Das war wohl der Sommer?

Nun schau dir doch bitte diese Vorhersage meiner Wetter-App an, auf die ich mich eigentlich sehr gut verlassen kann. War es das mit dem Sommer für dieses Jahr? Es sieht ganz so aus, zumindest war es das wohl für unsere Zeit in der Villa, denn bei 16 bis max. 19°C Außentemperatur wird es in der Villa definitiv zu kalt und von den nächtlichen Temperaturen im einstelligen Bereich wollen wir doch gar nicht sprechen. Aber nun gut, wir haben es dennoch auf 3 Monate in der Villa gebracht und hätten uns im Frühjahr die privaten Dinge nicht so dermaßen ausgebremst, hätten wir sogar 5 Monate schaffen können. Das ist schon sehr beachtlich, wie ich finde. Doch jede Zeit hat sein Ende und wir haben ja auch eine wunderschöne Wohnung. Bevor wir hier zu Frostbeulen mutieren oder dauerhaft den Gasofen in Betrieb nehmen müssen – das klappt auch gar nicht, weil man den Dauerbetrieb dann auch nicht aushält, das strengt den Kopf an –, haben wir den allmählichen Rückzug nach Hause geplant. Wir beginnen am Montag mit dem ersten Transport und dann wird sich zeigen, wie schnell die Villa leer ist und wir mit den letzten Sachen ganz zu Hause bleiben. Aber du weißt ja inzwischen, dass es dann recht schnell gehen kann, sobald es mir hier in der Villa zum Wohnen zu ungemütlich wird. So ist nun der Plan und so wird es wohl kommen, das nächste Wochenende verbringen wir definitiv wieder zu Hause, aber sicher auch schon ein paar Tage vorher 😉 Es ist so wie es ist, jede Jahreszeit hat etwas Schönes, wir haben den Sommer in der Villa genossen und wie genießen ebenso den Herbst/Winter zu Hause.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

“Kultur und kulinarischer Genuss”

Mit diesen Worten wurde die Veranstaltung an diesem Wochenende auf unserem Marktplatz in den Medien vorgestellt. Natürlich dachten wir uns, dass man sich das einmal anschauen kann und so führte uns der heutige Sonntagsspaziergang zum Marktplatz mit einem Abstecher nach Hause, weil das auf dem Weg von der Villa zum Marktplatz liegt und die Waschfee vorbereitet werden musste. Unsere Idee war, die kulinarischen Köstlichkeiten genauer unter die Lupe zu nehmen und gleich etwas Leckeres zu essen. So müssten wir heute nicht kochen, können uns verwöhnen lassen. Diese schöne Idee zerplatzte wie eine Seifenblase, als wir unseren Marktplatz betraten. Kultur gab es und da konnte man auch nichts dran bemängeln. Die Theater-Bühnen der Stadt stellten sich vor. Den kulinarischen Teil allerdings konnte man tatsächlich gänzlich vergessen, zumindest mit der Absicht, die uns auf den Marktplatz getrieben hatte. Aber soll ich dir etwas verraten? Unser Lieblings-Italiener hatte geöffnet und so gab es wenigstens ein leckeres Eis und dennoch einen schönen Sonntagsspaziergang.

Nun hätten wir noch bei unserem Lieblings-Döner-Mann vorbeigehen können. Aber da wir gestern wieder viel zu viel auf den Grill gelegt hatten, gibt es heute gleich noch die Reste. Und ich habe gestern den ersten Kürbis geschlachtet, in Stücke geschnitten, mit Gewürzen und Öl in einer Schale aus Alu-Folie gelegt, was der wbLM dann auf den Grill gebracht hat. Wir waren nicht ganz davon überzeugt, doch es war eine blendende Idee, die wir im Kopf behalten.

Du schaust natürlich auf den Grill, als das Grillgut frisch drauf kam. Nach dem Gar-Prozess hat nichts mehr auf das Foto geschafft.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {Woche 34/2022}

Meine vergangene Woche – wie war sie? In zwei Worten: “wunderschön und produktiv”.

Nach einem wunderschönen Wochenende, von dem ich auch gleich berichtet hatte in diesem Beitrag, wurde die Woche sehr produktiv. Dennoch blieb mir viel Zeit zum Handarbeiten, Lesen und auch zum Bloggen. Ich denke, ich muss deshalb heute auch gar nicht mehr sooo viel schreiben.
Ich habe einiges für unseren Vorratskeller produziert, auch dazu gab es bereits einen Bericht. Wenn du möchtest, kannst du das alles gut nachlesen. Und weil du dabei schon Zeit hier im Blog verbringen wirst, halte ich dich beim Samstagsplausch selbst in dieser Woche nicht so sehr fest. Nur kurz möchte ich noch “erzählen”, dass ich in diesem Jahr wirklich überwältigt von der ertragreichen Ernte bin. Morgens ist mein erster Rundgang durch den Garten, nachdem der wbLM die Villa verlassen hat und es vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht mit vollen Händen in die Villa zurück komme. Am Freitag habe ich es wieder einmal für dich festgehalten:

Auf dem Foto siehst du nur einen Apfel, doch auch das geht an manchem Tag ganz anders. Nun kann ich aber nicht immer nur Apfelmus kochen, das “kommt uns ja irgendwann zu den Ohren raus” (kennst du diesen Spruch auch?). Also dachte ich mir: ‘Warum nicht mal nach einem Rezept für Apfelmarmelade suchen?’. Sehr schnell wurde ich fündig, nun musste ich mich nur noch zwischen mehreren Rezepten entscheiden. Meine Entscheidung fiel auf “Bratapfel-Konfitüre(ein Rezept vom Cookidoo – Thermomix – Werbung ohne Auftrag). Alle Zutaten waren vorhanden, den Geschmack konnte ich mir gut vorstellen und die muss man ja nicht nur zur Weihnachtszeit essen. Bei der Menge würde das nicht funktionieren, selbst wenn die Kinder und Enkelkinder gut mitessen.

Sonst war es tatsächlich eine etwas ruhige Woche, Enkelin E. war drei Mal bei mir. Am Montag waren noch Ferien, der Urlaub der Eltern jedoch war vorbei. Am Donnerstag und Freitag war wieder Schulalltag (nun in der weiterführenden Schule), da galt es Zeit zu überbrücken nach Unterrichtsschluss bis zum Feierabend der Eltern. Es ist dann natürlich von Vorteil, dass unsere Villa und auch unser Wohnung von der Schule aus sehr schnell erreichbar sind und Enkelmaus E. einfach zu uns kommen kann.

Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende nach – hoffentlich – auch einer guten Woche. Ich genieße dieses beständige Wetter, freue mich natürlich über jeden Regentropfen, der vom Himmel kommt. Wenn ich auf den Kalender schaue, bekomme ich jedes Mal Angst, dass die schöne Zeit bald vorbei ist, es ist schließlich schon Ende August.

Wir werden den heutigen Tag zum größten Teil bei der ältesten Tochter, Mann und Enkelin E. und Enkelin T. verbringen. Deshalb lese ich deinen Samstagsplausch vermutlich erst Morgen in Ruhe.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Möchtest du auch über deine Woche oder andere Dinge berichten, uns an Gedanken teilhaben lassen und mit uns plauschen? Dann schau doch hier vorbei: Samstagsplausch bei Andrea

Samstagsplausch {Woche 33/2022}

Diese Woche war so schnell vorbei, unglaublich oder? Ging es dir genauso, dass die Woche wie im Fluge vorbeizog und du dich nur wunderst, wo sie hin ist? Liegt es am Warten auf den Regen? Liegt es an den kürzeren Tagen, denn morgens sitzen wir jetzt schon mit Licht in der Villa, wenn der wbLM sein Frühstück vor der Arbeit einnimmt und ich meinen Kaffee schlürfe. Aber noch ist das Wetter sehr villa-tauglich, noch treibt uns nichts nach Hause. Wie war denn meine “schnell vorbei ziehende” Woche? Gut, war sie, ja sie war wirklich sehr gut. Im Garten gab es nicht allzuviel Arbeit, natürlich stand das tägliche Wässern an, aber sonst haben wir das gut im Griff zurzeit. Im Juni vor unserem Einzug in die Villa hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich so viele Stunden einfach nur sitzend und mit Handarbeitszeug oder Ebook-Reader in der Hand auf der Terrasse sitzen werde. Da sah der Garten so arbeitsintensiv aus und am Ende hatten wir alles ganz schnell aufgeholt.

Wir begannen die Woche, von der ich jetzt berichte, mit einem sehr schönen und ausgiebigen Spaziergang am Samstag an unserer Saale entlang. Der wbLM hatte den Vorschlag schon vor einiger Zeit gemacht, sich einfach in die Straßenbahn zu setzen, bis ans Ende unserer Stadt zu fahren und dann an der Saale entlang zurück zu laufen. Dieser Spaziergang hat uns wirklich super gefallen. Einen Abstecher in den Biergarten gab es auch, der Himmel war an diesem Tag trüb, so konnte man das alles wunderbar aushalten ohne zu schwitzen.

Der Sonntag war dann etwas ruhiger und entspannter. An dem Tag ärgerte uns nur wieder – wie schon die anderen Tage vorher – unser alter Kaffeeautomat. Dieser war uns nun schon 10 Jahre treu, machte vor etwa 3 Jahren zu Hause kleine Sperenzien. Wir kauften uns für zu Hause ein neues Gerät, der wbLM nahm sich den alten doch noch einmal vor uns so zog dieser mit in die Villa, wo er uns bis vergangene Woche noch einmal gute Dienste tat. Vielleicht kannst du dich daran sogar erinnern, ich hatte berichtet – glaube ich? Nun aber wollte die einst treue Seele wirklich nicht mehr und meckerte bei jeder Tasse Kaffee über Dinge, die gar nicht sein konnten. Lange Rede kurzer Sinn, am Montag machte ich mich gleich früh auf den Weg in den nächsten Elektrofachmarkt und kaufte uns einen neuen Automaten, der einfach ist, aber für die Villa völlig ausreichend. Den ersten Kaffee gab es dann für mich direkt nach dem Einkauf. Nach der Pleite am Morgen mit dem alten Gerät, musste das dann einfach sein. 😀

Werbung ohne Auftrag

Und sonst so? Von Montag bis Mittwoch war die Fellnase der Tochter bei uns. Sie fühlt sich in der Villa auch sehr wohl, weil sie hier in der Villa und ebenso auch draußen im Garten sein kann. Sie macht zwar immer sehr klare Ansagen, wenn Gartennachbarn vorbei kommen. Aber zum Glück können die alle gut damit umgehen und nach dem großen “Gebrüll” und meiner Verwarnung zieht sich die Fellnase dann ganz reumütig zurück. Sie weiß also genau, dass sie gerade nicht sehr freundlich war und das eigentlich nicht erwünscht ist. 😀
Natürlich stand während der Woche auch meine Büroarbeit auf dem Plan, ich konnte alles gut erledigen, was ich mir vorgenommen hatte. Ich bin immer sehr zufrieden, wenn ich meine dienstlichen to-do-Liste gut abarbeiten kann und nichts aufschieben muss.

Am Dienstag wurde das Set für Enkelin A. fertig, ich zeigte es bereits hier. Dieses Set macht sich nun am Sonntag auf den Weg zum Baby, natürlich mit unserer Begleitung. Ja, am Sonntag ist es soweit, wir dürfen die Enkelin A. begrüßen. Aufregung, Vorfreude, Neugier, alles schwingt gerade mit bei mir.

Am Dienstag produzierte ich die zweite Ladung Apfelmus. In diesem Jahr kommt von unserem kleinen Baum allerhand zusammen. Einige Äpfel hängen ich noch am Baum und können – hoffentlich – dann auch noch als Vorrat gut gelagert werden.

Am Donnerstag war ich mit einer ehemaligen Klassenkameradin frühstücken. Ab und zu – wenn auch selten – verabreden wir uns und bringen uns dann wieder gegenseitig auf Stand. Es war ein angenehmes Treffen, wir haben schön geschwatzt. Der Nachmittag gehörte zunächst noch einmal dem dienstlichen Teil, ich war wieder einmal in der Geschäftsstelle. Trotz Homeoffice muss man ja ab und zu auch einmal dort vorbei schauen. Danach wurden noch ein paar Handgriffe in der alten Wohnung unserer Tochter erledigt, die Übergabe wird nun bald sein und dann ist dieses Thema auch vom Tisch. Darüber sind wir am Ende aber alle sehr froh.
Den Freitag habe ich dann mehr oder weniger vergammelt und in aller Ruhe verbracht mit dem Vorbereiten dieses Beitrages, Häkeln, Lesen und ein klein wenig Gartenarbeit gab es gleich am frühen Morgen. Es war nochmals ein verregneter Tag angesagt, so wollte ich die Arbeiten vor dem Regen erledigen. Diese kam natürlich dann nicht. Aber es war tatsächlich frisch und sehr bewölkt. Ich hielt mich fast ausschließlich in der Villa auf.

Wie war denn deine Woche? Verlief sie gut oder gab es Stress oder Kummer? Ich hoffe natürlich letzteres und wünsche dir ein wunderbares Wochenende. Wir verbringen heute den Vormittag mit Enkelin T. im Garten, nachmittags geht es einkaufen und einen Apfelkuchen möchte ich backen, den wir Morgen mit zum Besuch der Enkelin A. nehmen werden.
Frühstück gab es schon bei Omi im Garten, das war – meiner Meinung nach – das erste Frühstück, was Enkelmaus T. hier im Garten einnahm. Und wir haben wirklich Spaß. Gleich backen wir gemeinsam den Kuchen.

Ein Lätzchen hatten wir nicht, aber im Improvisieren sind wir ja ganz gut.

Mit diesem “Strahle-Foto” verabschiede ich mich ins Wochenende und wünsche euch eine wunderbare Zeit. Genießt die kühleren Temperaturen und gern auch den Regen, wenn er in normalen Mengen kommt.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Möchtest du auch über deine Woche oder andere Dinge berichten, uns an Gedanken teilhaben lassen und mit uns plauschen? Dann schau doch hier vorbei: Samstagsplausch bei Andrea

12 von 12 {am 12.08.2022}

Caro sagt, wir sollen immer am 12. die Kamera in die Hand nehmen und unseren Tag in “12 von 12” festhalten. Ich bin gern dabei, nachdem ich mir das lange bei anderen Blogger:innen angeschaut habe.

Mein 12. August 2022 in Bildern:

Freitags wird bei mir nach dem Aufstehen immer die Waage nach der Wahrheit gefragt. Aber im Moment ist sie voll auf meiner Seite, ich bin zufrieden.
Ein großer Kaffee muss sein während der wbLM frühstückt.
– Den wbLM zur Arbeit verabschieden und winken, bis er nicht mehr zu sehen ist. Du kannst ihn evtl. auf dem Gartenweg ganz weit hinten noch erkennen? –
– Schnell Gurken ernten, bevor das Gewächshaus “unter Wasser gesetzt wird” –
– Bewässrung aller Pflanzen –
– Schauen, ob die neuen Hauswurzen gut anwachsen –
– An der neuen Lilie erfreuen, die nach einer Woche schon eine volle Blütenpracht präsentiert –
– Die Villa putzen –
– Nun kann gefrühstückt werden, natürlich mit Äpfeln und Weintrauben aus dem Garten und Feigen aus Nachbarins Garten (unsere eigenen sind erst im Herbst soweit) –
– Ein wenig Gartenarbeit (trockene Blühten abschneiden –
– Etwas privaten Bürokram erledigen –
– Letzte Beschäftigung des 12. am Nachmittag und Abend: Entspannen auf der Terrasse mit Strickzeug, beim Bloggen oder Lesen und später mit dem wbLM gemütlich das Wochenende einläuten –

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: “12 von 12” bei Draußen nur Kännchen