„Gute Reise, kleine Emmi“

Heute haben wir unsere Emmi nach fast 13 schönen Jahren auf die Reise zur Regenbogenbrücke geschickt. Leider trat keine Besserung an der Hinterpfote ein. Die letzten Tage vermied Emmi das Laufen fast komplett, nur einmal am Tag ging sie zur Toilette. Das Futter und Wasser brachte ich ihr auf die Decke, die nun schon seit einigen Wochen ihr Platz auf dem Boden war, weil sie nicht mehr hochspringen konnte. Dort legte ich ihr die Futterstücken direkt unter die Schnauze, das Wasser servierte ich ebenso in einem Schraubglas-Deckel, weil dieser keinen hohen Rand hatte. Das schauten wir uns nun, bedingt durch die OP meines Mannes, 3 Tage an und entschieden heute, den Tierarzt ein letztes Mal aufzusuchen. Er stellte dann noch fest, dass es sich höchstwahrscheinlich doch um einen Tumor am Knie handelt und erklärte uns, dass man das Bein zwar amputieren könnte, Knochenkrebs aber immer sehr schnell streut und wir nur einen Aufschub erreichen würden. Nein, das wollten wir nicht, wir wollten nicht, dass sich Emmi länger quält. Wir waren bis zum Schluss für Emmi da und das war uns sehr wichtig.
♥ Liebe Emmi, 
komm gut an, wo auch immer das sein wird. Eins kann ich mit Sicherheit sagen: wir werden dich nicht vergessen, du warst so lieb und unkompliziert, daran muss man sich lange erinnern. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen, danke für deine Treue ♥

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.