Meine gebastelte Karte zum Weihnachtskarten-BlogHop 2022

Wie ich dir gestern versprochen hatte, zeige ich heute die Karte, die ich für Kirsten gebastelt habe beim WK-BlogHop 2022. Ich hatte vorher bei Kirsten gesehen, dass sie im letzten Jahr schon dabei war und sich sehr über eine Karte mit Licht gefreut hatte. Na also musste unbedingt eine Karte mit Beleuchtung entstehen 😀 Ideen hatte ich schnell im Kopf und die Hoffnung, dass es sich auch umsetzen lässt. Es hat aber gut geklappt. Außerdem wollte ich nicht einfach nur eine Karte, Kirsten sollte auch “etwas davon haben”. Vermutlich kennst du auch die Adventskalender in Form einer Karte? Diese schwebten mir vor. Ich hatte schnell eine Datei für meine “Plotti” gefunden. Für die Bildchen und Texte in den Türchen, für die Zahlen auf den Türchen und auch für die Hintergründe (Papiere) verwendete ich einige Dateien von “Kleine Göhre“, die ich ja sowieso sehr mag. Nun bleibt bei mir nur noch die Hoffnung, dass sich alle Türchen öffnen lassen und nichts falsch geklebt ist. Liebe Kirsten, du darfst gern berichten, Reklamationen sind erwünscht. 😀

Hier nun das Ergebnis meiner “Werkelei”:

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Hast du auch irgend etwas gebastelt/gestrickt/genäht/gehäkelt/gekocht/gebacken oder was auch immer und möchtest dich zu uns in den virtuellen Handarbeitstreff “Gemeinsam werkeln” setzen und uns deine Werke zeigen? Dann lade ich dich zur Linkparty im Dezember 2022 ein. Wir freuen uns auf dich und deine gewerkelten Dinge.

Mein Bullet Journal für 2023

Als ich neulich davon berichtete, dass ich mir mein Bullet Journal für 2023 vorbereiten möchte, fragte Katrin, ob ich dieses dann hier zeigen würde. Das mache ich sehr gern. Liebe Katrin, es ist soweit! Jetzt, da schon einige Seiten mit dem Grundgerüst stehen, kann ich meine Art der Einteilung einmal zeigen. Ich habe aber tatsächlich jetzt erst einmal den Aufbau im Groben vorgenommen, so dass ich mich im Laufe des Jahres dann immer wieder am Design und der individuellen Gestaltung der einzelnen Monate/Wochen/Seiten “austoben” kann. Bei allen Kalendern, die ich bisher zu kaufen bekam, war mir der Platz für die to-do-Liste zu gering. Hierfür brauche ich mehr Fläche als für meine Termine. Also habe ich nun versucht, meine Bedürfnisse ins BuJo einzubauen. Ob es mir tatsächlich gelungen ist, wird sich im Laufe des Jahres 2023 zeigen. Ob ich dann bei einem Notizbuch bleibe oder doch wieder auf meine Ringbuch-Mappe von *fi*of*x umsteige, weil ich dort die Einteilung/Linien am PC vornehmen kann und nicht per Hand gefühlte 1 Mio. Striche ziehen muss, das weiß ich heute auch noch nicht. Allerdings stört mich diese Ringbuch-Schiene oft beim Schreiben, deshalb auch meine Entscheidung für das Notizbuch. Nun zeige ich dir aber meine Einteilung, begonnen mit dem Deckblatt, welches ich für jeden Monat vorbereitet habe (wie geschrieben, die Gestaltung kommt dann immer vor Beginn des jeweiligen Monats). Auf der Deckblatt-Doppelseite kann ich meine Monats-to-do’s eintragen und Geburtstage des jeweiligen Monats. Diese finden sich dann aber auch immer im entsprechenden Tag noch einmal wieder.

Für jede Woche gibt es in meinem BuJo 2 Doppelseiten. Auf der ersten Doppelseite kann ich meine Termine eintragen, mir Notizen über den Tag machen und meine To-dos für die Woche sowie die Essenplanung eintragen:

Auf der zweiten Doppelseite habe ich die Möglichkeit, meine täglichen to-do’s einzutragen. Ich brauche diese Listen einfach. So kann ich meine Woche besser planen und einteilen und freue mich dann immer, wenn ich etwas abhaken kann.

Nun hast du mein BuJo für das Jahr 2023 gesehen, zumindest kennst du nun die Einteilung, die ich mir mache. Jetzt bin ich vom BuJo weg und auf der Couch zum Stricken. Wir schalten die neue Folge von “Ringe der Macht” ein, das ist eine gute Serie zum Stricken, finde ich.
Mache es dir auch gemütlich für die restlichen Stunden des Feiertages.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Gartenzeit eingeläutet – {mein Samstagsplausch No. 6/2021 am 03.04.2021}

Bevor wir wieder im Garten verschwinden, möchte ich dir über meine wunderschöne Woche erzählen. Es wird kein Roman, denn ich habe tatsächlich die Gartensaison eingeläutet und was gibt es da vorerst zu machen? Natürlich, das Unkraut muss beseitigt werden. Alles geht ein während des Winters, nur beim Unkraut hat man das Gefühl, dass es ausgesprochen gut wächst bei Frost und Kälte. Na egal, das hat man auch nach einer Weile besiegt, dann ist man wieder auf dem Laufenden. Ich habe auch schon einiges beseitigen können im Laufe der Woche, obwohl ich sehr oft Besuch im Garten hatte. Mein kompletter Montag galt der Büroarbeit. Schließlich wollte ich in den Garte und außerdem wollte die große Enkelmaus für eine Nacht zu uns kommen. Hier waren Ferien, das wollte sie nutzen. Dienstagvormittag saß ich nochmals an Büroarbeit, erledigte alle restlichen Dinge für die Woche. Dies war möglich, weil ich am Montag wirklich sehr lange saß, aber das funktioniert bei freier Zeiteinteilung eben auch gut. Als am Dienstag alles erledigt war, machte ich mich auf den Weg in den Garten, wohin die Enkelmaus auch von ihrer Mami gebracht wurde. Am Dienstag ließen wir die Mami auch nicht mit in den Garten, schließlich war das ja unser Tag. Ich begrüßte nur die Tochter und die kleine Enkelmaus, die mich sehr erfreut anstrahlte und dann schnappte ich mir die Große und ließ Mami und Schwester weiterziehen. Wir zwei hatten eine schöne Zeit im Garten, der weltbeste Lieblingsmann/Opi holte uns später ab. Zu Hause verbrachten wir einen schönen Abend. Am Mittwoch sollte die Enkelmaus wieder abgeholt werden. Wir hatten es so verabredet, dass ihre Mami und die kleine Schwester zu uns kommen, wir gemeinsam in den Garten gehen und dort noch einen Schwatz bei einem Kaffee machen und dann die 3 Mädels wieder nach Hause gehen. Es war ein sehr schöner Nachmittag, der erste Gartenbesuch der kleinsten Enkelmaus, also auch für mich der erste Garten-Nachmittag mit beiden Enkelmädchen. Das musste natürlich festgehalten werden 🙂

Der Nachmittag verging, wir hatten auch traumhaftes Wetter und beinah sommerliche Temperaturen. Die Zeit rückte näher, zu der Mami und Enkelmädchen nach Hause mussten und so beschloss die Große noch eine Nacht bei uns zu bleiben. Sie schickte ihre Mami und die kleine Schwester allein wieder los. Zum Glück stellt das keine Probleme dar, wenn sie spontan bei uns bleibt, wir sind für alle Eventualitäten gerüstet. Die restliche Zeit im Garten nutzten wir zwei dann, um gekaufte Blumen in die Erde zu bringen. Zum Abschluss hielt ich unsere wunderschöne Magnolie zusammen mit meiner kleinen Gärtnerin fest:

Der Donnerstag, an dem die große Enkelmaus dann tatsächlich abgeholt wurde, verlief dennoch ein wenig anders als geplant. Aus dem Abholen wurde ein nochmaliger gemeinsamer Garten-Tag, an dem die jüngste Tochter mit der Fellnase auch vorbeikamen.
Du siehst, ich habe die Gartensaison in vollen Zügen eingeläutet, auch am Karfreitag waren wir wieder im Garten, aber nur der weltbeste Lieblingsmann und ich. Man schafft natürlich ganz anders und viel mehr, wenn kein Besuch im Garten ist. Trotzdem war die Woche so sehr schön.

Was gibt es sonst Neues? Ab Montag gibt es hier wieder Homeschooling, ab heute gibt es Ausgangsbeschränkungen bei uns und natürlich hoffe ich, dass es auch endlich einmal etwas bringt. Doch das zu frühe “Zurückschrauben” wird dieses ewige Hin und Her wohl noch eine Weile aufrecht erhalten. Vielleicht wäre es am Besten, wenn man einfach noch einmal für eine bestimmte Zeit einen starken Lockdown machen würde, an den sich dann aber bitte alle halten sollten. Heimliche Treffen von vielen Menschen, heimliches Öffnen von Kneipen, all das bringt uns nicht weiter. Das sehen wir doch und sollten es langsam akzeptieren und verstehen. Na schauen wir, was noch alles auf uns zukommen wird.

Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes und erholsames Osterfest mit Sonnenschein und vor allem bleibe gesund. Mein Beitragsbild heute zeigt dir die Osterkarte, die ich in diesem Jahr gebastelt und an die zwei Verwandten verschickt habe, die wir nicht sehen können, die aber dennoch gegrüßt werden sollten. Der Schriftzug “Frohe Ostern” ist im Handlettering entstanden und dann geplottet worden. Die Hasen sind aus der Datei “Hast du Möhrchen” von der kleinen Göhre [Werbung ohne Auftrag].

Meine Beiträge der vergangenen Woche:

Sonntags Top 7 #03/2021 (28.03.2021) – wieder gab es nur diesen einen Beitrag in der Woche

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Möchtest du auch über deine Woche oder andere Dinge berichten, uns an Gedanken teilhaben lassen und mit uns plauschen? Dann schau doch hier vorbei: Samstagsplausch bei Andrea

Im Klötzchen-Fieber

Ich hatte dir gestern versprochen, dass ich heute nicht über das Brotbacken berichte und daran halte ich mich. Heute kam ich tatsächlich zum Basteln. Bei mir ist das Klötzchen-Fieber ausgebrochen. Du weißt ja, wie das ist: man sieht etwas und muss es unbedingt selbst ausprobieren. Ich wurde bei FB auf die Bastelei mit den Klötzchen aufmerksam und bestellte ganz schnell diese kleinen Teile. Es hätte sonst durchaus passieren können, dass keine mehr vorrätig sind bei der Ansteckungsgefahr, die bestand. Meine erste Klötzchen-Arbeit ist ein Tablett für Gewürze, Öl, Essig und Servietten, was ich natürlich auch mit einem netten Schriftzug versehen habe:

Die Plotterdatei ist aus dem Set “Nudelliebe” von der kleinen Göhre. Bei den Klötzchen handelt es sich um diese. Ich bin mit diesem ersten Versuch der Klötzchen-Bastelei sehr zufrieden und werde noch viel mehr machen. Ideen habe ich genug. Der weltbeste Lieblingsmann war sicher, dass ich dieses Tablett gekauft habe. Also kann es mir so schlecht nicht gelungen sein 😀

Komm gut ins Wochenende, ich wünsche dir einen wunderschönen Abend.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥