Die Wochen fliegen nur dahin – {Samstagsplausch 32.19}

Wieder ist eine Woche vergangen, wieder gibt es einen Samstagsplausch und soll ich jetzt mal ganz ehrlich sein, liebe Plauscherinnen? Ich habe es letzte Woche tatsächlich nicht auf die Reihe bekommen, bei jedem von euch vorbei zu schauen. Bitte verzeiht mir, aber die Zeit verging einfach im Flug. Ich wollte auch wieder zwischendurch bloggen („WMDEDGT“ und „Fünf Fragen am Fünften“), doch dann kam – wie Andrea neulich so schön in einem Kommentar schrieb – „das Leben 1.0 dazwischen“ und ich kam zu nichts anderem. Ich bin auch gerade etwas unsicher, ob ich mich noch weiter an allen Linkpartys beteilige oder nicht. Die „Fünf Fragen am Fünften“ waren dieses Mal gar nicht so meins und „WMDEDGT“ verpasse ich meistens oder habe nichts Außergewöhnliches zu berichten. Dann würde ich euch langweilen, das macht für mich keinen Sinn. Der Samstagsplausch ist für mich zu einem schönen Ritual geworden, ein Ritual, die Woche abzuschließen und meine Erlebnisse mit euch zu teilen. Irgendwie finde ich es für mich nicht gut, an Linkpartys teilzunehmen, damit mein Blog gelesen wird. Ich denke, treue Leser kommen auch ohne Linkparty hier vorbei und die sind mir wichtig, nicht die Leser, die ich bloß über Linkpartys „erreiche“.
Meine schnell verlaufende Woche war eine schöne Woche mit guten Dingen. Wie ich letzte Woche schon erwähnte, waren wir am Samstag bei der Schwie-Mu, wir hatten einen wirklich schönen Tag. Viel zu lange waren wir nicht bei der Familie des weltbesten Lieblingsmannes. Um so mehr haben wir zwei die Zeit bei ihnen genossen und ich glaube, es beruhte auf Gegenseitigkeit.
Den Sonntag verbrachten wir in aller Ruhe, am Nachmittag kam der Sohn, die Schwiegertochter und die „liebenswürdige kalte Schnauze“ der beiden zu einem kleinen Kaffeeklatsch vorbei (für den Humbi gab es natürlich Wasser). Auch diese Zeit zusammen gefiel mir sehr gut. Und schon hatte uns der Alltag wieder, es war Montag. Der weltbeste Lieblingsmann ging seiner Arbeit nach, während ich ein Brot backte und mich der Büroarbeit widmete. Als der weltbeste Lieblingsmann seinen Tag hinter sich gebracht hatte, fuhren wir noch Grünschnitt weg und leerten den Briefkasten der Geschäftsstelle (meistens übernimmt das der weltbeste Lieblingsmann, doch am Montag ergab es sich, dass wir es zusammen erledigten). Zu Hause sind wir auch vorbeigefahren, ich fütterte die Waschmaschine und programmierte sie so, dass sie am Dienstagmorgen fertig sein würde. Abends hatte ich noch einen wirklich guten Plausch mit meiner Schwester, der uns beiden gut tat und wichtig war.
Den Dienstag verbrachte ich vormittags zu Hause, kümmerte mich um die Wäsche und wartetete auf den Paketboten, der einen neuen Rucksack für den weltbesten Lieblingsmann lieferte. Nachmittags plünderte ich den Garten und bereitete uns einen leckeren Salat zu.
Schon war der Mittwoch gekommen, an dem ich Möhren und Kohlrabi erntete, beides schnippelte, blanchierte und einfror. Außerdem war wieder ein Kuchen nötig. Die ersten Äpfel fallen vom Baum, also was bietet sich da nicht mehr an, als einen Apfelkuchen zu backen? Schnell fand sich ein Rezept (Werbung ohne Auftrag), welches mir gefiel und getestet werden musste. Es ist super, schnell zu backen und der Kuchen schmeckt so lecker, dass ich ihn wieder backen werde.

Der Kuchen musste gleich angeschnitten und gekostet werden, natürlich vom weltbesten Lieblingsmann. Deshalb fehlt schon ein Stück.

Am Donnerstag war ich noch einmal zu Hause, erledigte Büroarbeit, bereitete danach Sauerteig für mein geplantes Brotbacken vor. Abends machten der weltbeste Lieblingsmann und ich einen Spaziergang und kümmerten uns um die Pflanzen auf dem Balkon und in der Wohnung der Tochter, deren Urlaub nun dem Ende zu geht (endlich sehe ich die Enkelmaus bald wieder!).
Wie geplant backte ich am Freitag Brot. Außerdem wollte ich etwas Neues versuchen, wollte unsere Tomaten ein wenig verarbeiten, doch Ketschup haben wir noch vorrätig. Eine Gartennachbarin brachte mich auf die Idee, die Tomaten wie Gurken einzulegen, das wollte ich unbedingt probieren. Der weltbeste Lieblingsmann meinte, dass wir dann einen Blumenkohl kaufen müssten. Auf meine verdutzte Frage nach dem Warum, meinte er, dass man so eine Art „Mixed Pickles“ machen könnte, damit man nicht nur Tomaten hat. Na, ich kaufe doch keinen Blumenkohl, um den dann einzulegen. Leider ist bei unserem angepflanzten noch kein einziger Kopf zu sehen (nur Brokkoli wächst gut im Hochbeet). Doch da wusste Frau sich zu helfen, holte Möhren aus dem Beet, erntete die ersten gelben Bohnen und hatte Champignons im Haus in der Villa. Entsprechend füllte ich die Gläser (Möhren und Bohnen habe ich vorher blanchiert), bereitete einen Sud in Eigenkreation zu und goss diesen auf. Nun bin ich sehr gespannt, wie das schmecken wird. Ich habe mir alles aufgeschrieben. Falls es gut gelungen ist, werde ich das dann wieder machen und natürlich das Rezept mit euch teilen.

So verlief meine Woche, jeder Tag war gut gefüllt. Der Garten wurde auch gepflegt, das nimmt alles Zeit in Anspruch und oft mehr, als man vorher meint. Aber es ist alles angenehme Arbeit, die mir gefällt, die mich entspannt, die mir gut tut. Regen gab es hier kaum, das ist sehr schade. Andererseits werden die Nächte wieder länger und man hat das Gefühl, der Herbst klopft schon leicht an die Tür. Empfindet ihr das auch so?

Nun stellt sich mir seit letzter Woche noch eine Frage, ich hoffe, dass ich mit eurer Hilfe eine Antwort finde? Vergangene Woche las ich bei Mira im Samstagsplausch über die Verlinkungen mit „target=_blank“ (Befehl, mit dem sich Links im neuen Tab/Fenster öffnen) und frage mich seitdem, ob man die Links so einfügen sollte, dass sie sich gleich im neuen Tab/Fenster öffnen oder nicht? Ich persönlich finde es gut, wenn sich Links im neuen Tab/Fenster öffnen, ich freue mich, wenn in Beiträgen bzw. anderen Blogs so verlinkt wird. Doch die Beiträge von Mira und auch Georg (Text im 2. Absatz seines Beitrages) haben mich verunsichert. Ich weiß nicht mehr, ob es denn euch auch gefällt oder nur mir persönlich, wenn sich neue Tabs/Fenster öffnen? Da ich möchte, dass ihr euch hier beim Lesen wohlfühlt und es für euch angenehm ist, möchte ich euch fragen, wie ihr es lieber habt und würde mich hier wirklich über zahlreiche Antworten hierzu freuen:
Sollen sich Links, die ich in Beiträgen einfüge, in neuen Tabs/Fenstern öffnen oder im gleichen?
Wenn sich die Links im gleichen Tab/Fenster öffnen, müsste man dann „zurück“ gehen, wenn man den Beitrag weiterlesen möchte oder selbst eine Tastenkombination drücken, damit sich der Link im neuen Tab/Fenster öffnet (man entscheidet also selbst, wie man es handhaben möchte). Öffnet sich der eingefügte Link gleich im neuen Tab/Fenster, so kann man dann durch einen Klick auf den alten Tab/das alte Fenster den voher geöffneten Beitrag weiterlesen.
Ich persönlich mag es, wenn sich Links in neuen Tabs/Fenstern öffnen und ich dann direkt mit Klick auf den alten Tab/das alte Fenster den ursprünglichen Beitrag weiterlesen kann. Ich bin nun sehr auf eure Wünsche gespannt, die ich in Zukunft gern berücksichtigen möchte.

Unser Wochenende wird schön: den Samstag verbringen wir in aller Ruhe, holen spätabends die Tochter, den Schwiegersohn und die Enkelmaus vom Flughafen ab und am Sonntag gehen wir gemeinsam frühstücken. Darauf freuen wir uns natürlich sehr.
Ich wünsche euch allen ein ebenso schönes Wochenende.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

14 Kommentare

  1. Liebe Catrin, eben kam ich endlich mal wieder dazu, bei dir zu lesen und bin gleich über deine Linkfrage gestolpert.
    Also grundsätzlich gefällt es mir auch immer besser, wenn sich Links im neuen Fenster öffnen und bin bei mir selbst schon darauf herein gefallen, dass ich dies bei den letzten Beiträgen geändert habe. Tatsächlich ist es aber ganz einfach, für denjenigen, der den Link anklickt, zu bestimmen, ob er sich in einem anderen Fenster/Tab öffnen soll, indem man einfach statt der linken Maustaste die mittlere bzw. das Mausrad klickt. Oder auch rechte Maustaste und dann die Auswahl Link in neuem Fenster öffnen.
    DAS kann man also selbst bestimmen, während man das Öffnen im selben Fenster nicht erzwingen kann, wenn der Link darauf eingestellt ist, sich woanders zu öffnen. Darum ging es ursprünglich in Georgs Beitrag, um diese Selbstbestimmung, wo sich ein Link öffnen soll, den ich anklicke. Wahrscheinlich ist das aber egal, weil diejenigen, die ein neues Fenster wünschen [Ich auch] ohnehin mit dem Mausrad klicken.
    Nach den Kommentaren hier bin ich nun aber schon wieder fast soweit, mein target=_blank wieder einzufügen, wie ich es früher immer getan habe. Man kann es ohnehin nicht allen recht machen. Aber vielleicht wenigstens vielen.
    Liebe Grüße
    die Mira

    1. Liebe Mira, ich hatte das mit dem Öffnen der Links bei Georg und auch dir schon richtig verstanden, dass ihr jedem die Möglichkeit lassen wollt, selbst zu entscheiden, wie er die Links eurer Beiträge öffnet. Aber ich persönlich und – wie ich in den Kommentaren nun lesen konnte – auch einige andere finden es gut, wenn sich gleich ein neuer Tab/ein neues Fenster öffnet und man nicht selbst an Tasten, Mausräder oder sonstiges denken muss, damit der ursprüngliche Beitrag zum Lesen geöffnet bleibt. Regula hat es sehr schön ausgedrückt mit diesem Sprichwort: „Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.“ Und dieses Sprichwort nehme ich mir hierbei auch zu Herzen. Wenn sich dann doch jemand „bevormundet fühlt“, na dann ist es eben so und jeder meiner Besucher kann selbst entscheiden, ob er mit dem Öffnen der Links im neuen Tab/Fenster leben kann und möchte oder nicht. 😉
      Liebe Grüße von Catrin.

  2. Liebe Catrin, heute habe ich es endlich geschafft. Wow bist Du fleißig. Dann kann ja nichts mehr schief gehen.
    Meinetwegen kannst Du es so lassen mit dem Link. Ist für mich in Ordnung. Ich finde auch, es liegt ein Hauch von Herbst in der Luft, auf jeden Fall wenn ich morgens um 5 Uhr mit dem Rad unterwegs bin. Wenn das Wetter noch schön ist, habe ich nichts dagegen. Nur etwas mehr Regen wäre gut.
    Hab eine schöne Woche. Lieben Gruß Sylvia

    1. Liebe Sylvia, nach einer gut gefüllten Woche möchte ich mich wenigstens noch schnell für deine lieben Worte bedanken, bevor es den nächsten Samstagsplausch gibt. 😉
      Liebe Grüße von Catrin.

  3. Hallo Catrin, wow das mit dem Link ist ja ne richtige Wissenschaft. Ich lasse die Links auch immer in einem neue Tab aufmachen, weil es mich selber nervt, wenn ich auf eine Seite bin und dann wieder zurück muss. Also lass es so. Ich tue es vorerst auch. Über was sich Menschen alle aufregen.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Nicole

    1. Ja, du hast Recht, meine Woche war voll und dennoch bin ich zufrieden damit. Und ich mag es ja auch lieber, wenn sich die Links direkt in einem neuen Fenster öffnen, ich werde es so beibehalten. Danke für deine Antwort.
      Liebe Grüße von Catrin.

  4. Sommer ist Einmachzeit auch bei mir. Da bin ich gespannt wie dein Gemüse wird. Neuerdings trockne ich Tomaten, werden mega lecker. Zu deiner Frage, ich mag es wenn ein Neues Fenster aufgeht, da muss man nicht immer daran denken um auf den zurück Pfeil zu tippen. Habe aber gerade festgestellt, dass es bei mir nicht so funktioniert. Aber da bastle ich jetzt nicht daran herum weil ich momentan nicht so viel Zeit für Optimierung habe.
    L G Pia

    1. Ich danke dir und bin froh, dass ich es nicht allein mag, wenn sich Links gleich im neuen Fenster öffnen, ohne, dass ich auf Tastenkombinationen oder was auch immer achten muss.
      LG, Catrin.

  5. Na da warst du ja fleißig die Woche über. Und für den Winter vorgesorgt hast du auch noch!
    Und nun zu deiner Frage der Links: ja ich finde es gut, dass sich beim normalen raufklinken der Link in einem neuen Fenster öffnet und ich fühle mich auch nicht bevormundet. Ich bin oft noch nicht fertig mit dem Lesen des eigentlichen Blogposts, möchte aber einen für mich interessanten Link schon mal öffnen, damit ich das nicht vergesse. Da habe ich keine Lust, daran denken zu müssen, das ich die rechte Maustaste oder was weis immer benutzen soll. Lasse es bitte so!

    Gruß Marion

    1. Ich danke dir sehr für eine Antwort. Ich empfinde es mit den Links genauso wie du, ich bin auch immer froh, wenn sich ein neues Fenster öffnet und ich nicht selbst daran denken muss. Dann kann ich in Ruhe den Beitrag fertig lesen und mich danach um den geöffneten Link kümmern.
      LG, Catrin

  6. Dein eingemachtes Gemüse wird dich im Winter an den Sommer erinnern. So schön! Eingelegte Tomaten kaufen wir im russischen Laden in Konstanz ab und zu. Die Haut der Tomaten ist etwas zäh, aber man kann sie ja weg nehmen. Liebe Grüsse von Regula

    1. Oh ja, da hast du Recht, dann kommt im Winter beim Essen schon die Lust auf den nächsten Sommer und die Gartenzeit. Wir werden demnächst das erste Glas öffnen und kosten.
      Liebe Grüße, Catrin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.