Traumwetter {Samstagsplausch – Wo. 25/2022}

Die erste Woche bei traumhaft schönem Wetter haben wir in der Villa verbracht und es war dazu noch eine sehr produktive Woche. Ich habe so viel geschafft, das hätte ich nie gedacht. Die Nachbarn können uns wieder sehen, wenn wir auf der Terrasse sitzen, denn das Unkraut, welches die Sicht verhinderte, ist schon weg. Ein Beet und am seitlichen Zaun entlang habe ich mir für die nächsten Tage gelassen. Wobei das die Seite des Gartens ist, an dem sehr unfreundliche Menschen zu ihrem Garten laufen. Ich sollte mir überlegen, ob wir den “Sichtschutz” dort nicht behalten? 😀 Die Seite zu den netten Nachbarn haben wir schon wieder in Ordnung gebracht. Apropos “nette Nachbarn”: sicherlich denkst du jetzt gleich: ‘die haben doch jetzt eine völlige Macke!’ Zunächst dachte ich das auch, aber lies die Geschichte einfach und schaue dir dieses Foto dazu an:

Schon seit 2 Jahren haben wir direkt am Gartentürchen eine Alm-Glocke, mit der man sich bemerkbar machen könnte, wenn man zu uns käme. Das Problem ist nur, dass wir diese Glocke nicht hören, wenn wir in unserer Villa sind. Am vergangenen Wochenende war es ja so heiß, dass wir uns tatsächlich nicht lange auf der Terrasse aufhielten, wir zogen uns in die Villa zurück. Dann wird auch unser Gartentürchen abgeschlossen, bzw. kommt es am Wochenende auch vor, dass wir das Türchen gar nicht aufschließen, wenn wir unseren Garten nicht verlassen. So geschah es vor 2 Jahren, dass die Enkelmaus bei einem Freund zur Geburtstagsfeier in unserer Gartenanlage war, hier nach der Feier vorbeiging und an der Glocke klingelte. Wir hörten nichts, die Enkelmaus fuhr natürlich etwas traurig mit ihren Eltern nach Hause. Am vergangenen Wochenende passierte es unseren Gartennachbarn, dass ihnen die Tür der eigenen Gartenlaube ins Schloss fiel, der Schlüssel lag drin, der Schlüssel zur Wohnung auch, Handys natürlich auch. Da der weltbeste Lieblingsmann gut mit Werkzeug ausgestattet ist und der Gartennachbar ebenfalls sehr handwerklich begabt ist, klingelten sie an unserer Alm-Glocke, sie wollten um Werkzeug bitten. Doch auch dieses Klingeln hörten wir nicht. Anrufen wäre eine Option gewesen, aber wie geschrieben, die Handys waren in der Laube. Also holten die Nachbarn den Schlüsseldienst, der dann die Tür öffnete und natürlich abkassierte. Als uns die Nachbarin das erzählte, setzten wir unsere lange währende Idee in die Tat um. Wir holten uns einen Funk-Gong. Nun hat unsere Villa einen Gong und eine Klingel, die der weltbeste Lieblingsmann aber so montiert hat, dass sie nicht jeder sehen kann. Unsere Nachbarn wissen Bescheid für den Fall, dass sie wieder einmal Hilfe oder Werkzeug brauchen und unsere Kinder werden diese Klingel kennenlernen. Ob die Klingel irgendwann von dem einem oder anderen Gartenfreund entdeckt wird, zeigt sich und sollte es dann von anderen Leuten ausgenutzt/übertrieben werden, wird das Teil einfach wieder abgebaut. Aber so sind wir wenigstens nicht ganz unerreichbar in unserer Villa.
Erdbeeren haben wir gut geerntet, so dass ich schon zwei Mal Marmelade kochen konnte.

Süßkirschen hat mir der weltbeste Lieblingsmann gepflückt. Ich wollte unbedingt wieder den Kirsch-Amaretto-Likör machen, den wir schon seit ein paar Jahren ansetzen, weil wir ihn so sehr mögen. Nun darf er 6 Wochen ziehen. Das erste Brot habe ich am Dienstag gebacken, der Backofen schnurrt wieder wie am Schnürchen.

Außerdem haben wir jeden Abend auf der Terrasse gegessen, der weltbeste Lieblingsmann hat mich sehr verwöhnt. Jeden Abend hat er das Abendessen für uns vorbereitet und uns kleine Schnittchen geschmiert. Du siehst, uns geht es hier richtig gut.

Ja und sonst so? Ich habe sehr viel Büroarbeit geschafft, konnte einige Termine wahrnehmen und Erledigungen machen. Ich bin also mit meiner Woche wirklich zufrieden, so darf es gern weitergehen. Allerdings blieb mir auch kaum Zeit, mich bei lieben Menschen zu melden, das darf ich nicht den ganzen Sommer so schleifen lassen. Heute werden wir unsere Tochter besuchen und ihr zum Geburtstag gratulieren. Natürlich gibt es dann auch Enkelinnen-Kuscheln. 😉
Ich hoffe, deine Woche war auch so erfolgreich? Ich wünsche dir ein wundervolles, sonniges Wochenende, Zeit zum Entspannen, Verschnaufen, Kraft tanken.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

14 Kommentare

  1. Liebe Catrin,
    über die Geschichte mit eurer Türklingel musste ich etwas schmunzeln…
    Kirsch-Amaretto-Likör, das hört sich gut an, ich habe das Rezept mal gespeichert, denn unsere jüngste Tochter hat einen großen Kirschbaum – und der hat dieses Jahr ganz viele süße Kirschen.
    Super, dass ihr wieder so eine schöne Zeit in eurer Villa miteinander verbringen könnt! Ich finde dies toll!!! Und die Brote von deinem Lieblingsmann ebenso. Lecker lecker! Schön, wenn frau verwöhnt wird!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    1. Liebe Ingrid, wir sind von diesem Kirsch-Amaretto-Likör schwer begeistert. Ich bin gespannt, ob du ihn probierst und was du dann sagst?
      Liebe Grüße, Catrin.

  2. Hach..
    Das klingt so wunderbar und das Brot sieht so lecker aus.. und die Brotzeit erst…
    Lasst es Euch gut gehen!
    Ganz liebe Grüße von hier
    illy
    PS: die Aufteilung mit dem weniger Sichtschutz zu den lieben Nachbarn und viel Sichtschutz zu den anderen find ich topp.

    1. Vielen Dank für deine Worte und ja, über so einen Sichtschutz in die richtige Richtung sollte man sich Gedanken machen 😀
      Liebe Grüße, Catrin.

  3. Guten Morgen Catrin,
    was für eine schöne Sommerwoche. Das könnte mir auch gefallen.
    Das man die Türglocke im Garten nicht hört, das kenne ich gut. Wenn ich im Garten bin, hänge ich immer ein Schild an die Tür, damit Besucher wissen, wo ich bin. Dann können sie um die Ecke zum Gartenzaun kommen und nach mir rufen.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag. Mach es dir fein.
    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Tina

    1. So ein Schild haben wir auch. Bei uns ist aber das Problem, dass man uns im Garten immer findet und erreicht. Wenn wir uns aber in der Villa aufhalten, dann wird es schwierig. 😉
      Liebe Grüße, Catrin.

  4. Bei uns muss man Türe öffnen und rufen. 🙂 Die Klingel ist an der falschen Tür und niemand findet sie. Liebe Grüsse in dein Wochenende. Regula

    1. Tür öffnen und rufen ist auch nicht schlecht 😀 Allerdings kommt man an die Tür der Villa gar nicht heran, wenn wir unser Gartentürchen abgeschlossen haben. 😉
      Liebe Grüße, Catrin.

  5. Das ist eine stattliche Portion auf dem Tisch und an den gedeckten Tisch zu sitzen und einfach geniessen wer macht das nicht gerne. Also lasst es euch gut gehen im Zweitwohnsitz. Und ja manchmal ist es gar nicht schlecht nicht immer erreichbar zu sein:-) Obwohl das mit den Nachbarn nicht hätte sein sollen. Ich kann mir gar nicht richtig vorstellen wie viel Privatsphäre ihr geniessen könnt. Bei uns sind die Familiengartenanlagen eine an der anderen und immer nur so 2 – 3 Aren gross. Strom gibt es dort auch keinen.
    L G Pia

    1. Hier sind die Gärten sehr dicht beieinander und die Villa unserer direkten Nachbarn ist an unsere beinah dran gebaut. Die beiden trennen nur der jeweilige kleine Schuppen voneinander. Trotzdem geht das hier alles ganz gut und niemand nervt den anderen. 😉
      Liebe Grüße, Catrin.

  6. Liebe Catrin,
    deine Villa-Woche gefällt mir super gut. So in der Art hatte ich mir das vorgestellt, als ich sagte, ihr solltest das unbedingt noch machen. Tja, ich hoffe, dass der Sommer lang wird und es euch noch viele Wochen so gut geht.
    Ach, und wenn du nicht dazu kommst, dich bei lieben Menschen zu melden, dann ist das eben so. Und wenn es wirklich liebe Menschen sind, werden sie das verstehen und nachvollziehen können. kicher
    Ganz liebe Grüße
    von einer müden Mira

    1. ….. du lieber Mensch 🙂 Ja, ich wünsche mir auch einen langen Sommer, denn ich möchte die versäumte Zeit gern hinten dran hängen in diesem Jahr.
      Ebenso liebe Grüße zurück von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.