Sonntags Top 7 {Woche 43/2022}

Anni lädt zu den Sonntags Top 7 ein und ich bin gern wieder dabei.

Top 1 – Lesen:

style="width:250px;"

Liebe auf Glatteis (Liebe auf Schwedisch 1)

Klick auf den Titel-Link, um mehr zu erfahren



57 von 265 Seiten, begonnen am 17.10.2022

Top 2 – Musik/Hörbücher:
Ich bin erstaunt über mich selbst, hätte nie gedacht, dass mich “Harry Potter” als Hörbuch begeistern könnte und nun bin ich mit dem “……. Stein der Weisen” bald fertig. Danke nochmals an dich, liebe Nicole für diese Empfehlung.

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

gelesen von Felix von Manteuffel


Klick auf den Titel-Link, um mehr zu erfahren!



1 Std., 5 Min. von 11 Std., 49 Min., begonnen am 27.10.2022

Top 3 – Flimmerkiste:
“Das große Backen” – das Finale lief bei uns, wir schauten die Krimis am Abend und Netflix. Außerdem schaute ich die verfügbaren Folgen von “Wendehammer” in der Mediathek.
Top 4 – Erlebnis:
Enkelin E. war vom vergangenen Samstagabend bis Dienstag bei uns. Wir hatten einen tolle Zeit zusammen. Ich hatte Urlaub und konnte die Woche so richtig schön ruhig verbringen. Das war für mich Erlebnis uns Genuss zugleich.
Top 5 – Genuss:
Schon erwähnt bei Top 4, mein Urlaub und die Ruhe waren Genuss pur.
Top 6 – Web-Fundstücke:
Nicht mein Thema: wie immer – rein gar nichts.
Hier gibt es schnell noch eine Korrektur. Bei Andrea las ich von der “Jammerfasten-Challenge 2022“. Du wirst es nicht glauben, aber ich habe mich angemeldet und bin gespannt, was mir das Jammerfasten bringen wird. 😉
Top 7 – Hobby:
So oft es ging strickte ich wieder eine Reihe an meine Double-Face-Decke und täglich ein wenig an der Patch-Decke. Ich schrieb – wie immer – meine Tages-Rückblicke und andere Beiträge. Alle Beiträge der vergangenen Woche findest du im Samstagsplausch von gestern, wenn du sie lesen möchtest.

Einen sehr schönen Sonntag wünsche ich dir und vielleicht morgen noch einen erholsamen Feiertag?

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Hast du auch Lust, zu 7 Themen der Woche deine Antworten zu schreiben? Dann schaue doch hier vorbei und macht mit: Sonntags Top 7 bei Anni

6 Kommentare

  1. hihi, ich freue mich, dass ich dich mit dem Potter-Virus anstecken konnte 😉

    Und zu der Frage “wie geht es Dir”: da habe ich mir auch schon viele Gedanken drüber gemacht. Oft ist es ja nur eine Floskel, um ein Gespräch zu beginnen, oder “peinliche” Pausen zu überbrücken. Ich reagiere sehr unterschiedlich darauf. Es kommt immer darauf an, wer mir diese Frage stellt. Bei unbeliebten Personen, sag ich meist: ganz gut. Bei Anderen frage ich zurück, ob eine ehrliche Antwort oder die Floskel-Antwort “ganz gut” gewünscht ist. Und bei guten Freunden, bin ich einfach ehrlich und sage wie es mir zu dem Zeitpunkt geht. Ich fahre ganz gut, mit dieser Vorgehensweise. Anfangs waren einige erstaunt, wenn icht ehrlich geantwortet habe, aber die haben sich inzwischen daran gewöhnt und antworten auch viel ehrlicher.
    Ich frage mich ja immer, warum es so schwer fällt ehrlich seine Gefühle zu kommunizieren…. Aber das würde hier jetzt zu weit führen 😉
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Mein Problem war bisher, dass ich einfach geantwortet habe, ohne nachzudenken, wie es mir gerade geht. Das werde ich ändern, zumindest bei den Leuten, denen ich eine ehrliche Antwort geben möchte. Warum können wir Gefühle nicht kommunizieren? Gute Frage, führt aber wirklich zu weit. Ich denke, es wird den Kindern zu wenig beigebracht, über Gefühle zu sprechen oder gar sie selbst zu verstehen. Und das war bei uns genauso wie jetzt. Ich versuche, wenigstens bei den Enkelmäusen darauf zu achten.
      Liebe Grüße Catrin.

  2. Hach, Catrin, das liest sich auch nach einer schönen Zeit. Deine Gedanken zur Frage “Wie geht es dir?” haben mich schon seit Montag beschäftigt. Wie oft sagt man einfach “Gut…” und nichts weiter und es scheint das Gegenüber auch nicht mehr zu interessieren. Wehe, man legt los… 😉

    “Das große Backen” habe ich noch nie geschaut, aber ich hatte das Vergnügen, im Urlaub im Frühsommer mit einer Teilnehmerin aus Österreich im Bus zu fahren (sie war die Fahrerin).

    Liebe Grüße
    Anita

    1. Eben so ist es mit der Frage, man antwortet “gut”, vielleicht auch, weil das weitere Fragen verhindert und das Gegenüber ist zufrieden, sicher auch, weil es sich unsere Sorgen nicht anhören muss. Schade ist das eigentlich, weil man sich so die Frage nach dem Befinden des anderen auch sparen kann.
      Ich schaue “Das große Backen” sehr gern, bin immer begeistert, was sie dort alles zaubern.
      Liebe Grüße Catrin.

  3. Servus Catrin,
    ich habe von Harry Potter weder einen Film gesehen, noch ein Buch gelesen. Irgendwie werden Harry Potter und ich keine Freunde. Diese Jammerfasten-Challenge hört sich irgendwie witzig an, ich bin rübergehüpft und jetzt am Überlegen. Grundsätzlich bin ich ein absolut positiver Mensch, aber vielleicht würde ich etwas erfahren oder hören, was ich trotzdem für mich brauchen und umsetzen könnte. Mal sehen. Ich wünsch dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße
    ELFi

    1. Hi Elfi, bei mir ist es abhängig von der Tagesform und den Dingen, die im Umfeld passieren. Oft bin ich positiv gestimmt, oft kreisen aber auch Gedanken und Sorgen nahestehender Menschen betreffend und davon kann ich dann überhaupt nicht abschalten. Oftmals sehe ich aber auch Gefahren oder Probleme, wo gar keine sind. Mir wird die Challenge bestimmt etwas bringen (hoffe ich zumindest).
      Liebe Grüße Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert