Endlich Wochenende – {Samstagsplausch 2020/4}

Endlich ist wieder Wochenende …. Geht es euch auch so, dass ihr euch von Woche zu Woche wie verrückt auf diese beiden Tage freut? Ich kann es immer schon ab Montag kaum erwarten, den Wecker wieder für 2 Tage auf stumm zu schalten. Jede Woche sehne ich mich erneut auf die kurze Zeit der Entspannung und vor allem auf die Zeit mit dem weltbesten Lieblingsmann.

Aber es ist ja nicht nur Wochenende, es ist auch wieder Zeit für den Samstagsplausch bei Andrea und gemeinsam mit allen anderen, die in der Plausch-Runde Platz nehmen und über ihre Woche berichten.

Wie war meine 4. Woche im Jahr 2020? Sie war wieder sehr ausgefüllt, ohne Stress und dabei gab es gar nicht so viel Besonderes. Es war unter dem Strich eine sehr schöne Woche

Samstag, 18.01.2020:
Nach einem tollen und ausgiebigen Frühstück mit dem weltbesten Lieblingsmann besuche ich eure Blogs, lese eure Wochenberichte und lasse den einen oder anderen Kommentar bei euch. Somit stimme ich das Wochenende ganz gemütlich ein, bevor wir zwei später in die Stadt zum Bummeln gehen und danach den Tag harmonisch zu Hause ausklingen lassen.
Sonntag, 19.01.2020:
Wieder wird lange und gemütlich gefrühstückt, anschließend poste ich meinen Beitrag zum Sonntagsglück und lese auch wieder eure Blogs. Ähnlich sieht der gesamte Sonntag aus, wir sind nämlich einfach nur faul und machen es uns gemütlich.
Montag, 20.01.2020:
Ihr wisst es schon, montags ruft immer der größte Haufen an Büroarbeit. Doch bevor die Bürozeit um 8.00 Uhr beginnt, mache ich nach langer Zeit endlich wieder einmal Sport, ich überwinde den inneren Schweinehund. Anschließend bewältige ich die Büroarbeit und bereite später den Sauerteig für mein Brot vor, welches ich am nächsten Tag backen möchte. Nach Feierabend mache ich es mir mit dem weltbesten Lieblingsmann gemütlich, genieße den Abend auf der Couch und pflege meinen Muskelkater, von mir liebevoll „Muka“ genannt.
Dienstag, 21.01.2020:
Von nichts kommt nichts, deshalb starte ich auch heute wieder mit Sport in den Tag, nur so kann evtl. der „Muka“ besiegt werden ……. oder er wird noch schlimmer, was bei mir der Fall ist. 😉 Anschließend gibt es noch ein wenig Büroarbeit und natürlich backe ich das Brot, was für den Tag auf der Todo-Liste steht. Dabei denke ich an Mira und ihren Sauerteig (ich weiß, dass sie ihren ersten Ansatz-Versuch gestartet hat) und freue mich, dass er anscheinend gut gelingt.

Mittwoch, 22.01.2020:
Ich habe eine Verabredung mit meinen Töchtern. In Halle gibt es einen Laden, in dem man alles unverpackt bzw. „abgefüllt“ kauft. Diesen wollten wir uns schon lange einmal anschauen, heute passt es. Also frühstücken wir gemeinsam und machen uns dann auf den Weg. Es ist ein wirklich interessanter Laden, den wir leider etwas unvorbereitet besuchen. Beim nächsten Mal werden wir mehr Gläser und Schüsseln/Becher im Gepäck haben. Die Idee ist sehr gut, sich seine eigenen Gefäße mit den Sachen zu füllen. Uns gefällt der Laden. Ich wollte ihn hier gleich verlinken, doch die Website ist noch im Aufbau.
Abends füllen der weltbeste Lieblingsmann und ich noch den Kühlschrank nach dem Einkauf, bevor wir uns auf der Couch niederlassen.
Donnerstag, 23.01.2020:
Weil das gemeinsame Shoppen mit der großen Tochter so schön war, wiederholen wir es gleich und gehen nach einem weiteren gemeinsamen Frühstück in der Stadt ein wenig bummeln. Der weltbeste Lieblingsmann kommt sehr zeitig nach Hause, wir genießen den späten Nachmittag und Abend zusammen.
Freitag, 24.01.2020:
Wäsche und Haushalt müssen erledigt werden. Ich bereite die Zutaten für Pizza vor, die es heute geben soll. Es steht noch ein wenig Büroarbeit an. Wenn man die Tage mit den Töchtern verbringt, muss man eben außerhalb der Homeoffice-Zeiten noch einmal arbeiten. Aber das ist wirklich gar nicht schlimm und ja auch nicht für immer. Diese Zeit vergeht, dann klappt es mit dem Treffen auch nicht mehr so und die Homeoffice-Zeit läuft wieder geregelt. Ich schaffe sogar nach Ewigkeiten wieder einmal, den Freitags-Füller zu posten. Der weltbeste Lieblingsmann ist wieder super pünktlich zu Hause. Anscheinend hat auch er sich vorgenommen, sich nicht mehr so vom Job stressen zu lassen. Das wäre wirklich gut, gut für ihn selbst und natürlich für uns beide, denn wir hätten mehr Zeit zusammen. Wir machen unsere Pizza, essen sie und genießen dann den Abend.
Während der gesamten Woche gelingt es mir, wieder öfter zu stricken. Die Sache mit der Zeiteinteilung klappt im Moment recht gut.

Heute haben wir nicht viel geplant, der Samstag wird ruhig verlaufen.

Ich wünsche euch allen ein erholsames Wochenende mit Sonnenschein, denn der tut wirklich gut. Auch gefällt mir, dass die Tage nun doch langsam länger werden, das macht gleich bessere Laune.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea


11 Kommentare

  1. Liebe Catrin, nun schaffe ich es endlich auch zu Dir. Du bist ja fleißig. Sauerteig machen. Kompliment. Und gesportelt hast Du auch noch. Das bekomme ich im Augenblick so gut wie garnicht hin. Seufzt. Hab eine schöne Woche. Lieben Gruß Sylvia

    1. Siehst du, liebe Sylvia, ich komme nun heute erst dazu, auf deinen Kommentar zu antworten. 😉 Ja, ich sportle wieder, bleibe da im Moment auch dran. Die Urlaubs-/Weihnachtspfunde müssen wieder runter und ab einem bestimmten Alter sollte man sich ja sowieso etwas mehr bewegen, damit man nicht einrostet.
      Liebe Grüße und schon wieder ein schönes Wochenende, Catrin.

  2. Das mit dem Sport am Morgen klappt bei mir nicht, aber in der Mittagspause raffe ich mich immer öfter dazu auf. Sauerteig möchte ich auch schon länger einen ansetzten. Homeoffice finde ich erfordert sehr viel Disziplin.
    L G Pia

  3. Liebe Catrin,
    wie schön ist es doch, mit den Töchtern zu frühstücken und einkaufen zu gehen!
    Bei uns gibt es leider keine Unverpackt-Läden. Es muss toll sein, alles in die eigenen Behälter füllen und einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten zu können. Dies ist ein kleiner Glücklichmacher ;-), oder!?
    Wünsche dir ein schönes, erholsames Wochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    1. Ja, liebe Ingrid, das ist tatsächlich ein kleiner Glücklichmacher, wenn man nicht diese ganze Verpackung hat.
      Auch dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Catrin.

  4. Ja, meine liebe Catrin, der Sauerteig ist wunderbar gelungen und ich habe auch einen Teil davon schon wieder weitergefüttert. nur das Brot, fürchte ich, ist nicht gelungen. Es sieht zwar sehr schön aus, aber ich glaube, es ist nicht genug gegangen. Zumindest hat es sich im Ofen nicht mehr weiterbewegt. Ich schneide es nachher mal an. Mal sehen.

    übrigens wollte ich dir noch etwas zu deinem Plauschbeitrag von letzter Woche sagen, also ich finde deine vielen Küchengeräte überhaupt nicht belächenswert. ich finde sie toll, denn bei dir stehen sie nicht nut im Regal, sondern du nutzt sie intensiv und das eine oder andere Gerät möchte ich mir auch noch zulegen. Ja, das wollte ich dir mal sagen.
    Genieße ein feines Wochenende.
    Bis bald
    die mira

    1. Ich freue mich wie verrückt, dass es mit dem Sauerteig so super geklappt hat, liebe Mira und noch mehr, dass das Brot am Ende doch gelungen ist. Du warst sicher nur zu selbstkritisch. Ich sage nur: „Klopfprobe“, wenn die gut klingt, ist auch jedes Brot gelungen. Im Ofen gehen die Brote tatsächlich nicht mehr auf, das machen sie vorher im Gärkörbchen oder beim Gehen. 😉 Lass es dir schmecken.
      Auch dir ein tolles Wochenende und liebe Grüße von Catrin.

  5. Hallo Catrin,

    den inneren Schweinehund überwinden ist gar nicht so einfach, gell?! Ich muss mich mit dem auch immer wieder auseinandersetzen. Vor allem in den letzten Wochen und wenn es morgens so kalt ist, dann noch mehr. Ich freue mich schon, wenn man wieder mit T-Shirt laufen kann, dann wird alles einfacher.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und Liebe Grüße
    Nicole

    1. Oh ja, da hast du Recht, liebe Nicole und vor allem, wenn man lange keinen Sport gemacht hat. Ich hatte mir ja vor unserem Urlaub noch den kleinen Zeh gebrochen, das hat mich erst einmal „lahm gelegt“. Nun habe ich mich aufgerafft und wurde direkt mit Muskelkater „belohnt“. Aber macht nichts, ich bleibe dran, denn es tut doch immer wieder gut, wenn man sich Überwunden hat.
      Liebe Grüße von Catrin.

Schreibe eine Antwort zu Catrin Antwort abbrechen