Unsere Emmi ….

… möchte ich euch heute einmal vorstellen. Ich schreibe diesen Beitrag speziell für Hilda, aber auch für alle, die es interessiert. Und hier ist nun unsere Emmi:

Emmi

Ich habe euch das Foto etwas “aufgehübscht” und hoffe, es gefällt euch??? Emmi ist nun seit 4,5 Jahren bei uns, fühlt sich wohl (glauben wir zumindest) wenn sie mit uns allein ist. Sobald es an der Tür klingelt, ist Emmi verschwunden, weit unter der Couch, in der letzten Ecke der Küche und wenn alles nichts nützt, dann platziert sie sich auch mal in der Badewanne, nur um nicht entdeckt zu werden. Sie ist ein richtiger Sch***er und manchmal macht dann Besuch bekommen gar keine Freude. Zum Glück bekommen wir nur Besuch, der Rücksicht auf die Seele unserer Emmi nimmt und sie in Ruhe lässt.

Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag, ich werde noch ein wenig im PSP basteln *zwinkerzumeinerliebenP.* und dann an die Nadeln hüpfen.

Catrin-eigenes 

Jedes Jahr …..

… habe ich vor, nicht so viel Weihnachts-Deko aufzustellen und jedes Jahr hole ich dann doch alles heraus, wenn ich einmal dabei bin. Aber unsere Deko hält sich dennoch sehr in Grenzen, die Kinder sind groß und ich mag dieses Wegräumen nach den Feiertagen gar nicht so. In diesem Jahr gibt es doch einen kleinen Unterschied zu allen anderen Jahren: ich habe heute schon alles aufgestellt, weil ich in den nächsten beiden Tagen so überhaupt keine Zeit dazu habe. Morgen kommt ja (wie schon erwähnt) unsere Große zu Besuch und gegen Mittag möchte ich zu Uta an die Hütte (und das nicht nur deshalb, auch wenn es lecker ist *grins*), weil dort auch Elfi und Monika vorbeischauen werden. Monika durfte ich schon kennenlernen, Elfi treffe ich morgen das erste Mal, auch wenn sie immer so nette Kommentare schreibt und wir schon telefoniert haben. Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf und deshalb eben heute die Wohnungsdekorierung, die ich euch gern zeigen möchte. Ich hoffe, ich langweile euch damit nicht????

Hier seht ihr das Fenster, nicht sensationell, aber diesen Sockel unter dem Lichterbogen habe ich im letzten Jahr auf dem Weihnachtsmarkt bei Uta an der Hütte gekauft:

Deko Fenster

Diesen tollen Bogen und die kleine Pyramide haben wir von unserer Großen und dem Schwiegersohn bekommen, beides gefällt mir sehr gut:

Deko Seifen

Ja und diese große Pyramide schmückt jedes Jahr unseren großen Esstisch, der dekorierte Topf daneben ist auch schon ein paar Jahre alt. Ich glaube, er entstand, als ich Bu**in*tt* kennenlernte:

DekoTisch

Für diesen Topf oben gibt es ebenso lange ein “Vorbild”, was mir damals meine liebe P. schenkte. Du siehst, meine liebe P., er schmückt auch heute noch unsere Küche:

Deko Kueche

Zum Schluss zeige ich euch noch die Deko im Flur, die mich auch immer zur Adventszeit in die richtige Stimmung bringt (hat auch etwas von Feierabend, denn wenn ich nach Hause komme, mache ich diese Lichter immer an) und es gefällt mir jedes Jahr:

Dekop Flur

Es gibt dann noch ein paar Kleinigkeiten, die ich aber nun nicht alle fotografiert habe.

So, ihr Lieben, wenn ihr in den nächsten Tagen nichts von mir lest, dann wisst ihr ja, dass ich schwer beschäftigt, unterwegs oder am Schwatzen mit unserer Großen bin. Ich wünsche euch ein paar schöne Tage und grüße euch alle ganz herzlich,

Catrin

Geschafft und sehr zufrieden …..

… sind wir mit dem fertigen “Tochter-Zimmer”. Bevor unsere Tochter ihre Möbel mit dem Inventar bestückt, durfte ich für euch doch ein paar Fotos machen und deshalb kann ich euch nun, wie versprochen, das tolle neue Zimmer zeigen:

Marias Zimmer

Ihr seht es hier aus allen Richtungen (ihr wisst ja: Klick auf das Bild macht es größer):

– oben links seht ihr die linke Wand mit der gestern neu gekauften Farbe (Auf dem Schreibtisch stehen allerdings noch zwei  Regale, die erst an die Wand können, wenn unsere Tochter die Höhe vorgibt. Im Moment ist sie im Tonstudio, denn “ihr” Chor singt in dem Sandmannfilm, der demnächst im Kino kommen wird.)
– oben rechts ist die rechte Wand mit den Streifen im Farbton der letzten Woche
– unten links ist der Blick ins Zimmer
– unten rechts der Blick auf den neuen Kleiderschrank

So, ihr Lieben, nun habe ich eure Neugier auch gestillt. Wir sind damit fertig, aller Frust ist nun auch vergessen bei dem tollen Ergebnis und jetzt, da es nur noch ans Einräumen geht, möchte unsere Tochter alleine weitermachen, was mir nur Recht ist. Sie hat alle Zeit der Welt und ich auch wieder zum Stricken bis zur Renovierung des nächsten Zimmers, was aber nicht vor dem Frühling passiert.

Ich genieße nun die Couch, das Klappern der Nadeln und das TV-Programm heute Abend. Euch allen auch einen ganz tollen Rest-Sonntag und danke für eure lieben Worte zur “verpatzten” Farbmischung.

Mut oder Verzweiflung?????

Diese Frage stellen wir uns schon ein paar Tage, denn wir haben ja eine so tolle grauenvolle Wohnung, zumindest, wenn es ans Renovieren geht. Eigentlich wussten wir das ja schon beim Einzug, haben aber jede Renovierung gut gemeistert und hatten ja auch dieses Mal “Mut zur Farbe”, denn wir konnten es uns alle super vorstellen, diese Farbe an die Wand zu bringen und weiße Möbel im Tochter-Zimmer aufzustellen. Ich hatte euch die Farbe, die wir letzten Samstag im Baumarkt mischen ließen gezeigt. Ja, wie wir es uns beinah denken konnten, wir brauchten mehr Farbe. Aber das ist ja kein Problem, wenn man den Farb-Code mit zum Baumarkt bringt. Also fuhr ich gleich heute früh noch einmal los, um die Farbe neu mischen zu lassen, lief auch alles super. Die Farbe zu Hause bei meinem Mann abgegeben, schnappte ich mir unsere Tochter, denn Matratzen müssen ja noch her. Wir zwei Weibsen fuhren los und als wir zurück kamen, brachte uns mein Schatz ganz schonend die Katastrophe bei, schaut einfach selbst:

neuer mut

Die neu und identisch nach Zahlencode gemischte Farbe war nicht mit der von letzter Woche identisch. Na ja, kein Problem, Mutti (ich) fährt noch einmal zum Baumarkt und reklamiert die Farbe. Aber das funktionierte nicht problemlos, denn nach langem Hin und Her und vielem Schauen und Staunen mussten wir mit dem Personal des Baumarktes feststellen, dass wohl letzten Samstag die Mischmaschine einen Fehler gemacht hatte und uns nicht exakt die Farbe gemischt hatte, die wir wollten. Unsere Tochter war anfangs ganz schön enttäuscht, als ich mit dem Ergebnis und der Farbe zurück kam. Aber nun haben wir die komplette Wand mit dem neuen und damit korrekten Farbton gestrichen und die gegenüberliegende Wand mit den Streifen in der Farbe von letzter Woche gelassen, das hat auch etwas und einen Rabatt habe ich dann im Baumarkt für das Missgeschick auch bekommen. Ich denke, ich werde euch dann wohl doch Fotos zeigen können dürfen, wenn wir die Möbel aufgebaut haben. Göga bringt gerade die Lampe an, damit wir Licht haben und dann geht es los und morgen weiter.

Euch allen wünsche ich ein schönes restliches WE und schicke euch liebe Grüße.

“Mut” ……

… oder sie weiß genau, was sie möchte, nämlich unsere Tochter. Schon bevor wir uns auf den Weg machten, um alle Materialien und die neuen Möbel für das Zimmer unserer Jüngsten (fast 15 Jahre) einzukaufen, wusste sie, dass sich diese Farbe an 2 Wänden des Zimmers wiederfinden soll:

Mut

Die Farbe ist vielleicht nicht ganz toll getroffen, aber wenn ihr an einen Joghurt (Heidelbeere) denkt, der sieht im Becher genauso aus. Eine Wand wird komplett in dem Farbton gepinselt, die gegenüberliegende Wand mit Streifen versehen, bevor dann die weißen Möbel ihren Platz im neuen Zimmer finden werden. Von der Farbe im Eimer durfte ich euch ein Foto machen, ich denke, vom fertigen Zimmer wohl eher nicht. Doch das wird sich zeigen und wohl auch danach richten, ob sich unsere Tochter im neuen Zimmer so wohl fühlt, wie sie es sich erhofft hat. Noch ist die Farbe im Eimer, die Raufaser aber fast komplett geklebt und ich nutze eine kleine Pause, um euch das versprochene Foto der Farbe zu posten. Nun schaue ich meine Serien und dann geht es auch direkt weiter. Insgeheim hoffe ich jedoch, dass ich heute noch die eine oder andere Masche zur Entspannung stricken kann. Das mache ich seit dem WE schon immer ganz früh, wenn ich aus dem Bett stolpere, weil ich ab ca. 5.30 Uhr nicht mehr schlafen kann. Ich danke euch, ihr Lieben, für die netten Kommentare zu meinen “Sei mein” – Socken und für die vielen Blogbesuche. Es macht doch Spaß, wenn man weiß, dass das Blog gern und oft besucht wird.