anfang lege und bin meinen Eltern für diese Schreibweise dankbar. Seit 1966 bin ich auf dieser großen Welt, in Halle geboren, wo ich immer noch wohne. Zwischendurch trieb es mich zwar für 3 Jahre einmal in den Harz, was sich aber schnell als großer Fehler heraus stellte, den ich dann auch direkt korrigierte. Hier in Halle bin ich eigentlich sehr zufrieden und glücklich. Das liegt natürlich nicht allein an der Stadt, es liegt an dem Leben, was ich hier führen durfte und darf. Wohl behütet wuchs ich bei meinen Eltern auf, die mich teilweise wirklich sehr streng erzogen. Aber wenn ich so zurück blicke, bin ich dadurch zu dem Menschen geworden, der ich heute bin und ich glaube, das ist völlig gut so. Meine Eltern sind leider schon seit einigen Jahren nicht mehr bei mir, doch ich denke unendlich oft an sie.
Ich bin ich seit 29 Jahren mit dem weltbesten Lieblingsmann glücklich (die meisten von euch wissen das), der mich vor 27 Jahren heiratete. Drei wunderbaren Kindern durften wir den Weg ins eigene Leben ebnen, welches sie heute jeder für sich super meistern. Wir sind mega stolz auf die 3 und erfreuen uns nun schon seit 7,5 Jahren an unserer Enkelmaus. Beruflich habe ich als Krippenerzieherin begonnen nach der Schulzeit. Durch die Wendezeit 1989/1990 änderte sich meine berufliche Laufbahn, ich machte eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Diese Tätigkeit übe ich heute noch aus, arbeite zwischenzeitlich im Homeoffice und bin damit wirklich zufrieden. Es ist zwar alles eine Frage der Organisation, doch durch meine Arbeit zu Hause kann ich so vieles nebenbei schaffen: backen, kochen, handarbeiten, bloggen und vor allem, für meine Lieben da sein, wann immer sie mich brauchen.
Habe ich Macken oder Fehler?
Natürlich, kein Mensch ist perfekt. Ich bin manchmal ziemlich zickig, werde sauer, wenn ich etwas nicht in die Realität umsetzen kann, kann nicht unbedingt Kritik annehmen (denke aber immer über die entgegengebrachte Kritik nach), bin recht impulsiv (aber schon ruhiger geworden im Laufe der Jahre).
Habe ich auch gute Seiten?
Natürlich, ich bin doch kein Unmensch! Im Grunde genommen bin ich ein umgänglicher Mensch, der für andere auch gern einmal auf das eigene Wohl verzichtet, ich bin strebsam und ehrgeizig. Ich bin eine harte Schale mit ziemlich weichem Kern, was ich aber nicht oft zeige. Leider bin ich zu lange ruhig, wenn mich etwas stört oder ärgert und platze dann im falschen Moment und vor allem bei der falschen Person und es ist leider, leider meistens der weltbeste Lieblingsmann, der es dann ertragen muss und ab bekommt. Zum Glück ist er der gutmütigste Mensch auf Erden und zeigt dann IMMER Verständnis. Ich bin außerdem sehr kreativ, nehme Herausforderungen gern an und probiere vieles aus. Ich bin schnell für Dinge zu begeistern.
Ich denke, sonst gibt es nichts weiter zu mir zu sagen, das waren die Eckdaten 😉


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.