Die Häkeldecke

Am Samstag stellte ich dir die Häkeldecke für das dritte Enkelkind vor. Allerdings war ich so überwältigt von der Geburt der Kleinen und so im “Omi-Freuden-Modus”, dass ich doch völlig vergaß, die Details mit zu schreiben. Das möchte ich heute noch nachholen:

Dem Enkel-Baby geht es übrigens sehr gut und die kleine Familie wird nun zu Hause die Kennenlernphase einläuten. Ich werde reichlich mit Informationen und Fotos versorgt, so dass wir teilhaben können an den ersten Tagen und Wochen, bis wir dann die Kleine das erste Mal selbst im Arm halten werden. Das motiviert mich gerade so sehr, dass ich wirklich Lust verspüre, viel für die Enkelinnen zu stricken. Die Große hatte auch einige kleine Teile damals von mir, sie wurden an die jüngere Schwester weitergegeben. Nun möchte ich gern auch für das neue Baby einiges zaubern und wer weiß, vielleicht entsteht auch für die mittlere Enkelmaus noch das Eine oder Andere. Die große Enkelmaus ist mir zu groß und ich vermute, mit gestrickten Sachen kann ich sie nicht mehr begeistern, höchstens mit Socken 😀

Das wird jetzt ganz schön viel “Enkelmaus” oder? Ich denke, ich werde das ändern müssen. So also zur weiteren Verwendung: Enkelin E. (die große), Enkelin T. (die mittlere) und Enkelin A. (die jüngste). Ich glaube, das macht es einfacher beim Schreiben und auch für dich beim Lesen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Hast du auch etwas auf den Nadeln oder Fertiges, was du mit uns teilen möchte? Dann schau doch einfach hier vorbei und geselle dich zu uns: Nadelgeplapper bei Andrea

Samstagsplausch {Woche 30/2022}

Meine Woche war so schnell vorbei, es gibt deshalb dieses Mal nur eine kurze Zusammenfassung für dich. Es war aber eine sehr schöne Woche, die natürlich mit der Fertigstellung der Decke für das 3. Enkelkind begann:

Ich war mit Büroarbeit beschäftigt, hatte zu Hause mit Wäsche zu tun, verbrachte 3 Tage mit der großen Enkelmaus und bemühte mich, einen Teil unserer enormen Gurkenernte zu verarbeiten. Ich legte einen Teil nach diesem Rezept als “Eingelegte Curry-Gurken” ein – warum soll mit Gurken nicht das klappen, was ich mit Zucchini schon erprobt hatte? Das Ergebnis sieht zumindest gut aus, wie es schmeckt, kann ich noch nicht sagen. Den Geschmack kennen wir nur mit Zucchini.

Außerdem habe ich die ganze Woche geknobelt, damit ich wieder über neue Kommentare per E-Mail benachrichtigt werde. Ich glaube, ich habe es immer noch nicht hinbekommen. Über “gefällt mir”-Klicks bekomme ich eine E-Mail, bei neuen Kommentaren aber nicht. Das ist schon sehr komisch, Technik eben.
PS. am Samstag, 30.07.2022: Ich habe es hinbekommen, über die ersten Kommentare zu diesem Beitrag wurde ich wieder per E-Mail informiert!!!!

Der Freitag war der Höhepunkt der Woche, denn unser 3. Enkelmädchen hat das Licht der Welt erblickt. Neun Tage ließ sie auf sich warten, doch nun erfreut sie die Eltern und natürlich auch die Großeltern.

Mehr kann ich dir von meiner Woche gar nicht erzählen, aber bei dem tollen Höhepunkt habe ich doch allerhand berichtet. 🙂

Wir zwei starten jetzt in eine Woche Urlaub und freuen uns wahnsinnig, diese hier in der Villa verbringen zu können – kein Wecker, kein Zeitdruck, kein Stress. Geplant haben wir nichts weiter, vielleicht einmal ein Tagesausflug irgendwohin, aber so richtig steht nichts auf dem Programm, nur faul sein und die Seele baumeln lassen und eine Woche ist ja auch viel zu schnell wieder vorbei.

Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende zum Erholen, Entspannen und Genießen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Samstagsplausch {Woche 29/2022}

Wie war meine Woche? Kurz gesagt war es eine wirklich gute Woche, die Sonne und der Sommer sind zurück, so gefällt mir das in der Villa natürlich wieder viel besser. Aber auch die kühlen Tage haben wir ja gut überstanden. Solange es keinen Dauerregen gibt, hält man es gut aus und die extreme Hitze von letzter Woche muss auch nicht dauerhaft vorhanden sein.

Der Sonntag gehört ganz uns und wir unternehmen wieder einen Spaziergang. Man läuft immer und merkt gar nicht, wieviel Kilometer es sind. Die App auf der Watch zeichnet alles auf. Es sind knapp 9 km, die wir zurückgelegt haben. Viele Orte in der eigenen Stadt gibt es noch zu erkunden oder wieder zu besuchen. Das nehmen wir uns für die Urlaubswoche Anfang August vor. Nach dem schönen Ausflug lümmle ich in der Villa herum, während der wbLM ein wenig Büroarbeit erledigt. Ich lese Blogeinträge und häkle später noch an der Decke. So langsam sollte ich Gas geben, denn der Entbindungstermin rückt immer näher. Von unserem Spaziergang bringe ich ein paar Eindrücke mit. Er endet mit einer kühlen Erfrischung, wie du auch siehst.

Der Montag war irgendwie stressig bzw. verging die Zeit schneller, als ich es mir gewünscht habe. Gleich morgens fahre ich kurz einkaufen, frühstücke danach, mache Gurkensalat und setze nach langer Zeit wieder einmal Müsli im Slowcooker an. Dann erledige ich die Büroarbeit, die heute irgendwie gar nicht fertig werden will. Als das endlich alles erledigt ist, kommt der Sohnemann zu Besuch, der wbLM kommt ebenfalls nach seinem Arbeitstag. Wir drei schwatzen ein wenig, essen gemeinsam Abendbrot, bevor sich der Sohnemann auf den Heimweg macht und wir uns in die Villa begeben. Ich schreibe noch den Montagsstarter, anschließend ist TV-Zeit.

Der Dienstag war beinah ruhig bei mir. Morgens gibt es das übliche Ritual: Bewässerung der Beete und die Pflege der Tomatenpflanzen (die mache ich natürlich nicht täglich, eher einmal wöchentlich). Nach dem Frühstück erledige ich Büroarbeit, komme damit gut voran und kann mich dann auf die Terrasse setzen mit der Häkeldecke. Ich schaffe es tatsächlich die letzten Granny’s zusammenzuhäkeln. Der Abend mit dem wbLM verläuft bei den Temperaturen ruhig und in der abgedunkelten Villa. Das Vernähen der Fäden nehme ich mir für Mittwoch vor.

Wie ich es in meinem Kopf gespeichert hatte, nehme ich mir am Mittwoch die Fäden der Häkeldecke vor. Vorher bin ich hier im Blog beschäftigt, denn ich erhalte seit dem Wochenende keine E-Mail-Benachrichtigung mehr bei neuen Kommentaren, obwohl alles so eingestellt ist, dass ich benachrichtigt werde. Ich weiß nicht, woran das liegt, kann es mir aber nur so erklären, dass MailPoet da irgendwie stänkert. Ich erinnere mich, dass ich damit schon einmal Probleme hatte. Also deaktiviere ich MailPoet und nutze für das Abonnieren meines Blogs die ganz übliche Funktion von WP. Falls du jetzt keine E-Mails mehr erhältst, obwohl du mein Blog abonniert hattest, dann liegt es an der Deaktivierung von MailPoet und du müsstest nun bitte das Abonnement hier in der rechten Seitenleiste noch einmal neu starten. Dafür danke ich dir schon einmal. Unter dem Kommentarfeld jedes Beitrages findest du die Möglichkeit des Abonnierens auch. Nun da die Sache im Blog erledigt ist und ich hoffentlich wieder E-Mail-Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren bekomme (wird sich zeigen, wenn es neue Kommentare gibt) Edit am Sonntag, 24.07.2022: das hat leider gar nichts gebracht. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, warum ich keine E-Mail-Benachrichtigung mehr bekomme, wenn es einen neuen Kommentar auf meiner Seite gibt. Aber ich habe nun MailPoet wieder aktiviert und eingebaut. Sorry, dass ich dir da evtl. Umstände bereitet habe. Mein Problem werde ich mal an den IT-Techniker meines Vertrauens herantragen und schauen, ob er eine Lösung hat oder findet.
Ich schnappe mir die Häkeldecke und kümmere mich um gefühlte 1000 Fäden, die zu vernähen sind, bevor ich dann noch eine Kante rundherum häkeln möchte. Es ist inzwischen Mittag, ich sitze noch auf der Terrasse bei weiter steigenden Temperaturen, aber die Villa und der Kirschbaum werfen noch genügend Schatten. So lange halte ich es dann bei knapp 40 Grad doch nicht aus und verziehe mich in die Villa mit meiner Decke. Und am Ende des Tages sind alle Fäden vernäht und weg und auch schon die erste Runde der Kante begonnen. Hier siehst du ein Häufchen Fäden und ein großes Stück Hoffnung – im Moment warten wir täglich auf das 3. Enkelkind.

Mein Donnerstag verläuft sehr schön und es sind wieder erträgliche Temperaturen. Gleich am frühen Morgen fahre ich kurz nach Hause, erledige dann einen kleinen Einkauf, verbringe noch ein wenig Zeit in der Villa und hole mittags die große Tochter vom Dienst ab. Wir fahren zur Kita, holen die Enkelmaus (mein erster Besuch in der Kita) und verbringen einen schönen Nachmittag bei der Tochter. Nach Feierabend kommt der wbLM auch und holt mich nach ein wenig Zeit mit der Enkelmaus ab. Die große Enkelmaus verbringt ja die gesamte Woche in diesem Kennenlern-Camp der weiterführenden Schule.

Vom Freitag gibt es nichts besonderes zu berichten: ein wenig Gartenarbeit gleich bei kühlen Temperaturen am frühen Morgen. Nach dem Frühstück wird mir etwas Arbeit vorbei gebracht, die ich aber auch direkt erledige. Dann setze ich mich auf die Terrasse und arbeite weiter an der Kante der Häkeldecke. Für den Freitags-Füller fehlt mir heute die Lust, vielleicht lasse ich diesen auch wieder ganz weg. Später starten der wbLM und ich in ein hoffentlich ruhiges Wochenende (geplant ist nichts). Am Abend wird die Decke tatsächlich noch fertig. Sie bekommt nun noch ein schönes Bad und dann gibt es auch ein Foto vom Ganzen. 😉

Ansonsten habe ich mir Gedanken gemacht, Gedanken über meine Frisur. Ich bin nicht wirklich glücklich und zufrieden derzeit. Du siehst mich ja in der Seitenleiste und kennst mich vielleicht auch mit längerem Haar, was ich im Herbst habe abschneiden lassen? Eigentlich trug ich immer kurzes Haar (so wie jetzt), aber irgendwie fühle ich mich jetzt eben damit nicht mehr so wohl. Nun überlege ich, ob ich es doch wieder etwas wachsen lasse (schulterlange oder einen Bob?) oder bei dem kurzen Schnitt bleibe. Der wbLM meint, ich solle mich wohlfühlen, ihm gefalle ich immer. Das ist natürlich einmal ein wirklich nützlicher Tipp, aber vom wbLM nicht anders zu erwarten. Ein anderer, mir sehr nahe stehender Mensch meinte, dass ich mit dem kurzen Haar älter wirke – ups??? Aber vielleicht stimmt es ja??? …… Kennst du das auch oder bist du mit deiner Frisur so zufrieden, dass du gar nicht an Veränderung denken magst? Schwierige Sache, wie ich finde …… Das kann einen schön auch beschäftigen. 😀

Hast du die beiden heißesten Tage der Woche gut überstanden? Jetzt dürfen die gegenwärtigen Temperaturen gern so bleiben und auch lange anhalten. Das wäre so mein Wunsch für die nächsten acht Wochen mit immer mal nächtlichem Regen. 😉 Ich wünsche dir ein sehr schönes Wochenende.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea