Sonne, Sommer, Gartenzeit – {12.06.2021}

Ich lebe tatsächlich noch und das nicht einmal schlecht. Die Stille hier hatte einen wunderschönen Grund: vor zwei Wochen sind wir in die Villa gezogen. Das Wetter war uns dann irgendwie egal, wir wollten nur noch raus. Diese Entscheidung hat sich sehr schnell als richtig erwiesen, denn mit unserem Einzug in die Villa kam hier der Sommer an (meine Vermutung, dass das Wetter in diesem Jahr auf uns wartet, bestätigte sich also). Nun könnte man meinen, hier hätte ich endlich Ruhe und viel Zeit – mit der Meinung liegst du völlig daneben (und ich selbst natürlich auch). Die Tage sind einfach nur voll. Büroarbeit gibt es genügend (das jährliche Programm wird gerade wieder erstellt neben allen anderen Sachen, die ja trotzdem anfallen). Das Unkraut in den Beeten ruft auch immer noch recht laut, auch wenn ich schon vieles bekämpft habe. Doch ist man irgendwann einmal durch, beginnt man direkt von vorn. Aber das wird dann entspannter, als die Auswirkungen des Winters und der langen Regenzeit zu bewältigen. Hin und wieder bzw. recht oft bin ich noch zu Hause und schaue nach dem rechten oder hole immer noch Kleinigkeiten, die hier im Garten fehlen und erst jetzt vermisst werden. Und wenn ich dann doch einmal denke: ‚an dem oder dem Tag wird es ruhig, da kann ich einmal entspannen, stricken, lesen oder mich anders kreativ beschäftigen‘, dann meldet sich ein Kind an und möchte mich besuchen. Klar das ist auch Entspannung und ich freue mich auch über jeden Besuch. Denn sind wir mal ehrlich, wenn die Kinder nicht kämen, wäre ich doch wieder mit dem Unkraut beschäftigt und würde nicht entspannt auf der Terrasse sitzen. Jetzt in diesem Moment sitze ich das erste Mal hier draußen allein und schreibe diesen Beitrag. Der weltbeste Lieblingsmann hat eine Beschäftigung, die mir wieder ein tolles Ergebnis bringen wird (nach Fertigstellung dann mehr hierüber). Später wollen wir noch zum Sohnemann. Das ist nur der Grund, warum ich mir für den Vormittag Ruhe verordnet habe, sonst wäre ich bestimmt auch in den Beeten. 😀 Aber trotz aller Arbeit geht es uns hier sehr gut, wir genießen es wieder – wie in jedem Jahr – und das traumhafte Wetter genießen wir dazu. Den ersten wirklich heftigen Sonnenbrand hatte ich bereits. Beim Unkrautjäten selbst habe ich davon nichts bemerkt, erst am Abend wurde das Dilemma spür- und sichtbar. Aber auch das gehört zur Gartenzeit. Jetzt passe ich etwas mehr auf.
Das war nur ein kleines „Melderchen“, damit du weißt, dass es mir gut geht. Den kleinen Blumengruß habe ich heute Morgen für dich eingefangen (Besonders interessant finde ich die eine rote Rose, die im inneren 2 Blüten zeigt. Siehst du das auch?) und wünsche dir damit ein wundervolles Wochenende.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

11 Kommentare

  1. Das ist doch schön, so eine Sommerresidenz zu haben. Aber eben ohne Fleiss kein Preis. Manchmal entwickelt sich auch Unkraut zu schönen Blüten. Aber wohlverdiente Pausen auf der Terrasse sind dann umso schöner. Geniess den Sommer.
    L G Pia

  2. Hallo Catrin, ja das liebe Unkraut. Das ist dieses Jahr ziemlich gewuchert mit dem ganzen Regen. Bei uns auch, aber wir haben zum Glück keine Beete, sonst wäre es noch mehr. Gartenarbeit ist nicht so unseres und deshalb ist es bei uns eher pflegeleicht :-).
    Ich hoffe, du konntest jetzt das Wochenende oder kannst zumindest den Sonntag heute ein wenig genießen und entspannen.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit in der Villa und ganz Liebe Grüße Nicole

    1. Hallo Nicole, da hast du recht, so ein pflegeleichter Garten hat auch etwas. Auf der anderen Seite will auch Rasen gut gepflegt werden. Aber gegen euren Pool hätte ich nichts einzuwenden. Allerdings hätten wir dafür gar keinen Platz im Garten.
      Gestern waren wir beim Sohn und den heutigen Tag habe ich sehr genossen bzw. genieße ich ja noch. 😉
      Liebe Grüße, Catrin.

  3. Liebe Catrin,
    ach, wie schön, dass ihr wieder in eurem Garten seid! Dann kann der Sommer doch jetzt wirklich richtig loslegen, finde ich. Dsa mit dem Unkraut kenne ich ja auch und ich müsste auch dringend wieder durch die Beet. Bei uns ist aber wieder der Herbst engezogen. Kalt und stürmisch, da habe ich keine Lust, mich draußen zu betätigen. Das Unkraut kann warten 🙂
    Genießt eure Villa und viel Spaß heute mit deinem Sohn!
    LG
    Yvonne

    1. Oh, liebe Yvonne, heute ist es hier auch sehr stürmisch und recht frisch. Aber ab Morgen soll es wieder bergauf gehen. Das war nun die Schafskälte, dann gibt es nur noch SOMMER!!!
      Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag wünscht Catrin.

  4. Hallo,
    eine sehr schöne Rose und tatsächlich war mir auf den ersten Blick nichts aufgefallen. Sehr außergewöhnlich und schön.
    Genießt die Zeit in der Villa. Das Unkraut ist auch morgen noch da und Büroarbeit scheint mir auch hier irgendwie ein Fass ohne Boden…
    Ein schönes Wochenende und ein bisschen Strick- statt Beetzeit..
    Liebe Grüße
    illy

    1. Sehr wahre Worte, das Unkraut läuft nicht von allein weg und wartet auch noch Morgen auf mich. 😀
      Strickzeit hatte ich noch nicht, aber das Wochenende ohne Bestzeit verbracht. Das war sehr schön.
      Liebe Grüße, Catrin.

  5. Wie schön. Wir hatten ja vorhin kurz das Vergnügen uns woanders zu begegnen.
    Mein Vertrag ist nun doch viel besser ausgefallen, als zuerst gedacht. Und eben dachte ich, wenn der in Kraft ist und ich regelmäßig nur noch an einem Standort arbeite, wird es hier auch wieder entspannter. Aber wahrscheinlich wird es dann auch wie bei dir: Irgendwas ist immer.
    Erst recht,wenn sich vielleicht meine Schmetterlinge noch ausbreiten. zwinker
    Ganz liebe Grüße
    von Mira

    1. Wie gut, dass es unseren anderen Kanal gibt, liebe Mira. Ich würde sonst vor Neugier platzen 😉
      Liebe Grüße, Catrin, die einen guten Wochenstart wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.