Mut oder Verzweiflung?????

Diese Frage stellen wir uns schon ein paar Tage, denn wir haben ja eine so tolle grauenvolle Wohnung, zumindest, wenn es ans Renovieren geht. Eigentlich wussten wir das ja schon beim Einzug, haben aber jede Renovierung gut gemeistert und hatten ja auch dieses Mal “Mut zur Farbe”, denn wir konnten es uns alle super vorstellen, diese Farbe an die Wand zu bringen und weiße Möbel im Tochter-Zimmer aufzustellen. Ich hatte euch die Farbe, die wir letzten Samstag im Baumarkt mischen ließen gezeigt. Ja, wie wir es uns beinah denken konnten, wir brauchten mehr Farbe. Aber das ist ja kein Problem, wenn man den Farb-Code mit zum Baumarkt bringt. Also fuhr ich gleich heute früh noch einmal los, um die Farbe neu mischen zu lassen, lief auch alles super. Die Farbe zu Hause bei meinem Mann abgegeben, schnappte ich mir unsere Tochter, denn Matratzen müssen ja noch her. Wir zwei Weibsen fuhren los und als wir zurück kamen, brachte uns mein Schatz ganz schonend die Katastrophe bei, schaut einfach selbst:

neuer mut

Die neu und identisch nach Zahlencode gemischte Farbe war nicht mit der von letzter Woche identisch. Na ja, kein Problem, Mutti (ich) fährt noch einmal zum Baumarkt und reklamiert die Farbe. Aber das funktionierte nicht problemlos, denn nach langem Hin und Her und vielem Schauen und Staunen mussten wir mit dem Personal des Baumarktes feststellen, dass wohl letzten Samstag die Mischmaschine einen Fehler gemacht hatte und uns nicht exakt die Farbe gemischt hatte, die wir wollten. Unsere Tochter war anfangs ganz schön enttäuscht, als ich mit dem Ergebnis und der Farbe zurück kam. Aber nun haben wir die komplette Wand mit dem neuen und damit korrekten Farbton gestrichen und die gegenüberliegende Wand mit den Streifen in der Farbe von letzter Woche gelassen, das hat auch etwas und einen Rabatt habe ich dann im Baumarkt für das Missgeschick auch bekommen. Ich denke, ich werde euch dann wohl doch Fotos zeigen können dürfen, wenn wir die Möbel aufgebaut haben. Göga bringt gerade die Lampe an, damit wir Licht haben und dann geht es los und morgen weiter.

Euch allen wünsche ich ein schönes restliches WE und schicke euch liebe Grüße.

“Mut” ……

… oder sie weiß genau, was sie möchte, nämlich unsere Tochter. Schon bevor wir uns auf den Weg machten, um alle Materialien und die neuen Möbel für das Zimmer unserer Jüngsten (fast 15 Jahre) einzukaufen, wusste sie, dass sich diese Farbe an 2 Wänden des Zimmers wiederfinden soll:

Mut

Die Farbe ist vielleicht nicht ganz toll getroffen, aber wenn ihr an einen Joghurt (Heidelbeere) denkt, der sieht im Becher genauso aus. Eine Wand wird komplett in dem Farbton gepinselt, die gegenüberliegende Wand mit Streifen versehen, bevor dann die weißen Möbel ihren Platz im neuen Zimmer finden werden. Von der Farbe im Eimer durfte ich euch ein Foto machen, ich denke, vom fertigen Zimmer wohl eher nicht. Doch das wird sich zeigen und wohl auch danach richten, ob sich unsere Tochter im neuen Zimmer so wohl fühlt, wie sie es sich erhofft hat. Noch ist die Farbe im Eimer, die Raufaser aber fast komplett geklebt und ich nutze eine kleine Pause, um euch das versprochene Foto der Farbe zu posten. Nun schaue ich meine Serien und dann geht es auch direkt weiter. Insgeheim hoffe ich jedoch, dass ich heute noch die eine oder andere Masche zur Entspannung stricken kann. Das mache ich seit dem WE schon immer ganz früh, wenn ich aus dem Bett stolpere, weil ich ab ca. 5.30 Uhr nicht mehr schlafen kann. Ich danke euch, ihr Lieben, für die netten Kommentare zu meinen “Sei mein” – Socken und für die vielen Blogbesuche. Es macht doch Spaß, wenn man weiß, dass das Blog gern und oft besucht wird.

“Sei mein” ….

… heißt die Anleitung der Socken, die ich gestern Abend doch noch fertig stellen konnte und ihr könnt sicher sein: es sind meine *ggg*. Leider ließ sich das Muster ganz schwer für euch einfangen:

2009-16

Sockenfakten:
– Anleitung aus dem Buch “2 Socken auf einen Streich” von Melissa Morgan-Oakes
– Drachenwolle (60% Wolle, 20% Seide, 20% Bambus)
– Verbrauch wieder 68g
– Gr. 38/39
– gestrickt auf der Rundstricknadel 2,5 
(KnitPro HarmonyWood) und natürlich beide Socken gleichzeitig

Den Strang Drachenwolle hatte meine allerbeste Freundin, die liebe P., für mich letztes Jahr zu Weihnachten gekauft. Weil ihr beim Erhalt der Farbton nicht so gefiel (sie hatte sich da wohl etwas vergriffen), holte meine liebe P. die Farbtöpfe heraus und färbte diesen Strang in dem wunderbaren Blau, weil sie weiß, dass dies zu den Favoriten auf meiner Farbskala gehört. Es war der erste Strang Drachenwolle, den ich verstrickt habe und das hat großen Spaß gemacht. Die Wolle rutschte nur so von den Nadeln und, obwohl wir ja seit dem WE mit Renovierung und Neugestaltung des Zimmers unserer Tochter beschäftigt sind, ich dadurch nur wenig Zeit für meine Nadeln hatte, wurden auch diese Socken in 7 Tagen fertig. Das ist für mich recht schnell.

So, ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und will versuchen, heute einmal die Farbe im Eimer einzufangen, die sich unsere Tochter für ihr Zimmer ausgesucht hat. Die Farbe heißt “Mut”, so viel sei schon verraten. Mehr gibt es dann sobald ich Zeit dazu finde. Die Renovierungsarbeiten schleppen sich etwas. Das Abbauen des Hochbettes nahm Zeit in Anspruch, dann wohnen wir in einem sanierten Altbau, was sehr reizvoll sein kann. Doch, wer auch schon Altbau-Wohnungen renoviert hat, der weiß, dass da meist noch so ein paar Tücken auf einen zukommen. So können wir heute die Raufaser kleben und hoffentlich auch dann die Farbe drauf bringen. Ich hoffe sehr, dass wir am Sonntag mit allen (auch Aufbau der neuen Möbel, denn es wird ja komplett neu) fertig werden und während ich hoffe, ist mein Schatz sich da ganz sicher (Männer ……). Blöd ist auch, dass die Tage nun relativ kurz sind und man nicht so lange arbeiten kann, wie man möchte, weil verschiedene Dinge doch im Tageslicht besser klappen. Deshalb werden wir jetzt frühstücken und sobald es hell wird beginnen (…. Muttern wird schon dafür sorgen, dass wir Sonntag fertig werden *lol* ….).

Also dann bis zum nächsten Eintrag und danke für eure Besuche und immer so lieben Worte.

Catrin-Socken

Ein schönes Wochenende ….

… wünsche ich all meinen Lesern.

Erholt euch und tankt Kraft für die neue Woche. Wir brauchen nicht zu viel Kraft tanken, weil wir ja die kommende Woche Urlaub haben. Aber, da wir uns nun für Renovierungsarbeiten in der Wohnung an den Tagen entschieden haben, wird auch nicht nur gefaulenzt.

Färben …..

… war wieder einmal angesagt, nein, nicht die Haare, das macht bei mir schon lange der Frisör. Aber 400 g Wolle durften ins Farbbad und was heraus kam, zeige ich natürlich sehr gern. Die ersten beiden Stränge wurden mit herbstlich bunten Farben bekleckst. Ich ließ mich beim Färben dieser Stränge sehr vom Kalenderblatt “Oktober” des Wollkalenders 2009 inspirieren. Wer den auch besitzt, erkennt es vielleicht sogar????

2009-06

Dann musste ich unbedingt einmal das Färben nach der “Chamäleon-Methode” ausprobieren und bin selbst ganz begeistert vom Ergebnis.

2009-07

Meine Familie fand diese Stränge nicht so toll und meinte, man würde keine Chamäleon-Färbung erkennen. Na, mit etwas Phantasie hätte das aber gelingen können *grins*. Ich werde einen dieser Stränge auf jeden Fall bald verstricken, weil ich auf die Socken gespannt bin. Ich war ja sehr erstaunt, dass es mit dem Färben so funktioniert, das hätte ich mir im Leben nicht gedacht.

Von jeder Färbung bleibt ein Strang bei mir, der zweite wird jeweils ein neues zu Hause finden. Bei wem wird nicht verraten, nur eins sei schon geschrieben: der Strang für unseren Farbstrangtausch ist mit dabei.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und schicke euch

Catrin-Socken