„Lennart“ wurde gefüttert – Blogparade #Sonntagsglück No. 11

Mein Sonntagsglück in dieser Woche ist, dass mein „Lennart“ gefüttert wurde und darin nun schöne bunte Nudeln trocknen. Gestern lief mein Pastamaker heiß. Ich brachte dabei meine Farbpulver zum Einsatz und produzierte schwarze, grüne, orangefarbene und rote Nudeln. Ich hatte richtig Spaß dabei. Sobald die erste Ladung getrocknet ist, werden weitere Nudeln hergestellt.
Heute kommt die Enkelmaus, wir werden auch Nudeln selbst machen, diese aber direkt verspeisen. Ich möchte noch etwas anderes ausprobieren und bin sehr gespannt, ob und wie das klappen wird.

Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin

Socken stopfen

Socken habe ich das letzte Mal gestopft, als ich ca. 14 Jahre alt war und weil meine Mama es wollte. Früher machte man das eben so und es ging auch. Heutzutage bzw. schon viele Jahre kommt das bei mir gar nicht mehr in Frage, doch diese Socken waren es mir wert, die Stopfnadel wieder einmal in die Hand zu nehmen. Ich freute mich, dass ich einen Rest der entsprechenden Wolle aus meiner Färbezeit noch hatte und so konnte ich das Loch, was ich entdeckt hatte, gut wieder reparieren und kann diese hübschen Dinger weiter an meinen Füßen tragen.
Übrigens, liebe Regula, ich habe auf deinen Kommentar zu 54 g Garnverbrauch für meine Socken gar nicht reagiert. Du hast natürlich Recht, mein Rest reicht eigentlich nicht für ein weiteres Paar Socken, doch die Enkelmaus hat noch kleinere Füße und außerdem gehen ja auch Sneaker 😉 Außerdem sind solche Reste auch für eine Restedecke gut, man findet doch immer Verwendung und sei es nur, um Socken zu stopfen. 😀

Genießt den Abend, ich mache das auch gemeinsam mit dem weltbesten Lieblingsmann und bei einem Glas Rotwein.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Gut gefüllte Tage – gut geschafft {Samstagsplausch 11.19}

Heute treffen wir uns wieder zur gemütlichen Plauschrunde und natürlich setze ich mich gern dazu. Falls jemand Kaffee mitgebracht hat, den Kuchen habe ich dabei, wie ihr in der Collage erkennen könnt. 😉

Meine 11. KW verging eigentlich so wie alle anderen im Jahr 2019, gut gefüllte Tage, einiges geschafft und so langsam kommt doch ein Rhythmus rein. Dadurch schaffe ich nicht nur Büroarbeit und dienstliches, ich kann auch wieder mehr in der Küche erledigen, kann ein wenig meinen Hobbys nachgehen, wenn das auch immer noch viel zu kurz kommt. Aber das „Leben ist nun einmal kein Ponyhof“, wie ich immer zu sagen pflege.

Montag, Dienstag und auch der Mittwochvormittag waren wieder voll mit Büroarbeit und Homeoffice. Am Mittwochnachmittag waren wir im Kino, „wir“ sind die Enkelmaus, deren Mama und ich. Ich hatte schon vor ein paar Wochen der Enkelmaus den Besuch des Films „Ostwind 4 – Aris Ankunft“ versprochen. Wir kennen auch die vorherigen Teile, so dass wir uns diesen Teil nicht entgehen lassen wollten. Die Karten waren gekauft und dann bekam die Maus eine Grippe. Ich hatte unseren Kinobesuch gedanklich schon gestrichen. Doch zu unserer Freude rappelte sich sie schnell wieder hoch, war früher fieberfrei als erwartet und so konnten wir ins Kino. Ja und da die Mama nun schon einmal zu Hause war, haben wir sie halt mitgenommen und ganz schnell noch eine Karte nachgekauft. Wir haben es nicht bereut, der Film war sehr schön. Ich denke aber, man muss die vorherigen Teile auch gesehen haben bzw. die Geschichte kennen, dann lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Dank der netten Filmvorschau, die es im Kino immer gibt, sind die Enkelmaus und ich für kommenden Mittwoch schon wieder verabredet, wir schauen dann „Rocca verändert die Welt“ und sind sehr gespannt.

Am Donnerstag gab es wieder einmal Wohnungskosmetik, danach musste ein neuer Kuchen her und die Quarkspeise wollte ich unbedingt auch noch einmal versuchen. Alles ist oben in der Collage zu sehen. Der weltbeste Lieblingsmann hatte sich wieder den normalen Gugelhupf gewünscht, den ich aber doch ein wenig verändern wollte. So probierte ich dieses Mal, die Kuvertüre in schwarz-weiß zu machen. Für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden, gekostet wird am Wochenende. Die Quarkspeise habe ich dieses Mal mit Milch gemacht, wieder dieses Puddingpulver eingerührt, was man nicht kochen muss und ich muss sagen, der Geschmack ist der Quarkspeise aus meiner Kindheit sehr ähnlich. Manchmal ist es schon schade, wenn man die Eltern nicht mehr fragen kann, wie sie das eine oder andere gemacht haben. Aber ich gebe nicht auf und irgendwann werde ich es auf den Punkt treffen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass dieser Pudding ohne Kochen früher viel intensiver geschmeckt hat und ich dadurch wohl nie den Geschmack der Quarkspeise meiner Kindheit treffen werde.

Abends konnte ich während der Woche wieder einmal stricken, hatte mir am Sonntag ein Opalknäuel aus einem Abo 2018 gewickelt (da ich ja beide Socken gleichzeitig stricke, wickle ich mir die 100 g immer in 2×50 g und dann geht es los). Der Anfang sieht schon mal sehr gut aus, wie ich finde. Mira hatte mich auf ein Muster gebracht, was ich auch direkt ausprobiert habe, es sind „falsche Zöpfe“. So ist das Stricken nicht so langweilig und die Socken werden auch etwas aufgepeppt.
Am Freitag habe ich unseren Brötchenvorrat wieder aufgefüllt (auch in der Collage eingebaut), dieser wurde natürlich wieder portionsweise eingefroren. Abends waren der weltbeste Lieblingsmann und ich im schwedischen Möbelhaus. Ich hatte meine ersten Nudeln getrocknet (zu sehen in der Collage oben, der Rest meiner grünen Nudeln von neulich wurde getrocknet). Für das Trocknen hatte ich meinen Dörrautomaten genutzt und die Nudeln hinein gelegt, ohne das Teil einzuschalten. Dann wären die Nudeln zu schnell getrocknet. Die Etagen sind aber sehr flach, so dass eigentlich wenig Luftzirkulation vorhanden ist. Also musste unbedingt etwas anderes her. Darf ich vorstellen, das ist „Lennart“, der auf seinen ersten Einsatz wartet und vorbereitet ist.
Unsere Tochter erprobte Lennart schon eine ganze Weile und konnte ihn mir empfehlen. Jetzt kann ich mit der Produktion von Nudelvorrat beginnen und für die Gartenzeit einiges fertig machen.

So verlief meine Woche! Ich bin am Ende sehr zufrieden und werde heute einmal ein paar Nudeln produzieren und Lennard das erste Mal füttern.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Freitags-Füller #515

Nachdem ich hier soweit alles erledigt habe, was heute auf meinem Zettel stand, gibt es jetzt noch meinen
1. Geh doch nach Hause, denke ich oft für mich selbst, denn dort ist es immer wieder schön.
2.  Ein guter Milchkafee ist für mich die beste Art, den Tag zu beginnen.
3. Wir haben  uns den Urlaub, den wir zurzeit intensiv planen, sehr verdient.
4.  Wenn in meiner unmittelbaren Nähe geraucht wird, mussöchte ich mir am liebstendie Nase zuhalten.
5. Ich wünschte, ich könnte  kürzer treten, doch leider ist das ohne Vertretung nicht möglich. Da sollte man nicht einmal krank werden, weil dann all die ganze Arbeit nur liegen bleibt und seelenruhig auf meine Rückkehr wartet. Also träume ich weiter und ziehe weiter durch.
6.   Schokolade und Süßes ist der größte Feind meiner Figur, aber es schmeckt so lecker!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den ruhigen Abend mit dem weltbesten Lieblingsmann und das Einläuten des Wochenendes, morgen habe ich geplant, gemeinsam mit dem weltbesten Lieblingsmann zum Möbelhaus zu fahren und Sonntag möchte ich den Tag relativ ruhig verbringen, bis dann die kranke Enkelmaus zu uns gebracht wird und ich die Betreuung kurzzeitig abdecke!


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Freitags-Füller bei Barbara

Die „Magischen Lichterwelten“ – Blogparade #Sonntagsglück No. 10

In meinem Beitrag zum Sonntagsglück diese Woche möchte ich euch einen kleinen Einblick in die „Magischen Lichterwelten“ des Hallenser Zoos geben, wo wir am Freitagabend mit unseren Töchtern, dem Schwiegersohn und der Enkelmaus waren. Wir haben uns dieses wunderschöne Lichtspektakel bereits im vergangenem Jahr angeschaut. Es ist wirklich empfehlenswert, wenn man auch abends keinen gewöhnlichen Zoobesuch unternimmt, denn die Tiere sieht man kaum. Es geht dabei dann tatsächlich nur um die Lichterwelten, die besucht werden.
Heute ist es wieder grau, grau, grau – es regnet, also Wetter zum Lümmeln, Stricken, Faulenzen. So werden wir es machen und einfach nur den Sonntag genießen. Macht es euch auch gemütlich und lasst euch vom Regen und tristen Grau nicht die Laune verderben.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin