Samstagsplausch {Woche 37/2022}

Ganze 37 Wochen sind nun im Jahr 2022 schon wieder vergangen, es ist doch der Wahnsinn oder nicht? Der Herbst hält mit aller Macht Einzug, wir sind wieder in der heimischen Wohnung, das Jahr neigt sich also mit riesigen Schritten dem Ende zu.
Da es auch in dieser Woche meine Tages-Rückblicke und andere Beiträge gab, werde ich dich hier nicht mit doppeltem Inhalt versorgen oder evtl. vergraulen. Wobei ich ja nicht genau weiß, ob du schon über meine Woche informiert bist und mein Blog außerhalb des Samstagsplausches oder anderer Linkpartys liest? Du kannst aber alle meine Beiträge der letzten Tage nachlesen, ich habe sie dir wieder unten verlinkt.
Da bin ich heute auch bei einem Thema, was mich persönlich schon länger beschäftigt, worüber ich mir schon länger Gedanken mache. Wie viele regelmäßige Leser gibt es denn wirklich bei “Catrins Hobbys & anderes Allerlei”? Ich bin ganz sicher, dass es Leser gibt, die nicht nur über Linkpartys vorbeischauen, die regelmäßig kommen, meine Beiträge per E-Mail abonniert haben oder mein Blog in ihrer täglichen Leseliste gespeichert haben. Aber ganz ehrlich? Ich habe das Gefühl, dass ich diese Leute an einer Hand abzählen kann. Das Bloggen an sich hat ja durch die ganzen DSGVO-Regeln, die im Jahr 2018 (war es das Jahr?) eingeführt wurden, so sehr nachgelassen, so viele Blogs wurden aus dem Netz genommen. Das finde ich wirklich schade. Aber ich habe eben auch beobachtet, dass das Lesen der noch bestehenden Blogs sehr nachgelassen hat, von Kommentaren ganz abgesehen. Da gibt es regelmäßig immer die gleichen Kommentierenden und ich danke euch sehr für eure Treue und die immer lieben Worte, dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt. Beobachtet habe ich aber auch, dass ich über die laufenden Linkpartys dann immer noch mehr Kommentare bekomme (auch dafür natürlich großen Dank). Warum aber kommentiert man nur über Linkpartys? Wie gehst du mit dem Lesen und Kommentieren von Blogs um, wie ist es mit deiner Liste der Lieblingsblogs? Hast du dort alle Blogs aufgeführt, die du regelmäßig besuchst oder sind es Verlinkungen im Sinne von “Geben und Nehmen” und du schaust dort gar nicht vorbei?
Gern möchte ich dir natürlich die Fragen von meiner Seite auch beantworten. Ich habe meine “Lieblingsblogs” oben auch als Menüpunkt. Dort findest du wirklich Blogs, die ich regelmäßig besuche, denn die gleichen Blogs sind auch in meinem “Blogroll” (auch als Menüpunkt oben) eingepflegt. So sehe ich selbst, wenn es in meinen Lieblingsblogs neue Beiträge gibt, klicke mich dann auf die Seite, lese und versuche auch fast immer, ein paar Worte dort zu lassen. Und natürlich verändern sich meine Lieblingsblogs und auch mein Blogroll, es werden ab und zu welche aussortiert und es kommen auch neue hinzu. Aber wenn du dich dort findest, kannst du davon ausgehen, dass ich dein Blog regelmäßig besuche und deine Beiträge lese und – aber das merkst du ja auch – kommentiere. Soweit zu den Lieblingsblogs, aber wie handhabst du es bei Linkpartys, an denen du dich beteiligst? Ich schaue, wer sich verlinkt hat und besuche auch dort “Lieblingsblogs” (also die Blogs, die ich von der Linkparty kenne und nett finde. Ich bin ehrlich, ich schaue mir nicht alle verlinkten Beiträge an. Jedes Blog gefällt mir nun mal nicht und so klicke ich auch nur, wenn ich weiß, dass sich der Klick für mich lohnt. Finde ich neue/mir noch unbekannte Blogs, schaue ich dort auf jeden Fall vorbei. Dann kann es sein, dass ich in meinen Menüpunkt einen neuen “Lieblingsblog” einfüge oder eben nicht. So handhabe ich das mit dem Lesen, mögen, kommentieren oder eben nicht lesen, nicht so sehr mögen und nicht kommentieren. Aber eins kann ich versichern: ich lese und kommentiere nicht, weil es hier oder da eine Linkparty gibt und ich mich verpflichtet fühle, alle beteiligten Blogger:innen zu besuchen. Und ich kann dir auch verraten, dass ich bestimmt den einen oder anderen Beitrag bei dir verpasse, weil es das Leben 1.0 nicht immer zulässt, dass ich vor dem PC sitze 😉
Ich bin sehr gespannt, wie du mit dem ganzen Thema umgehst und würde mich freuen, ein Feedback zu bekommen, hoffentlich jedoch keinen Shitstorm. Kritik ist natürlich erwünscht, sofern diese nett und höflich formuliert ist.
Nun wünsche ich dir ein wunderbares Wochenende und wer mir hier eine Meinung hinterlässt und bisher noch nicht in meinen Lieblingsblogs aufgeführt ist, wird auf jeden Fall besucht 😉
Ich selbst freue mich heute auf einen Nachmittag bei der ältesten Tochter und ausgiebiges Knuddeln mit Enkelin T., Enkelin E. ist heute leider nicht zu Hause. Aber die Knuddeleinheiten werden dann demnächst nachgeholt. Lange haben wir uns alle nicht gesehen durch die C-Erkrankung von Enkelin E. und dann den Alltag, den jeder so für sich hatte in der vergangenen Woche.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Meine Beiträge der Woche:

Möchtest du auch über deine Woche oder andere Dinge berichten, uns an Gedanken teilhaben lassen und mit uns plauschen? Dann schau doch hier vorbei: Samstagsplausch bei Andrea

12 Kommentare

  1. Die Frage, die man sich meiner Meinung nach stellen muss, ist, warum man bloggt. Mache ich das um Likes und Kommentare zu bekommen, dann ist man in der Bloggerwelt vermutlich schon lange nicht mehr gut aufgehoben, dann sollte man zu Instagramm wechseln und dort den Mainstream bedienen. Blogge ich für mich, um eine Art Tagebuch zu haben, ohne auf Likes und Kommentare zu warten und bin mit wenigen Klicks und Kommentaren zufrieden, dann mache ich hier weiter. Ich selbst bin ja gerade erst neu zurück in der Blogwelt, mir ist es egal, wieviele Leser*innen ich habe. Ich freue mich über jedes Like und über jeden Kommentar, bin aber auch nicht traurig, wenn nichts kommt. Denn ich selbst bin auch oft recht faul beim kommentieren.

    Bei Instagramm und Co ist ein Herzchen soviel schneller vergeben, es gibt meist nur wenig Text, viele Fotos – das ist offenbar das, was in unserer schnelllebigen Zeit gerade gewünscht ist. Und vielen scheint das Lesen von Blogeinträgen zu mühsam zu sein.
    Aber ganz ehrlich ? Diese Menschen möchte ich mit meinem Blog auch gar nicht erreichen 😉
    Liebe Grüße Nicole

    1. Du hast wahrscheinlich sehr recht und ich erwarte vom ganzen Thema “Bloggen” sicher auch zuviel, denn man ist ja von “früher” sehr verwöhnt. Kannst du dich an die Zeiten erinnern, als kaum ein Beitrag online war und schon kam der erste Kommentar? Und ich muss auch sagen, dass ich, seit ich nach meinem Jahr Pause auch wieder wesentlich mehr Kommentare bekomme und auch selbst wieder mehr meine Lieblingsblogs lese. Na ja und das Leben 1.0 sollte auch Priorität haben, das finde ich selbst auch sehr wichtig. Und ja, ein Klick auf ein Herzchen geht natürlich schneller als das Schreiben eines Kommentars. Dennoch finde ich selbst die Plattformen wie Instagram zu oberflächlich. Ich persönlich mag dann doch Blogs lieber. Deshalb freue ich mich auch, dass du wieder “da bist”. Und ja, auch da hast du recht: wem das Lesen von Blogeinträgen zu mühsam ist, den möchte ich auch nicht erreichen.
      Liebe Grüße Catrin.

  2. Also ich lese gerne bei dir und habe schon manchen guten Tipp bei dir erfahren, aber die täglichen Posts gebe ich zu, da komme ich unter der Woche weniger dazu. Seit ich eine Enkelin habe, haben sich auch meine Interessen verlagert. Ich selber bin auch etwas Blogfaul geworden, aber aufhören möchte ich auch nicht, so lasse ich meinen Blog halt etwas auf Sparflamme laufen, ist ja auch so etwas wie mein Tagebuch. Eigentlich mag ich die Linkparties gerne, da trifft man immer wieder Neue Blogs an. Aber Bloggen ist ja nur ein Hobby von mir und das Leben 1.0 kommt vorher.
    L G Pia

    1. Das Leben 1.0 sollte auch Vorrang haben, ist bei mir ja genauso 😉 Und ich komme auch immer gern zu dir und freue mich über deine wunderbaren Bilder.
      Liebe Grüße Catrin.

  3. Meine Bloglist hat sich tatsächlich ausgedünnt. Viele haben nämlich aufgehört zu schreiben. Besonders der englischsprachige Raum ist von der Bildfläche verschwunden. Selber musste ich auch ein paar Blogs streichen, weil ich den Ton oder die Oberflächlichkeit nicht mehr ertrage . Andrerseits haben auch einige aufgehört, meinen Blog zu lesen, und wenn sie es tun, scheint ihnen der Inhalt das Kommentieren verleidet zu haben. Egal. 🙂 Liebe Grüsse von Regula

    1. Siehst du, so erlebe ich es eigentlich auch und na klar räume ich auch immer wieder mal meine Blogliste auf. Dann werden eben auch Leute aussortiert, die bei mir gar nicht mehr lesen. Doch dann bemerke ich auch, dass ich bei einigen eben nur las, weil sie das auch bei mir machten. Und das möchte ich nun nicht mehr. Ich möchte Blogs lesen und dort kommentieren, weil sie für mich lesenswert sind, nicht weil die Leute mein Blog besuchen.
      Liebe Grüße Catrin.

  4. Hallo Catrin, ich glaube tatsächlich, dass die Kommentare im Sommer ähnlich schwächeln wie die Posts auf den Blogs im Allgemeinen. Ich selber nehme mich da nicht aus, habe oft keine Lust überhaupt zu bloggen, zu kommentieren manchmal. Dazu kommen oft technische Schwierigkeiten und wenn ich mir vorstelle, ich wäre auf mehreren Kanälen unterwegs… Da würde ich natürlich nur schnell Herzchen, Sternchen, Likes vergeben. Bloggen ist einfach aufwändiger, sowohl im Erstellen als auch im Konsum. Dennoch ist es genau auch MEIN Medium um mich über die Dinge im Nähzimmer oder bei regelmäßigen Aktionen auszutauschen. Linkpartys sehe ich da durchaus als Erweiterung meines (Lese-)Horizonts, doch nicht immer lasse ich auch Kommentare da.
    Deine Woche habe ich täglich aus der Ferne verfolgt und auch nicht immer kommentiert. Du kannst Dir meiner Aufmerksamkeit aber trotzdem sicher sein ;o)
    Ganz liebe Grüße zu Dir
    Katrin

    1. Liebe Katrin, du kommentierst so oft bei mir oder lässt ein Like da. Ich weiß sehr wohl, dass du zu den Leser:innen gehörst, die ich an einer Hand abzählen kann 😉 Grundsätzlich hast du wohl recht, das Schreiben und Kommentieren hat sehr nachgelassen und das finde ich eben schade. Ob es am Sommer liegt, wird sich bald zeigen. 😀
      Liebe Grüße zu dir zurück von Catrin.

  5. Na, deine Zeit scheint noch schneller voranzuschreiten als meine, denn bei mir sind erst 37 Wochen in 2022 vergangen und nicht in 2023 😅

  6. Hallo Catrin,
    so ähnlich wie du habe ich das auch gehandhabt. Zurzeit komme ich aber tatsächlich kaum zum Lesen der Blogs. Ich mache das dann am Wochenende und da sind es dann eben meist die Wochenrückblicke, die ich kommentiere.
    Aber du hast recht, das mit den Blogs hat nachgelassen, was ich auch sehr schade finde. Alles dreht sich um Instagram und TikTok und jeder will Fotos und Videos mit kurzen Texten oder Gesprochenen sehen. Klar, es ist einfacher, einfach zuzuhören, aber in den Texten kann man oft viel mehr verpacken. Vielleicht wird es irgendwann wieder besser.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG Nicole

    1. Es gibt Zeiten, da kommt man einfach nicht so viel zum Lesen, das geht mir auch so. Oder man hat eben auch einmal für eine Weile so gar keine Lust, die dann aber irgendwann wieder kommt. Das ist alles ganz natürlich finde ich und ich muss ehrlich gestehen, dass ich lieber der Leser als der Zuhörer bin, zumindest bei Instagram. TikTok habe ich gar nicht. Lesen kann ich immer, auch abends auf der Couch neben dem wbLM, zum Zuhören brauche ich auf der Couch wieder Kopfhörer, wenn der wbLM neben mir sitzt. Dazu habe ich dann keine Lust. Alle Storys bei Instagram, wo nur erzählt wird, gefallen mir nicht, das gebe ich zu.
      Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.