Sonne, Regen, gute Dinge {Samstagsplausch – Wo. 27/2022}

Du weißt, dass wir nun im zweiten Halbjahr 2022 angekommen sind und Weihnachten vor der Tür steht? Hast du deine Geschenk-Ideen oder deine eigene Wunschliste schon vorbereitet? 😀 Aber mal im Ernst: so langsam müssen wir wieder daran denken, wenn uns der Sommer auch ganz andere Gedanken bringt, zumindest ist es bei mir so. Ich denke derzeit an viele Wochen mit super Wetter, die noch vor uns liegen und die wir in der Villa verbringen können, ich denke daran, dass es nur noch Tage dauert, bis unser drittes Enkelkind das Licht der Welt erblicken wird und ich denke daran, dass wir noch 3 Wochen arbeiten müssen und dann eine Woche Urlaub genießen werden. Aber heute denke ich erst einmal an den Samstagsplausch und berichte über meine vergangene Woche:

Sonntag, 03.07.2022:
Wir frühstücken zunächst in aller Ruhe auf der Terrasse – herrlich kann ich nur sagen. Danach versorgen wir die Pflanzen mit ausreichend Wasser, sitzen anschließend wieder auf der Terrasse und überlegen, wie wir den Sonntag verbringen. Ich poste meine Sonntags Top 7, besuche meine Lieblingsblogs und hinterlasse meine Kommentare bevor wir beschließen, einen kleinen Spaziergang im nahegelegenen Park zu machen, solange es die Temperaturen noch zulassen. Es stellt sich als eine sehr gute Idee heraus, so sitzen wir nicht nur herum. Wieder im Garten angekommen, ziehen wir uns in die Villa zurück, denn es ist auf der Terrasse einfach zu heiß. Ich arbeite an der Häkeldecke für das bald ankommende Enkelkind, der wbLM (“weltbeste Lieblingsmann” kürze ich jetzt einfach ab, denn das ist immer so lang beim Tippen, aber er ist ja nun mal der wbLM) beschäftigt sich anderweitig. So vergeht der restliche Sonntag ruhig und angenehm.

Montag, 04.07.2022:
Aufmerksame Leser:innen wissen, was montags auf meinem Plan steht: Büroarbeit. Davon gibt es heute genügend, nachdem ich den Beeten Wasser gegeben habe. Außerdem kümmere ich mich um das WLAN in der Villa, was so schnell gewechselt ist und funktioniert, dass ich es gar nicht glaube. Der IT-Techniker meines Vertrauens bestätigt aber mein Handeln und versichert, dass alles korrekt ist. Tja, es gib eben auch Dinge, die sofort klappen. Am Abend geht mein Montagsstarter online und dann genieße ich den restlichen Tag mit dem wbLM.

Dienstag, 05.07.2022:
Mein Dienstag ist kurz wiedergegeben: es war ein sehr guter Tag und das es der 05. des Monats ist, halte ich ihn als Beitrag zu WMDEDGT fest. Du kannst gern hier nachlesen.

Mittwoch, 06.07.2022:
Wir teilen die Arbeitswoche, zumindest die des wbLM’s, ich selbst bin mit der Büroarbeit für diese Woche fast fertig. Nachdem der wbLM die Villa verlassen hat, kümmere ich mich um den Garten (Gießen, verblühte Blumen verschneiden, Sauerkirschen ernten, Tomatenpflege – eben was man so macht). Dabei vergehen dann auch gleich wieder 2 Stunden. Dann gibt es Frühstück und schon geht es in die Küche. Dort warten Gurken, Paprika und Hackfleisch auf mich und wollen zu einem Schmortopf verarbeitet und eingefroren werden. Es hat inzwischen schon Tradition bei uns, dass ich zur Gurkenzeit diesen Schmortopf auf Vorrat koche und jedes Jahr erfreuen wir uns dann daran, wenn wir uns eine Dose aus dem Tiefkühler holen. Als das erledigt ist, bleibt mir noch etwas Zeit. Da die Sauerkirschmarmelade gestern so ein Erfolg war, koche ich heute gleich noch ein Ladung. Die Marmelade von gestern ist inzwischen abgekühlt und bereit für den Vorratskeller.

Als auch die Marmelade fertig und in Gläsern und die Küche aufgeräumt ist, warte ich auf die Tochter und die beiden Enkelmädels, wobei die große Enkelmaus direkt von der Schule zum Garten kommt, die Tochter mit der kleinen Enkelmaus aus der Kita und anderen Richtung. Wir haben eine schöne Zeit zusammen, der wbLM kommt dazu, später machen sich die Mädels auf den Heimweg. Wir läuten den entspannten Abend ein. Es ist hier etwas frischer, deshalb halten wir uns in der Villa auf und das bei angenehmen Temperaturen. Ich freue mich zwar wieder auf die wärmeren Tage, aber diese kurze Abkühlung und den angesagten Regen (wenn er dann auch kommt) genieße ich sehr so zwischendurch. Es darf nur kein Dauerzustand werden. 😉

Donnerstag, 07.07.2022:
Der vorletzte Arbeitstag in dieser Woche für den wbLM, an dem wir wie an jedem Morgen kurz vor 6 Uhr in den Tag starten. Sicherlich könnte ich liegen bleiben und natürlich würde der wbLm sich auch allein zurechtfinden. Aber ich bin schon von je her morgens mit aufgestanden, gemeinsam sitzen wir am Tisch, ich trinke meinen riesigen Kaffee, der wbLM frühstückt und dann startet er in den Tag. Ich wünsche ihm einen schönen Tag, sage, dass er bitte auf sich aufpassen soll. Das gehört bei uns beiden einfach dazu und das werde ich jetzt auch nicht mehr ändern, zumal ich ja sowieso kein Langschläfer bin. “Früher” (wie das klingt) bin ich in der Ferien der Kinder immer mal im Bett geblieben am Morgen und was soll ich dir sagen? Der wbLM war kaum aus der Wohnung, da bin ich auch aufgestanden, denn schlafen konnte ich sowieso nicht mehr. So läuft es bei uns tagaus tagein und so wird es nun auch laufen, bis der wbLM seinen Ruhestand genießen kann. Nachdem der wbLM heute die Villa verlassen hatte, packe ich Wäsche zusammen, denn die will ich nach Hause bringen und dort die Blumen gießen. Im Garten bleibt mir das heute erspart, es regnet wirklich traumhaft schön. Das darf es auch gern den ganzen Tag – aber dann ist es auch wieder genug, bitte! Nach dem Frühstück fahre ich nach Hause, versorge die Blumen, packe ein, was auf meinem “Mit-in-den-Garten-nehmen”-Zettel steht und mache mich mit einem Abstecher in den Supermarkt wieder zurück in die Villa. Wetterbedingt bleibe ich drin und erledige Büroarbeit, die für kommenden Montag auf dem Zettel steht, aber auch gut heute schon abgehakt werden kann. Dann verbringe ich Zeit für mich und warte auf den wbLM. Heute wollen wir noch zum Bäcker um die Ecke. Kennst du “Too Good To Go(unbezahlte Werbung aus eigener Überzeugung)? Ich oute mich einmal: ich hatte mir die App vor einiger Zeit heruntergeladen, dann war sie aber ruhend auf meinem Handy. Im Frühjahr erinnerte ich mich. Wir begannen, sie zu nutzen, regelmäßig zu schauen und ich muss sagen, wir sind mit den Tüten, die wir bisher hatten, sehr zufrieden. Klar muss man immer zu diese bestimmten Zeit in den entsprechenden Laden und seine Tüte abholen, aber solange es in unserer Nähe ist, ist das völlig okay. Außerdem kommt man so auch noch mal raus, hat also auch einen guten Nebeneffekt. So auch an diesem Donnerstag, wir holen uns vor dem Abendessen noch unsere Tüte vom Bäcker um die Ecke. Das war dann der Donnerstag auch schon wieder, den restlichen Abend genießen wir wieder einfach nur. Und weil ich dich nun evtl. neugierig auf die “Too Good To Go”-Tüte gemacht habe, habe ich ein Foto für dich:

Freitag, 08.07.2022:
Die Arbeitswoche geht zu Ende, ich freue mich – wie jede Woche – auf das Wochenende mit dem wbLM. Doch bevor das beginnt, möchte ich unbedingt noch eine Büroarbeit erledigen und mit somit die kommende Woche etwas frei schaufeln. Vielleicht finde ich dann richtig viel Zeit zum Verschnaufen, evtl. auch zum Lesen und natürlich zum Handarbeiten? Nachdem die Arbeit erledigt ist, kommt mich die älteste Tochter vor ihrem Spätdienst besuchen. Als sie die Villa verlässt, kommt die große Enkelmaus schon aus der Schule, auch sie kommt heute zum Garten. Abends findet die Abschlussfeier im Hort der Schule mit Übernachtung statt. Damit die Enkelmaus für die Zeit dazwischen nicht nach Hause muss (sie wohnen ja nun nicht mehr direkt in der Stadt), bleibt sie bei mir. Später kommt der wbLM, wir machen uns noch eine schöne Zeit zu dritt, ich ergänze den Freitags-Füller und dann gehen wir gemeinsam mit der Enkelmaus zum Hort und besuchen die Abschlussfeier zumindest am Anfang. Dann kommt die Mama vom Spätdienst, wir schwatzen noch eine kurze Zeit und verabschieden uns dann, denn die Mama “übernimmt” nun. Später wird sie auch nach Hause fahren zu Mann und der kleinen Enkelmaus, denn zum Übernachten brauchen die Abschluss-Kinder ihre Eltern wirklich nicht. 🙂 Wir zwei machen uns einen schönen Abend in der Villa und läuten ein ruhiges Wochenende ein.

Wie du merkst habe ich meinen Samstagsplausch in dieser Woche etwas ausführlicher gestaltet. Ich habe mir jeden Tag Zeit genommen, um diesen gleich hier festzuhalten. So vergesse ich nichts und kann etwas mehr berichten. Ich hoffe, es ist dir nicht zu viel Text und langweilt dich nicht? Dein Feedback in Form eines Kommentars würde mich freuen. Dafür danke ich dir, auch für das Lesen meines Samstagsplausches. Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und hoffe, du hast nur schöne Dinge geplant?

Schnell möchte ich dir noch erklären, wie es zu meinem heutigen Beitragsbild kam: ich tauschte mich mit Mira über unsere Lieblingskaffeetassen aus. Meine Lieblingskaffeetasse im Garten ist die auf dem Foto gezeigte. Aus ihr trinke ich jeden Morgen meinen Kaffee, bevor der wbLM zur Arbeit fährt. Dann steige ich auf eine kleinere Tasse und Tee um (vielleicht zeige ich dir die kleinere Tasse beim nächsten Mal?).

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

6 Kommentare

  1. Eine vollgepackte Woche bei dir. Ja im Garten gibt es zur Zeit viel zu tun, ich bin fleissig am Bohnen Blanchieren. Hast du sogar eine Tiefkühltruhe in der Villa?
    L G Pia

    1. Erst heute habe ich wieder gemerkt, dass es im Garten immer Arbeit gibt. Da fing ich an, während der wbLM auch beschäftigt war und am Ende war der Tag fast vorbei, ABER auch sehr viel geschafft.
      Eine Tiefkühltruhe haben wir in der Villa nicht, aber eine Kühl-Gefrier-Kombination von sehr guter Größe. Die 3 Gefrierfächer sind für die Zeit in der Villa ausreichend und alles, was nicht rein passt, wird direkt nach Hause in den Gefrierschrank gebracht, so auch die Schmorgurken.
      Liebe Grüße, Catrin.

  2. Leider habe ich die Sauerkirschen dieses Jahr verpasst, denn ich war weg, als sie reif am Baum hingen. Glücklicherweise habe ich noch Konfi vom letzten Jahr, und schon sind ja auch die Johannisbeeren reif. Einen schönen Sonntag dir! LG von Regula

  3. Ach, da hätte ich doch auch noch meine Tasse posten können. Dann hätte das wieder gepasst mir uns beiden. Also, verlinkt habe ich dich aber auch ohne Tasse. lach
    Dieses Too Good To Go finde ich auch sehr gut und angenehm. Ich war, glaube ich, mal durch Uta aufmerksam geworden. Dann ging es mir wie dir, die App schlummerte ein paar Jahre (?) auf dem Handy und dann kam meine SchwieTo und fragte, ob ich sie mal fix zu einer Abholestelle fahren könnte. Da musste ich das dann auch mal ausprobnieren, auch wie du bei einem Bäcker. Ich war begeistert, aber ich lasse es doch meistens sein, weil das, was es da gibt, für eine Person zu viel ist. Die SchwieTo macht das öfter und kommt dann immer zu mir, das Brot schneiden. Da bekomme ich dann was ab.

    Irgendwas kam dazwischen, so dass ich den Kommentar irgendwie nicht abgeschickt hatte. Das mache ich jetzt fix verbunden mit lieben Wochenendgrüßen

    1. Deine Tasse wäre ein Foto im Blog wert, denn die passt so gut zu dir. Kannst sie ja noch zeigen 😉 Natürlich wäre es heute gut gewesen, so wie zwei beiden 😀
      Bei uns ist in diesen Too Good To Go-Tüten auch meistens viel drin. Aber weißt du was? Ich friere es einfach ein und dann holen wir uns Brot oder Brötchen bei Bedarf raus. Das Brot wird auch gleich geschnitten, so kann man immer ein paar Scheiben aus dem Tiefkühlfach nehmen. Vielleicht wäre das auch etwas für dich? Aber das erzähle ich dir auf dem anderen Kanal auch mal, wenn ich es nicht vergesse 😀
      Liebe Grüße zu dir von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.