Socken 01/2019

Nach gefühlten Ewigkeiten wurde nun doch das Sockenpaar fertig, was ich schon im letzten Jahr begonnen hatte. Man glaubt es kaum, aber es ist vollbracht.

♥♥♥
Die Fakten:
– Socken Gr. 21/22
– Bund 40 Maschen, 2 Rechts / 2 Links
– Socken mit 44 Maschen glatt rechts
– Käppchenferse, Fersenwand mit Hebemaschen
– verstrickt wurde der Rest aus einem Opal-Abo-Knäuel
– beide gleichzeitig mit Rundstricknadel Gr. 2,75 gestrickt
♥♥♥

Mir gefallen die Socken super. Jetzt werde ich mich wieder dem Pullover für den weltbesten Lieblingsmann widmen, der ja immer noch auf Vollendung wartet. Gut, dass beide so geduldig sind, der Pullover und der weltbeste Lieblingsmann. Ich wünsche euch einen angenehmen restlichen Donnerstag.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Start in Woche 9/2019

Nach einem wirklich schönen Wochenende möchte ich all meinen Lesern einen guten Start in die neue Woche und angenehme letzte Tage im Februar wünschen. Gleichzeitig zeige ich euch mein Mitbringsel aus dem Urlaub. Ich musste diese Tasse einfach mitnehmen, zumal ich ja zurzeit sowieso das Gefühl habe, nicht vom PC wegzukommen und an Büroarbeit zu ersticken. Ich bin noch immer nicht dahinter gekommen, ob es an falscher Zeiteinteilung liegt, ob ich die Prioritäten falsch setze oder ob es das Jahr 2019 doch in sich hat? Aber die Sonne und das schöne Wetter machen mir Hoffnung, Hoffnung auf einen schönen Frühling, Sommer und Herbst, Hoffnung auf ein tolles Jahr im Garten, auf das ich mich sehr freue und bei dem ich mir Entspannung erhoffe neben der vielen Arbeit. Eins beruhigt mich allerdings: ich höre auch von vielen anderen Leuten, dass sie das Arbeitsjahr 2019 voll einnimmt und sie das Gefühl haben, zu nichts anderem zu kommen. Ich bin also nicht allein mit diesem Problem. 🙂

Am Wochenende kam ich weder zum Samstagsplausch bei Andrea noch zum Sonntagsglück bei Katrin. Ich will eure Beiträge natürlich noch lesen im Laufe der Woche, aber selbst fehlte mir zum Bloggen die Zeit. Nach einem wunderschönen Freitagabend mit unseren Kindern bei Pulled York und netten Gesprächen, waren wir am Samstag zur Messe „Haus, Garten, Freizeit“ und verbrachten dort einen schönen Tag mit unserer ältesten Tochter. Den Sonntag genossen wir zwei einfach nur so für uns, ich machte sogar endlich einmal etwas für mich. Schon lange schwebte mir eine neue Aufteilung in meinem Timer vor, die ich jetzt umgesetzt habe. Ich habe das Gefühl, dass ich mit den neu gestalteten Seiten besser zurecht komme, mehr Platz habe und alles besser notieren kann.


Nun starte ich einmal in die neue Woche, arbeite meine Stapel ab und freue mich schon jetzt auf das nächste Wochenende. Letzte Woche holte mich noch eine blöde Erkältung ein, die nun aber langsam wieder abklingt. Das ist auch besser so, denn das kann ich nicht gebrauchen und möchte es auch nicht.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Endlich wieder Zeit für mich {Samstagsplausch 4.19}

Ich grüße euch, ihr Lieben und wünsche euch gleich ein schönes Wochenende mit viel Entspannung und Erholung. Und damit lade ich euch auch direkt zum Lesen meines Wochenberichtes ein (keine Sorge, lang wird er nicht). Meine Woche verlief endlich wieder einmal etwas ruhiger, nachdem ich ja alles aufgearbeitet hatte und bürotechnisch nur noch Kleinigkeiten anlagen, zu denen dann wiederum Kleinigkeiten dazu kamen, weil sie von anderen Stellen gewünscht wurden. Das sind allerdings Dinge, die mich noch eine Weile beschäftigen werden, bei denen sich zeigen wird, ob ich eine ordentliche Buchhaltung abliefern konnte. Aber was wäre das Leben langweilig, wenn nicht solche Sachen zwischendurch eintrudeln würden?

Am Montag konnte ich neben meiner Büroarbeit ein Brot backen, testete wieder ein Rezept aus meinem Brotbackbuch, dem sich jetzt aber noch ein weiteres dazu gesellt hat 😉
Sonnenblumenkernbrot – Rezept aus meinem Backbuch (Werbung ohne Auftrag)


Ansonsten war meine Woche eher ruhig, am Dienstag und am Mittwoch war unsere jüngste Tochter zum Quatschen bei uns. Mittwochnachmittag gab es eine dienstliche Telefonkonferenz, die zwar länger dauerte als sonst immer, aber sehr gut verlief. Am Donnerstag habe ich es dann endlich geschafft, wieder einmal meine Lotti (Nähmaschine) zu aktivieren. Der liebe Sohnemann hat heute Geburtstag und wünschte sich eine finanzielle Zugabe zum Kauf einer neuen Matratze. Na ja, Geld schenken ist zwar einfach, aber ein wenig nett verpackt sollte es dann doch sein. So hatte Muttern die Idee, eine Matratze in Kleinformat zu nähen und diese entsprechend zu füllen. Während ich aber den Stoff zuschnitt, tat es mir um diesen leid, wenn man die „Matratze“ dann nicht wieder verwenden kann. Also funktionierte ich das ganze um, so dass es am Ende als kleine Geldbörse/kleines Täschchen benutzt werden kann. Wenn es auch nicht mehr ganz nach Matratze aussieht, so ist das Teil zumindest Maßstabgerecht 😀
Gefüllt wurde die „Matratze“ natürlich nicht nur mit Füllwatte 😉


Auch der Freitag schien ohne große geplante Dinge/Aufgaben bei mir zu verlaufen. Ich wollte nur ein Brot backen, was wir heute dem Sohnemann mitnehmen werden. So konnte ich mich wieder an der Lotti austoben. Schon länge schwirrte in meinem Kopf eine neue Tasche für mein iPhone herum, die ich ganz auf meine Bedürfnisse abstimmen wollte. Mein Phönchen sollte darin Platz finden und auf jeden Fall noch die Kopfhörer. Mit meinem neuen Handyvertrag habe ich nun einen „Musik-Pass“, wobei das Datenvolumen nicht angegriffen wird, wenn ich außerhalb des WLAN’s Musik höre. Also sollten die Kopfhörer doch immer dabei sein. Aber ich sage euch, den halben Donnerstag habe ich mir das Hirn zermartert, wie ich das alles am besten zusammennähe, was ich in meinem Kopf hatte und dann auch noch so, dass es am Ende alles passt. Ich kam irgendwie nicht voran, ich hatte einen Knoten im Gehirn, der sich absolut nicht auflösen wollte. Am Freitag dachte ich erneut nach und änderte meine Pläne. Diese Handytasche kam am Ende raus.
Links die Tasche von vorn und geschlossen, in der Mitte geöffnet, rechts die Rückseite mit der kleinen Tasche für Kopfhörer, die mit einem Druckknopf verschlossen wird.


Ursprünglich wollte ich auch auf der Rückseite noch so eine Tasche wie vorn haben, die eben nur kleiner sein sollte. Ich bekam einfach nicht klar in meinem Kopf, wie ich alle Teile zusammennähen muss, so dass am Ende alles passt. Aber nun bin ich mit der Handytasche, die entstand sehr zufrieden, das kleine hintere Fach kann auch für andere Dinge auf kurzen Wegen genutzt werden (Personalausweis, EC-Karte o. ä.).

Am Freitagabend kam unsere Jüngste noch einmal auf einen kleinen Schwatz vorbei, auch das war wunderschön. Gemeinsam mit dem weltbesten Lieblingsmann saßen wir im Arbeitszimmer, ich hatte noch die letzten Nähte meine Handytasche zu nähen. Und so quatschten wir dort zu dritt, herrlich, sage ich euch. Das war meine Woche, mir gefiel sie super, weil ich endlich wieder einmal Zeit für mich und meine Hobbys fand. Ich hoffe, das hält eine Weile so an, dann bin ich zufrieden.
Ich werde mich jetzt ein wenig „aufhübschen“, dann geht es zur Geburtstagsfeier in Familie, auf die ich mich sehr freue. Bei Andrea und allen anderen Plauscherinnen schaue ich Morgen vorbei, da liegt nichts an und ich habe Zeit für euch und euer Blogs.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Samstagsplausch {51.18} – Wochenglück

Die vorletzte Woche des Jahres 2018 neigt sich dem Ende, Weihnachten steht ganz dicht vor der Tür, die letzten Arbeitstage hat der weltbeste Lieblingsmann im Jahr 2018 hinter sich gebracht, der Weihnachtsurlaub hat begonnen – wenn das nicht neben dem Samstagsplausch, den ich euch schreibe auch Wochenglück ist, dann weiß ich nicht mehr, was „Glück“ sein soll 😉
Meine Woche verlief noch einmal recht gefüllt, dennoch aber sehr schön. Am Montag gab es die letzten Büroarbeiten, bevor ich zum Feierabend das Telefon ausschaltete und nun nur noch ab und zu nach E-Mails schaue, damit wichtige Anliegen nicht zu lange liegen bleiben. Nebenbei wurde am Montag noch ein Brot fertig. Während ich über meiner Büroarbeit saß, klingelte der Paketbote und brachte mir mein Opal-Abo, ich finde alle Knäule super und der Weihnachtsstrang gefällt mir auch ausgezeichnet.
Der Dienstag stand wieder im Zeichen des Backens, die 2. Ladung Brötchen auf Vorrat wurde produziert und eingefroren. Dies füllte meinen Vormittag, während nachmittags mein Cousin auf einen Kaffeeschwatz vorbei kam, zu dem dann auch noch unsere jüngste Tochter stieß. Der Tag war sehr schön.
Der Mittwoch war bei uns der erste Ferientag, die Eltern der Enkelmaus waren aber noch die ganze Woche dienstlich im Einsatz. So holte ich am Mittwoch die Enkelmaus zu uns, wo sie bis Freitag bleiben durfte. Wir begannen unsere gemeinsame Zeit mit dem Backen von Spritzgebäck. Dieses Mal testeten wir ein neues Rezept, es machte sich prima im Pastamaker und das Gebäck schmeckt auch sehr lecker.
Mittwochabend, nachdem der weltbeste Lieblingsmann und Opi von der Arbeit kam, schlenderten wir drei über den Weihnachtsmarkt und beendeten so einen sehr schönen Tag.
Den Donnerstag verbrachten wir (die Enkelmaus und ich) in aller Gemütlichkeit, schauten uns einen weihnachtlichen Trickfilm an und genossen einfach die Zeit zusammen, nachdem wir den letzten kleinen Einkauf erledigt hatten.
Am Freitag nach dem Mittag wurde die Enkelmaus wieder abgeholt, ich kümmerte mich noch um einige Dinge im Haushalt, erledigte die letzte Wäsche und freute mich dann auf den Feierarbend des weltbesten Lieblingsmannes, der unseren Weihnachtsurlaub einläutete. Nun haben wir 2 Wochen frei, werden die Zeit zusammen genießen ohne Ende. Außerdem klingelte bei mir am Freitag noch ein Postbote, ich hatte eigentlich gar nichts mehr bestellt oder erwartet und war dementsprechend neugierig. Doch als ich das Päckchen in den Händen hielt, fiel mir mein Gewinn beim Online-Adventskalender bei meinebackbox.de ein und schaut her, welche tollen Sachen im Päckchen waren:
Die Gewürze sind Lebkuchengewürz, Zimt, Glühweingewürz und Spekulatiusgewürz

Heute werden wir uns mit unserem Sohn treffen und auch mit ihm noch einen Glühwein zusammen auf dem Weihnachtsmarkt trinken. Wir hoffen auf trocknes Wetter. Ich zeige euch noch den Inhalt meiner Adventskalender der letzten Woche:
Adventskalendertürchen 15 bis 21 von meinebackbox.de
Adventskalendertürchen 15 bis 21 von degustabox.com

Jetzt schaue ich noch bei den anderen Plauscherinnen und Andrea vorbei und wünsche euch allen ein schönes 4. Adventswochenende.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Samstagsplausch {50.18} und Wochenglück

Auch heute nehme ich gern wieder Platz beim Samstagsplausch und verbinde diesen Beitrag mit dem Wochenglück (gerade entdeckt bei Birgit). Ich berichte über meine Woche, die doch schon etwas ruhiger war. Das freute mich natürlich sehr. Langsam kommen bei mir die Weihnachtsgefühle, der Stress nimmt ab, viele Dinge sind erledigt, die dringend noch gemacht werden sollten. Ihr habt evtl. auch gemerkt, dass es ruhiger um mich wird, denn ich hatte am Dienstag und Mittwoch schon Zeit zum Bloggen. Außerdem konnte ich  mich um das WP-Update auf die Version 5.0 kümmern. Wer sich bisher davor gescheut hat: traut euch, es ging bei mir ohne Probleme und Schwierigkeiten über die Bühne und an den neuen Editor gewöhnt man sich recht schnell. Nun wisst ihr schon, wie meine Woche nach dem Büro-Arbeitstag am Montag weiter ging. 
Der Donnerstag stand im Zeichen der ersten Vorbereitungen unseres Weihnachtsurlaubes in der Küche. Ich habe die ersten Brötchen produziert:
Am Dienstag werde ich noch einmal eine Ladung backen, dann kommen wir gut über die freien Tage und können uns auf leckere Frühstücksbrötchen freuen. Donnerstag holte ich am Nachmittag die Enkelmaus aus der Schule ab, sie blieb bei uns bis zum Freitag und startete von hier zu Schule, natürlich gemeinsam mit mir. Allein geht sie den Weg noch nicht. 
Wieder zu Hause angekommen sportelte ich meine Runde, bevor ich endlich die Weihnachtskartenproduktion beendete. Nun sind alle Weihnachtsbriefe eingetütet, spätestens am Sonntag gehen sie in den Briefkasten, um die Reise zu den Empfängern anzutreten. Als Anleitung für die Wasserfallkarte nutzte ich diese Seite.
Wenn man am Faden an der Karte zieht, fächern sich die einzelnen Bilder auf.
So schön verlief meine Woche bisher. Die Adventskalendertürchen vom 13. und 14.12. möchte ich euch auch noch zeigen, beide Inhalten waren wieder toll.
Heute werden wir, sofern wir tatsächlich Lust verspüren, kurz im Garten vorbeischauen und dann einen Einkauf machen (den erledigen wir auf jeden Fall). Ansonsten steht nichts auf dem Plan. Ich wünsche euch allen ein schönes 3. Adventswochenende.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥