Sonntagsspaziergang

Es ist Sonntag und wir starteten gemütlich in den Tag, so wie wir es an jedem Sonntag machen. Und dennoch war es etwas anders, das Frühstück viel kürzer aus als an anderen Sonntagen. Warum? Das möchte ich dir erzählen. Am Donnerstag wurde dem weltbesten Lieblingsmann während er arbeitete der Rucksack aus dem Transporter gestohlen. Nein, der Transporter war natürlich nicht offen. Der Dieb machte sich die Mühe, diesen aufzubrechen, um an den Rucksack zu kommen. Glücklicherweise waren keine wichtigen Papiere im Rucksack, denn die trägt der weltbeste Lieblingsmann immer bei sich. Trotzdem schlummerten im Rucksack einige dienstliche Unterlagen und Aufzeichnungen, die der weltbeste Lieblingsmann natürlich auch benötigt. Außerdem waren einige USB-Sticks und das Netzteil des Laptops – der Laptop selbst war zum Glück zu Hause an dem Tag – im Rucksack und ein altes Handy, welches nur für Notfälle dient, falls der Akku des eigentlichen Handys einmal ganz schlapp macht und kein Strom zum Aufladen verfügbar ist. Zudem beinhaltete der Rucksack natürlich das Frühstück und den Tee in der Thermoskanne. Es war am Ende doch sehr ärgerlich, wenn man auch vieles ersetzen konnte. Manches, was wichtig war, gab ich direkt am Freitag als Bestellung auf, der neue Rucksack kam schon an, das Netzteil erreicht mich morgen. Was soll ich dir sagen? Gestern am späten Abend schaute der weltbeste Lieblingsmann auf sein dienstliches Handy, sah einen Anruf, hörte die Mailbox ab: sein Rucksack wurde gefunden. Für einen Rückruf war es viel zu spät, den erledigte der weltbeste Lieblingsmann heute am Frühstückstisch und konnte sich auch direkt mit dem ehrlichen Finder verabreden. Natürlich waren im Rucksack nur noch ein paar wenige Dinge, Netzteil, USB-Sticks, das alte Handy sowie Frühstücksdose und Thermoskanne hatten das Weite gesucht. Aber der Timer, in dem ja auch viele Dinge stehen, die man sich so nicht unbedingt alle merkt, war noch da, auch ein paar Unterlagen. Der ehrliche Finder zeigte uns, wo er den Rucksack während der Gassirunde mit seinem Hund gefunden hatte. Dort schauten wir auch nochmals nach, fanden tatsächlich einen der verschwunden USB-Sticks, aber mehr war leider nicht an diesem Platz. Wir erkundeten die nähere Umgebung des Platzes noch ein wenig in der Hoffnung, dass der Dieb vielleicht vorher irgendwo etwas aus dem Rucksack geworfen hatte, was wir nun noch finden, leider vergeblich. Na ja, so ist es eben, dennoch toll, dass der Finder in den Timer schaute, die Handynummer des weltbesten Lieblingsmannes fand und sich meldete. Dafür sind wir ihm wirklich dankbar. Aber es ist schon ziemlich verrückt, dass ein Transporter aufgebrochen wird, in dem ja auch Material und Werkzeuge sind und am Ende geht es nur um einen „lumpigen“ Rucksack. Wie arm muss man denn nur sein, um so etwas zu machen?
Wir zwei nutzten dann die Sonne – leider verschwand diese aber schnell wieder – und unternahmen noch einen wunderschönen Spaziergang, von dem ich dir auch ein paar Eindrücke mitgebracht habe. Den ersten Frühblühern sind wir begegnet. Beim letzten Besuch des Gartens hatten wir dort noch keine entdeckt, vielleicht beim nächsten Gang zur Villa?

Für Morgen bereiten sich Weizen- und Roggensauerteig auf das Brotbacken vor. Wir genießen jetzt einen entspannten Abend.

Ich wünsche auch dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

2 Kommentare

  1. Hallo Catrin, das ist echt ärgerlich.
    Ist mir auch schon mal passiert, aber natürlich aus dem Auto.
    Eigentlich freue ich mich für den Dieb, dass er keine große Beute gemacht hat. Das hat er jetzt davon. Für euch ist es natürlich doof, diese Sachen neu bestellen zu müssen, aber zum Glück waren die Papiere nicht im Rucksack.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und LG
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      ja, da hast du wohl Recht, viel Tolles hat der Dieb nicht gefunden im Rucksack. Aber trotzdem hätte er doch die anderen Sachen einfach alle drin lassen können und musste diese nicht entsorgen. Das eine oder andere vermisst der weltbeste Lieblingsmann schon von den Dingen, ein Notizbuch ganz besonders, weil ihm dadurch wirklich wichtige Aufzeichnungen fehlen. Na ja, ich habe gesagt, solange ihm selbst nichts passiert ist, ist die Welt in Ordnung, alles andere lässt sich doch ersetzen oder man kann doch dann darauf verzichten.
      Liebe Grüße, Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.