Samstagsplausch {23.18}

Ich mache heute einmal etwas Verrücktes: ich bereite meinen Samstagsplausch vor und lasse ihn nachts veröffentlichen. Morgen habe ich nämlich keine Zeit zum Schreiben und Posten. Hier hat im Garten das Projekt „Terrassenvergrößerung“ begonnen. Der weltbeste Lieblingsmann und der liebe Schwiegersohn haben am Montag schon einmal die alten Fliesen vom Fußboden entfernt:

Morgen geht es dann mit vereinten Kräften weiter. Die Männer werden ackern und wir Frauen kümmern uns um das leibliche Wohl der beiden, denn abends wird nach getaner Arbeit gegrillt.

Hier gibt es einmal „Vorher-Fotos“ der Terrasse (eben nur schon ohne Fliesen) für euch:

Nun aber zu meiner vergangenen Woche. Wir sind jetzt schon drei Wochen im Garten. Das Wetter meint es einfach gut mit uns und wir genießen es. Inzwischen habe ich auch meine Orientierung gefunden, was mein Homeoffice angeht und die Arbeiten, die ich zu Hause erledigen muss. Das klappt nun alles super, diese Dinge erledige ich, während der weltbeste Lieblingsmann arbeitet. Am Montag war unsere Tochter mit der Enkelmaus hier, der Schwiegersohn kam dann auch noch, um beim Abriss zu helfen (wie oben erwähnt). Am Donnerstag war meine Freundin zu Besuch, es war ein schöner Nachmittag. Jetzt freue ich mich einfach nur auf das Wochenende ohne Wecker und die Zeit mit meinem Schatz. Ich genieße das immer sehr, nein WIR genießen das immer sehr.

Ich denke, bei Andrea und den anderen Plauscherinnen schaue ich am Sonntag vorbei. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

❤ Liebe Grüße von Catrin ❤

Samstagsplausch {22.18}

Mein Samstagsplausch kommt diese Woche direkt aus dem Garten, den wir ja für unbestimmte Zeit bezogen haben. Und damit begann auch meine Woche, mit dem Einzug in den Garten am Sonntag, im Gepäck dieses Toastbrot:

Ich hatte ein anderes Rezept probiert, was wir sehr lecker finden. Am Montag war ich, während der weltbeste Lieblingsmann seiner Arbeit nachging, zu Hause und habe meine Büroarbeit im Homeoffice erledigt. Manche Dinge erledigen sich zu Hause am Schreibtisch besser, zumal ja hier das Internet-Datenvolumen begrenzt ist. Den Dienstag habe ich mit ein wenig Gartenarbeit verbracht, habe mich in die Sonne gesetzt, die Seele baumeln lassen und nachmittags kam mein Cousin auf einen Kaffee und Rhabarberkuchen vorbei und am Abend kam unser Sohnemann zum Abendessen. Am Mittwochvormittag zog es mich wieder nach Hause, ich wollte die Wohnung einmal vom Staub befreien, bevor ich einen Termin wahrnahm. Den Nachmittag genoss ich dann wieder in der Sonne im Garten. Donnerstag besuchte mich am Vormittag unsere Älteste im Garten zum Frühstücken und gegen späten Nachmittag kam die Jüngste, mit der wir spontan grillten. Sie hatte alles Notwendige mitgebracht. Das war ein richtig schöner Tag. Der Freitag galt meinem Job, denn es gab 2 Sitzungen, bei denen ich dabei war. Aber da es am Freitag hier auch endlich den lange ersehnten Regen gab, störte das gar nicht weiter. Nebenbei fand noch die Übergabe der geräumten Bürowohnung statt, die super verlief. Unter dieses Kapitel können wir nun einen fetten Strich ziehen und sind froh, dass alles so reibungslos ablief. Heute Vormittag waren wir hier im Garten zum Arbeitseinsatz. Eigentlich müssten wir diese Arbeitseinsätze nicht mitmachen, da der weltbeste Lieblingsmann die Elektroanlage des Gartens betreut. Aber für den Aufbau eines neuen Zaunes herum um die Anlage wird jede helfende Hand gebraucht und es ist auch wirklich lustig. Während die Männer Zaunfelder zusammen schrauben, streichen wir Frauen die Zaunlatten und haben alle viel Spaß dabei. Nach getaner Arbeit waren wir zwei noch einkaufen, denn auch heute gab es wieder reichlich Schauer, über die wir uns wirklich freuen. Das kann uns nicht aus dem Garten vertreiben, wir bleiben hier!

So verlief meine letzte Woche, die kommende wird ähnlich sein, da habe ich nur keine Termine, es wird also noch entspannter.

Habt alle ein schönes restliches Wochenende. Falls jemand den Freitags-Füller vermisst hat: diese Woche gab es keinen Lückentext. Ich vermute, Barbara ist mit ihrem Blogumzug beschäftigt, also warten wir ab und sind gespannt.

Ich gehe mal eben noch bei Andrea vorbei und lese, was die anderen so erlebt haben.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {21.18}

Nach einem wirklich erfolgreichem Tag möchte ich noch meinen Samstagsplausch schreiben, bevor ich es mir auf der Couch gemütlich machen werde, natürlich mit dem weltbesten Lieblingsmann. Ich hoffe, ich langweile euch heute nicht mit meinem Wochenbericht, denn im Grunde genommen wisst ihr ja schon alles. Es ist auch nicht so viel passiert. Am Sonntag habe ich uns ja früh Brot gebacken und Nudeln im Pastamaker vorbereitet und dann sind wir in den Garten gezogen. Wir haben es uns die ganze Woche dort so richtig gut gehen lassen. Am Dienstag war unsere große Tochter kurz da, abends der Sohnemann. Natürlich hat man im Garten den Nachteil, dass man die Gäste am Tor abholen und ihnen das Tor öffnen muss. Das wiederum klappt nur, wenn man am Handy erreichbar ist, was ich am Dienstag aber aus unerklärlichen Gründen ab dem späten Vormittag gar nicht mehr war. Ich konnte raus telefonieren, SMS und Internet gingen auch, aber niemand erreichte mich. So saß der Sohnemann 20 Minuten am Tor, bis mein Lieblingsmann von der Arbeit kam und ihn hinein ließ. Diese Unerreichbarkeit dauerte bis Mittwoch an. Dann tauschte ich einfach einmal die SIM-Karten des privaten und des Dienst-Handys und danach funktionierte alles wieder. Den Grund kenne ich also nicht, bin aber sicher, dass meine Kündigung bei O2 die richtige Entscheidung war, denn das passierte nun schon mehrmals. Der Mittwoch bescherte uns ein paar Wolken und bedeckten Himmel, aber auch das war nicht schlimm, es war trotzdem schön im Garten und man muss ja auch dort in der Villa ab und zu einmal putzen. Der Donnerstag fing dann auch mit wolkenverhangenem Himmel an und es gab ein leichtes Gewitter, der ganze Donnerstag blieb so trüb. Wir waren mit Freunden verabredet und wollten abends in deren Garten grillen. Glücklicherweise blieb es dann zwar bewölkt aber trocken, so dass wir einen sehr schönen Donnerstag hatten. Am Freitag war dann Backen im Garten angesagt und abends ging es erst einmal mit guter Ernte und ein paar Blümchen nach Hause. Ich habe schnell gestern Abend noch die Waschmaschine gefüllt, ein Toastbrot gebacken, heute den Sauerteig für Morgen angesetzt. Wir werden also Morgen wieder mit frisch gebackenem Brot zurück in die Villa ziehen. Es ist einfach zu schön und der Sommer ist zu kurz, außerdem wissen wir nicht, was uns wettertechnisch  noch erwartet. Deshalb nutzen wir die schöne Zeit jetzt erst einmal. Ich kann am Tag, während mein weltbester Lieblingsmann arbeiten ist, auch mit dem Fahrrad kurz zu Hause vorbei fahren und dort schnell notwendige Dinge erledigen. Heute haben wir sehr gut in der Büro-Wohnung geschafft, die zum Juli abgeben wird, die Räume haben Anstrich bekommen. Nun schauen wir nach dem Trocknen, ob das genügt, aber wir sind zufrieden.

Ich wünsche euch allen ein schönes restliches Wochenende, werde dann auf der Couch oder Morgen bei Andrea und den anderen Plauscherinnen vorbei schauen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {20.18}

Mein Samstagsplausch kommt doch noch am Samstag, denn wir waren heute super und haben unsere Arbeit beim Sohnemann schneller geschafft als erwartet.

Wie war meine Woche? Sie war eigentlich sehr gut und ich bin am Ende zufrieden. Den vergangenen Sonntag haben wir genossen, hatten kurz Besuch von unserer Tochter, dem Schwiegersohn und der Enkelmaus. Am Montag startete hier wieder der ganz normale Alltag, denn mein weltbester Lieblingsmann geht ja nun wieder seiner Arbeit nach. Ich hatte mir für Montag einiges an Erledigungen vorgenommen neben dem Homeoffice, damit der Tag ohne Langeweile vergeht. Es gab im Haushalt einiges zu tun. Am Dienstag wurde der Vorrat an Brötchen aufgefüllt, ich hatte berichtet. Am Mittwoch war Putzen und Bügeln angesagt und nachmittags war ich bei der Sitzung, bei der ich so angenehm überrascht wurde. Den Donnerstag verbrachte ich mit Brotbacken und einigen Dingen im Haushalt (es blieb eben in den letzten Wochen allerhand liegen), außerdem gab es nach der Sitzung auch noch Arbeit im Homeoffice. Dann kam die Enkelmaus und wir zwei hatten uns bis zum Freitagmittag Spaß miteinander. Heute waren wir nun beim Sohnemann, der nach seinem Auszug die alte Wohnung ein wenig renovieren muss und noch nie Tapete geklebt hat. Leider war das aber in einem Zimmer notwendig. Deshalb haben wir (der weltbeste Lieblingsmann und ich) das heute erledigt. Wir sind ein so eingespieltes Team, dass wir schon mittags die Tapete an den Wänden hatten und kamen deshalb auch recht zeitig wieder nach Hause. So sah meine Woche aus, alles bestens, ich bin zufrieden. Nebenbei habe ich mich wieder mit Datenschutz usw. beschäftig und nun steht auch auf der Homepage meines Jobs alles, was dort eingebaut werden musste.

Jetzt schaue ich bei Andrea vorbei, werde aber nicht zum Lesen kommen, denn die Couch ruft heute. Das Wetter soll in den nächsten beiden Tagen super werden. So haben wir beschlossen, Morgen in unsere Villa zu ziehen. Vorher backe ich uns ein Brot für die Tage dort und dann geht es mit dem Gepäck los. Ich freue mich drauf. Dort werde ich dann auch Zeit zum Lesen bei allen anderen Plauscherinnen finden.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstagsplausch {19.18} am Sonntag

Wir waren gestern im Garten und haben nachmittags spontan den Sohnemann besucht, der seine neue Wohnung bezogen hatte. Wenn der Papa (mein weltbester Lieblingsmann) schon beim Umzug selbst „ausgegrenzt“ wurde, konnte er dann wenigstens mit ein wenig Werkzeug für den nun folgenden Küchenaufbau  helfen. Abends hatte ich dann keine Lust mehr für den PC, denn da wartete noch ein Brotteig auf seine Verarbeitung und das geplante Butterschmalz musste auch noch produziert werden. Der Tag war ja eigentlich anders geplant. Deshalb gibt es meinen Samstagsplausch einfach heute zum Sonntag. Wir hatten eine wunderschöne Woche zusammen. Den Sonntag haben wir gemütlich zu Hause vertrödelt. Am Montag war zunächst Homeoffice und Büroarbeit angesagt. Als alles fertig war, zogen wir in den Garten, ohne genau zu wissen, wann wir wieder nach Hause kommen. Das wollten wir vom Wetter abhängig machen. So sehr unsere Emmi auch jetzt noch fehlt, so sehr haben wir es aber das erste Mal genossen, unabhängig zu sein, weil niemand zu Hause allein auf uns wartete. Und es waren ganz wunderbare Tage. Wir empfinden es immer wie Urlaub, obwohl unser Garten nur 10 Fuß-Minuten von zu Hause entfernt ist (ich glaube, es sind nicht mal 10 Minuten Fußweg). Im Garten wurde noch ein wenig Unkrautbekämpfung betrieben, aber wir haben auch einfach nur die Seele baumeln lassen. Am Mittwoch waren wir abends in einer nahegelegenen Gaststätte essen, schön war es und lecker.  Zum Männertag kamen ganz spontan unsere große Tochter, der Schwiegersohn und die Enkelmaus vorbei. Jeder holte das Fleisch, was im Gefrierschrank gefunden wurde raus und wir konnten abends gemütlich grillen. Am Freitag trübte sich der Himmel ein, so dass es uns nicht sehr schwer fiel, erst einmal wieder nach Hause zu ziehen. Einige Dinge kann man dann doch nicht vom Garten aus erledigen und muss hin und wieder nach Hause. Ja und am Samstag waren wir, wie oben schon erwähnt, zuerst noch einmal im Garten bis dann der Anruf vom Sohnemann kam, der nach Werkzeug fragte. Bis dahin wusste mein Schatz noch gar nicht, dass der Umzug am gestrigen Tag stattfand, er war auf Umzug am 19.05. vorbereitet. Unser Sohn hatte dann alles um eine Woche vorgelegt, weil sie zum einen die Schlüssel für die Wohnung schon hatten und zum anderen den weltbesten Lieblingsmann und Papa nach der Leistenbruch-OP noch schonen wollten. Wir kennen ihn ja alle und wissen, dass er sich das Heben von schweren Dingen nicht verbieten lässt. So war es eine super Lösung, ihn gar nicht erst dabei zu haben. Ich war total von unseren Kindern gerührt, wie sie das eingefädelt und gemanagt hatten. Mein Schatz war zwar im ersten Moment ein wenig sauer, als ich ihm dann gestern eröffnete, dass der Umzug schon gelaufen sei, doch im Grunde genommen war auch er stolz auf die Kinder und sah ein, dass es so für ihn am besten war. Auch jetzt kann er noch seine Hilfe einbringen, denn ein paar Handgriffe werden auch für ihn noch übrig bleiben.

Morgen beginnt bei uns der ganz normale Alltag wieder, mein Schatz muss wieder zu Arbeit, ich bin im Homeoffice, aber zum Ende der Woche hoffen wir auf gutes Wetter und evtl. auch eine Übernachtung im Garten.

Ich habe gestern ein paar Impressionen aus dem Garten mitgebracht, doch die zeige ich euch Morgen. Auch bei Andrea und den anderen Plauscherinnen schaue ich Morgen vorbei und lese nach, wie deren Woche so war.

Habt alle einen schönen Sonntagabend.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥