„Easy-Peasies“

… so nennen sich diese Brötchen, die ich ursprünglich gestern backen wollte. Das Rezept findet man auch in der aktuellen Ausgabe (02/2021) des Brot-Magazins. Ja, du liest richtig, diese Brötchen wollte ich gestern backen. Doch wer lesen kann, ist ja bekanntlich klar im Vorteil. Voller Tatendrang begann ich gestern und suchte mir alle notwendigen Zutaten zusammen. Schnell waren diese in der Knetmaschine. Während der Teig darin seine Runden drehte, las ich in Ruhe im Rezept weiter: „…. stelle den Teig für 20-24 Stunden in den Kühlschrank“. Okay, damit war es vorbei mit dem Backen der „Easy-Peasies“. Ich lies den Teig nach Rezept bei Zimmertemperatur ruhen, dehnte und faltete ihn wie gewünscht und dachte nach, was ich nun mit meinem angefangenen Tag mache. Was ich gemacht habe, das weißt du ja schon, ich plante um und produzierte die Weltmeisterbrötchen von Cookie und Co. Das war für Donnerstag geplant, aber ist gar nicht schlimm. So kann ich mir Morgen Zeit für Bastelarbeiten nehmen.
Die „Easy-Peasies“ werden am Wochenende gekostet, jetzt sind sie erst einmal im Tiefkühler.

Ich verschwinde nun wieder vom PC, warte auf unsere jüngste Tochter und die Fellnase und dann auch bald auf den weltbesten Lieblingsmann.
Dir wünsche ich einen wundervollen und entspannten Abend mit deinen Lieben.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

„Gassenhauer“ und Weltmeisterbrötchen

Seit einigen Wochen teste ich mich durch neue Brotrezepte. Ich wurde auf das Brot-Magazin aufmerksam und habe es abonniert. Alle Rezepte, die ich bisher getestet habe, konnten mich überzeugen und meine Entscheidung zum Abo untermauern. Das Brot namens „Gassenhauer“ habe ich schon das zweite Mal gebacken, es schmeckt total lecker.

Auch Brötchen backe ich im Moment wieder selbst. Heute wurden „Weltmeisterbrötchen“ nach einem Rezept von Cookie und Co getestet. Ich muss zugeben, dass ich mich mit diesem Rezept erst anfreunden muss, zumindest mit der Teigverarbeitung, denn der ist wirklich sehr, sehr weich und feucht. Ich werde die Brötchen nochmals backen, weil sie einfach lecker sind und ich auch zurzeit alles gern backe, sofern ich meine Sauerteige zum Einsatz bringen kann. Aber beim nächsten Backen werde ich auf jeden Fall die Wassermenge reduzieren. Ich konnte den Teig ja überhaupt gar nicht formen, ich konnte nur flache Flundern auf das Backblech legen und mich freuen, dass diese dann im Ofen doch etwas aufgingen. Aber da teste ich mich langsam heran, 😉 Wie geschrieben, den Geschmackstest haben die Brötchen bestanden, aber absolut und innen sehen sie ja auch sehr gut und fluffig aus.

Sonst ist meine Woche gut angelaufen, die Büroarbeit ließ sich gut bewältigen. In dieser Woche habe ich noch zwei Termine und einige Dinge im Kopf, die ich machen möchte. Ich bin gespannt, was ich alles schaffen und umsetzen kann.

Ich hoffe, deine Woche hat auch gut begonnen, du bist zufrieden und freust dich auf die nächsten Tage? Es wird wieder kälter, doch das nächste Hoch wird angekündigt. Also diese paar kalten Tage schaffen wir.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

PS: Ich bedanke mich bei meinen neuen Abonnenten und freue mich, euch als Leserinnen meines Blogs begrüßen zu können.

Sonntagsspaziergang

Es ist Sonntag und wir starteten gemütlich in den Tag, so wie wir es an jedem Sonntag machen. Und dennoch war es etwas anders, das Frühstück viel kürzer aus als an anderen Sonntagen. Warum? Das möchte ich dir erzählen. Am Donnerstag wurde dem weltbesten Lieblingsmann während er arbeitete der Rucksack aus dem Transporter gestohlen. Nein, der Transporter war natürlich nicht offen. Der Dieb machte sich die Mühe, diesen aufzubrechen, um an den Rucksack zu kommen. Glücklicherweise waren keine wichtigen Papiere im Rucksack, denn die trägt der weltbeste Lieblingsmann immer bei sich. Trotzdem schlummerten im Rucksack einige dienstliche Unterlagen und Aufzeichnungen, die der weltbeste Lieblingsmann natürlich auch benötigt. Außerdem waren einige USB-Sticks und das Netzteil des Laptops – der Laptop selbst war zum Glück zu Hause an dem Tag – im Rucksack und ein altes Handy, welches nur für Notfälle dient, falls der Akku des eigentlichen Handys einmal ganz schlapp macht und kein Strom zum Aufladen verfügbar ist. Zudem beinhaltete der Rucksack natürlich das Frühstück und den Tee in der Thermoskanne. Es war am Ende doch sehr ärgerlich, wenn man auch vieles ersetzen konnte. Manches, was wichtig war, gab ich direkt am Freitag als Bestellung auf, der neue Rucksack kam schon an, das Netzteil erreicht mich morgen. Was soll ich dir sagen? Gestern am späten Abend schaute der weltbeste Lieblingsmann auf sein dienstliches Handy, sah einen Anruf, hörte die Mailbox ab: sein Rucksack wurde gefunden. Für einen Rückruf war es viel zu spät, den erledigte der weltbeste Lieblingsmann heute am Frühstückstisch und konnte sich auch direkt mit dem ehrlichen Finder verabreden. Natürlich waren im Rucksack nur noch ein paar wenige Dinge, Netzteil, USB-Sticks, das alte Handy sowie Frühstücksdose und Thermoskanne hatten das Weite gesucht. Aber der Timer, in dem ja auch viele Dinge stehen, die man sich so nicht unbedingt alle merkt, war noch da, auch ein paar Unterlagen. Der ehrliche Finder zeigte uns, wo er den Rucksack während der Gassirunde mit seinem Hund gefunden hatte. Dort schauten wir auch nochmals nach, fanden tatsächlich einen der verschwunden USB-Sticks, aber mehr war leider nicht an diesem Platz. Wir erkundeten die nähere Umgebung des Platzes noch ein wenig in der Hoffnung, dass der Dieb vielleicht vorher irgendwo etwas aus dem Rucksack geworfen hatte, was wir nun noch finden, leider vergeblich. Na ja, so ist es eben, dennoch toll, dass der Finder in den Timer schaute, die Handynummer des weltbesten Lieblingsmannes fand und sich meldete. Dafür sind wir ihm wirklich dankbar. Aber es ist schon ziemlich verrückt, dass ein Transporter aufgebrochen wird, in dem ja auch Material und Werkzeuge sind und am Ende geht es nur um einen „lumpigen“ Rucksack. Wie arm muss man denn nur sein, um so etwas zu machen?
Wir zwei nutzten dann die Sonne – leider verschwand diese aber schnell wieder – und unternahmen noch einen wunderschönen Spaziergang, von dem ich dir auch ein paar Eindrücke mitgebracht habe. Den ersten Frühblühern sind wir begegnet. Beim letzten Besuch des Gartens hatten wir dort noch keine entdeckt, vielleicht beim nächsten Gang zur Villa?

Für Morgen bereiten sich Weizen- und Roggensauerteig auf das Brotbacken vor. Wir genießen jetzt einen entspannten Abend.

Ich wünsche auch dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥