# Sonntagsglück No. 2 – die Villa steht noch

Wir haben uns heute von dem so tristen und grauen Wetter nicht die Laune verderben lassen. Es nieselte zwar, aber wir haben nach dem Frühstück dennoch einen kleinen Spaziergang gemacht. Ein „kleiner Spaziergang“ bedeutet bei uns, dass wir auf jeden Fall bei unserer Villa nach dem Rechten schauen, meist verbunden mit einem Besuch auf dem Friedhof. Heute war es dem Wetter geschuldet, dass die Runde noch kleiner war und wir nur unsere Villa besuchten. Ebenso trist und grau wie das Wetter steht sie dort und wartet gemeinsam mit uns auf Frühling und Sommer.
Stolz und schön steht sie da – unsere „Villa Hildchen“
Bei einem kleinen Rundgang grinste uns nicht nur das Unkraut frech an, ein erste Frühlingsgruß strahlte uns auch an.
Die Forsythie strotzt dem Winter, na bei den Temperaturen kein Wunder!
Also wenn es nach mir ginge, könnte es bald im Garten los gehen, ich wäre sogar bereit, sofort das Unkraut zu beseitigen. Aber ich fürchte, da kommt noch ein winterliches dickes Ende, doch wenn dem dann ein ordentlicher Frühling, Sommer und Herbst folgen, nehme ich das in Kauf.

Ich bekam gestern noch ein paar liebe Kommentare bezüglich meiner Gedanken zu Facebook, für die ich sehr danke. Ich habe nun meine Entscheidung getroffen: ja, ich bin alt und deshalb bleibe ich bei FB 😀 Vor allem bin ich neugierig und auch deshalb bleibe ich dieser Plattform noch treu. Ich werde dort nicht posten, denn dazu habe ich mein Blog. Mehrere Dinge parallel zu führen wäre mir einfach zu zeitaufwendig. Ich denke aber, dass ich in den Gruppen, in denen ich angemeldet bin, allerhand Tipps und Hinweise und auch Anregungen bekomme, auf die ich ungern verzichten würde. Meine Kontakte pflege ich hauptsächlich über WhatsApp, da ich nicht so regelmäßig bei FB sein werde, per WhatsApp aber schnell erreichbar bin. Natürlich bleibt auch der Kontakt per E-Mail als Möglichkeit, denn auch E-Mails rufe ich mehrmals täglich ab. Ich glaube, wer sich mit mir austauschen möchte, macht es über diese beiden Alternativen, wenn ich bei FB etwas langweilig erscheine ohne Beiträge? 😉

Gestern saß ich noch eine ganze Zeit am PC und habe meine Kategorien oben im Navigationsmenü eingefügt. Das gefällt mir so ganz gut und die rechte Seitenleiste ist nicht zu lang. Gern würde ich auch noch meinen Blogroll im Navigationsmenü einbauen, doch ich habe noch nicht heraus gefunden, wie ich die Links eurer Blogs dort in einem Menü unter einem bestimmten Namen einfügen kann. Falls irgend jemand von euch WP-Nutzern helfen kann, würde ich mich sehr freuen.

Nun schaue ich noch bei Katrin vorbei, welches Sonntagsglück die anderen Blogger hatten.

Ich wünsche euch einen schönen Rest-Sonntag und kommt vor allem gut in die neue Woche.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin

Samstagsplausch {45.18}

Wie schnell doch so eine Woche vergeht und meine war wirklich gut gefüllt, ich habe viel geschafft und kann am Ende zufrieden meinen Samstagsplausch schreiben.
Die oben gezeigte Schönheit habe ich letzten Samstag im Garten eingefangen, während der weltbeste Lieblingsmann damit beschäftigt war, unsere Villa einbruchsicher zu machen, zumindest hoffen wir, dass die Villa geschützt ist. Aber nun zu meiner vergangenen Woche, fangen wir mit dem Sonntag an, den wir recht ruhig zu Hause verbracht haben und uns nachmittags unsere leckere Torte schmecken ließen.
Am Montag habe ich sehr viel Büroarbeit geschafft, der Tag war zufriedenstellend.
Dienstag bin ich gleich am frühen Morgen in den nahegelegenen Supermarkt gegangen, habe Zutaten für Leberwurst gekauft, die stand schon lange wieder einmal auf meinem Plan. Das Rezept ist aus einer FB-Gruppe.

Außerdem richtete ich Frischkäse an und stellte ihn zum Reifen in den Kühlschrank.
Mittwoch lag einiges im Haushalt an und nachmittags eine Sitzung, die sehr gut verlief. Zu dieser Sitzung musste am Donnerstag ein Protokoll geschrieben werden, auch das habe ich erledigt. Außerdem gab es wieder so dies und das im Haushalt zu tun und private PC-Arbeit stand auf dem Plan.
Der Freitag hatte es dann in sich, da war meine Todo-Liste rammelvoll und der Tag sehr durchgeplant. Doch dann sollte es noch voller werden, ich musste gleich früh erst einmal im Garten nach dem Rechten schauen. In einigen Gärten in der Anlage wurde wieder einmal eingebrochen, eine liebe Gartennachbarin hatte mir am Donnerstagabend Bescheid gegeben. Zum Glück blieb unsere Villa verschont oder die Sicherheitsvorkehrungen, die der weltbeste Lieblingsmann vorgenommen hatte, hielten die Raudis ab. Leider wird ja nur mit viel Gewalt die Tür aufgebrochen und nach Pfandflaschen gesucht. Alles andere ist gar nicht von Interesse. Aber wer hat denn jetzt noch Pfandflaschen im Garten? Die Gartenzeit ist abgeschlossen und die Villa winterfest. Beruhigt aus dem Garten zurück in den heimischen Gefilden angekommen, backte ich die Brownies aus der Backbox, die ich neulich nicht machen konnte, weil ich das Rezept nicht richtig gelesen hatte. Ich fand die Ganache (Schokomouse zum Bestreichen) ziemlich dünnflüssig und konnte so auch nur eine kleine Schicht auf die Brownies bringen. An das Rezept hatte ich mich gehalten und die Ganache auch am Donnerstag nach Vorschrift zubereitet. Also mit dem Rezept bin ich nicht so ganz glücklich, aber am Ende entscheidet der Geschmack.

Außerdem konnte ich am Freitag auch meinen fertigen Frischkäse abfüllen und auch ein paar kleine Dosen einfrieren. Das klappt mit diesem Frischkäse super, so kann man ihn nach und nach essen und hat nicht zu viel.

Die wichtigste Aufgabe, die ich mir für den Freitag vorgenommen hatte, war die Herstellung einer Geburtstagskarte für meine liebe Schwiegermama, zu der wir heute anlässlich ihres 86. Geburtstages fahren. Ich hatte gestern lange nach einer hübschen Plotterdatei gesucht, landete am Ende wieder bei Miriam und dieser Pop-up-Karte, weil mir die Dateien einfach gefallen, sie sind elegant, das gefällt mir sehr. Außerdem macht Miriam zu vielen Dateien auch Videos, so dass man beim Zusammenbau gar nichts falsch machen kann. Hier ist mein fertiges Exemplar, ich bin begeistert (oben seht ihr die Karte geschlossen, auf dem unteren Foto geöffnet mit der aufgestellten Rose).

Für das Abendessen zauberte ich dann noch eine Gyros-Pizza, was wiederum den weltbesten Lieblingsmann schwer begeisterte.

Nun wisst ihr, dass wir heute den Tag bei der Schwiegermama verbringen und dort ganz bestimmt eine schöne Zeit haben werden. Deshalb lese ich auch erst Morgen bei Andrea und den anderen Plauscherinnen. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {39.18}

Mein Samstagsplausch kommt diese Woche ein bisschen spät am Tag, aber ich schaffe es wenigstens noch heute, bei Andrea meinen Link zu veröffentlichen. Die Beiträge der anderen Plauscherinnen lese ich Morgen (Sonntag) in aller Ruhe.
Wir haben nach der Gartensaison die erste Woche wieder in unserer heimischen Wohnung verbracht, sind allmählich auch wieder zu Hause angekommen. Ich bin ganz ehrlich, ich habe einiges erledigt, damit die Tage gut gefüllt sind und keine Langeweile aufkommen kann. Aber nun nach einer Woche finden wir unseren Rhythmus langsam wieder.
Der Montag läutete die Woche wieder mit Büroarbeit ein, ich kam super voran und konnte viel erledigen. Zwischendurch klingelte der Paketbote mit meinem Opal-Abo. Ich finde es wieder so traumhaft schön, da gefällt mir jedes einzelne Knäuel (das weiße unten rechts hat es mir besonders angetan):

Nach erledigter Büroarbeit backte ich das Bierbrot, für welches ich den Teig am Sonntag vorbereitet hatte.

Am Dienstag erledigte ich die Garten-Wäsche, ein wenig Büroarbeit wartete auch noch auf mich und außerdem backte ich uns einen Pflaumenkuchen. Hierbei verwendete ich dieses Rezept, bin aber nicht ganz zufrieden. Der Hefeteig ist einfach zu hoch geworden, beim nächsten Mal würde ich nur die Hälfte der Zutaten für die Springform verwenden. Geschmacklich ist der Kuchen super und die Streusel-Menge war für die Springform (26 cm Durchmesser) genau richtig.

Am Mittwoch war ich wieder beim Stricken nachdem ich die Wohnungskosmetik zu Hause erledigt hatte. Ihr erinnert euch bestimmt noch daran, dass in unserer Strickrunde mehrere Frauen einen Pulli aus der Zeitschrift „Sabrina“ 7/2018 strickten? Ich berichtete im Blog des Strickstammtisches, was es ja leider nicht mehr gibt. Inzwischen sind 2 Pullis komplett fertig, einer stand am Mittwoch kurz vor der Vollendung und mein Pulli ist noch in Arbeit. Dennoch kam der Wunsch auf, uns auf einem Foto mit den Pullis zu verewigen. Wir bekamen den netten Namen „Die 4 reizenden Strickschwestern“ und ich habe die Erlaubnis, das Foto hier auch zu zeigen. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Pullis sind, da jede von uns ein anderes Garn verwendete. Ich hielt mich an die Anleitung und verwende die empfohlene Wolle. Doch das ist bei mir immer so, weil ich einfach mit dem Umrechnen nicht so gut klar komme. Und trotz der verschiedenen Qualitäten haben alle 4 Pullis etwas und sind doch toll geworden/werden toll, finde ich zumindest.

Den Donnerstag verbrachte ich wieder in der Küche und erledigte Dinge im Haushalt. Unser Brötchenvorrat ist wieder aufgefüllt. Am späten Nachmittag kam unsere Tochter zu Besuch und blieb zum Abendessen.
Auch der Freitag hielt wieder nette Gesellschaft für mich parat, vormittags kam die älteste Tochter zum Frühstücken und brachte mir die Kuscheltiere der Enkelmaus vorbei für die kommende Nacht. Mittags holte ich die Enkelmaus aus der Schule ab, die weder das wusste, noch davon, dass sie sogar bei uns übernachten darf nach der langen Zeit. Letzte Woche als wir heim zogen und ich der Maus sagte, dass ich eigentlich traurig darüber bin, erklärte mir, sie würde sich freuen, dann könne sie endlich wieder bei uns schlafen (in der Villa geht das aus Platzmangel nicht). Die Freude war also gestern riesig. Wir haben die Zeit miteinander genossen und uns gedacht, dass man doch Spritzgebäck produzieren könnte. Natürlich haben wir geteilt, eine Büchse nahm die Enkelmaus mit nach Hause.

Der Besuch der Enkelmaus bei uns ist auch der Grund, dass es gestern keinen Freitags-Füller von mir gab und ich meinen Wochen-Bericht erst jetzt zum Abend hin poste. Dazu kommt, dass wir heute noch einmal im Garten waren. Während der weltbeste Lieblingsmann überall das Wasser abstellte, suchte ich die letzte Ernte zusammen:

Nun ist die Villa tatsächlich fertig zum Überwintern, wenn sie auch nicht ohne Besuche von unserer Seite bleiben wird. Das Wasser wird in den nächsten Tagen in der Gartenanlage komplett abgestellt, es heißt immer „je nach Wetterlage“. Da wir aber demnächst einen Kurzurlaub mit der Enkelmaus geplant haben, erledigten wir unseren Teil lieber jetzt schon und müssen nicht mit irgendwelchen Schäden oder Katastrophen rechnen.

Ich hoffe, auch ihr hattet eine schöne Woche und könnt nun das Wochenende genießen? Wir werden jetzt entspannen, morgen faul sein und den Tag in Ruhe verbringen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {38.18}

Gern nehme ich auch heute wieder bei Andrea Platz und nehme am Samstagsplausch teil. So viel gibt es nicht zu berichten, denn soviel ist gar nicht passiert. Trotzdem war die Woche nicht langweilig und gut gefüllt.
Montag stand wieder im Zeichen des Homeoffice, danach gab es einen kleinen Einkauf mit dem weltbesten Lieblingsmann. Am Dienstag war ich vormittags mit etwas Büroarbeit beschäftigt, ging dann in die Beete und beseitigte noch einmal Unkraut und erledigte die eine oder andere Gartenarbeit, die noch fällig war, bevor wir in den Herbst gehen. Mittwoch wurde gestrickt und gebloggt und am Donnerstag begann der Umzug 😉 Ich bepackte meine Fahrradtaschen und fuhr mit meiner „Charlotte“ (mein Fahrrad hat diesen schönen Namen) nach Hause. Dort packte ich meine Taschen aus, putzte die Wohnung für unseren Einzug, nahm das „Henschen“ (unser Auto und der Name wird ganz begründet mit „e“ und nicht mit „ä“ geschrieben) und fuhr damit in den Garten, wo ich mich mit unserer Tochter traf. In Frauen-Power brachten wir schon das meiste mit dem Auto zurück in die Wohnung, fuhren mit dem „Henschen“ wieder in den Garten, wo er über Nacht bleiben durfte. Am Freitag fuhr ich den Kleinen wieder auf seinen Stellplatz zu Hause, hatte mich noch einmal mit 2 Taschen und unserer Kartoffelernte bepackt und alles abgeladen.

Nun gehen 4 wunderschöne Sommer-Monate zu Ende, vier traumhafte Garten-Monate, in denen ich super abschalten konnte. Wenn wir auch die große Hitze hatten, so haben wir es in unserer Villa und besonders auf der neu entstandenen Terrasse genossen. Mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge verlasse ich das Sommerdomizil, freue mich natürlich auf unser gemütliches zu Hause, auf den Herbst und den Winter, die Weihnachtszeit, die Abende bei Kerzenschein usw. Auf der anderen Seite kann ich den Frühling 2019 kaum erwarten und hoffe, dass wir wieder eine so entspannte und lange Zeit in der Villa verbringen können. Pläne haben wir schon geschmiedet, was wir im kommenden Jahr in der Villa verändern können, damit es noch bequemer wird. 😉

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Wir setzen heute noch einem Baum an einen neuen Standort und dann geht es nach Hause.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Kleinen Wochen-Teiler

Ich hatte es ja in meinem Samstagsplausch im Montagsbericht bereits angedeutet, in dem ich von meinen neuen Schuhen schwärmte, dass da noch ein Paar der superbequemen Rieker-Schuhe dazukommt, die dann ungefüttert sein werden. Und tada, am Montag kam auch dieses Paar an. Was soll ich sagen? Auch diese sind absolut bequem und total gut zu tragen. Ich habe mir die Bewertungen der Schuhe zu Herzen genommen und eine Nummer größer bestellt. Das war eine gute Entscheidung und ersparte mir eine Rücksendung und Neubestellung. Nun kann mich der angekündigte Temperatursturz kommende Woche nicht mehr erschüttern, Gutes für die Füße habe ich.
Der zu erwartende „Kälteeinbruch“ (von 30°C auf 15°C ist für mich ein Kälteeinbruch) hat uns zu der Entscheidung gebracht, am Wochenende hier in der Villa die Segel zu streichen und wieder nach Hause zu ziehen. Einige Klamotten, die wir nun nicht mehr brauchen, haben den Weg zurück in die Wohnung bereits gefunden.

Morgen werde ich mit dem Auto und tatkräftiger Hilfe der Tochter weitere Sachen zurückbringen und am WE ziehen dann der weltbeste Lieblingsmann und ich mit dem Rest nach Hause. Ich freue mich eigentlich darauf, wenn mir der Sommer in der Villa auch super gefallen hat. Ganze 4 Monate waren wir nun am Stück hier und immer nur sporadisch  und für kurze Zeit zu Hause. Es war ja auch ein super Sommer, um ihn im Garten zu verbringen. Wenn es auch nicht wieder so heiß werden muss, würde ich mich im kommenden Jahr über ähnliches Wetter freuen. Sicher werden wir in den nächsten Wochen immer noch im Garten verweilen und ein paar Dinge erledigen, aber gewohnt wird dann wieder zu Hause. Ich habe die Ernte schon einmal zusammen gepackt, die Morgen ebenfalls transportiert wird 😉

Nun werde ich mich für das Stricken in netter Runde fertig machen und wünsche euch einen schönen restlichen Wochenverlauf.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥