Ein guter Start auf der „Baustelle“ – Netzwerken beim #Sonntagsglück No. 5-2020

„Sonntagsglück“, so heißt die Blogparade bei Katrin und jede Woche überlege ich mir, was dieses Mal mein Sonntagsglück sein könnte. Darüber berichte ich dann hier und verlinke den Beitrag mit Freude in Katrins Linkparty. In dieser Woche musste ich nicht lange überlegen, denn für mich ist das „Sonntagsglück“ einfach das, was wir gestern „auf der Baustelle“ geschafft haben. Gestern begann die Bauphase im Eigenheim unseres Sohnes und der Schwiegertochter. Unser Wecker trieb uns recht früh aus dem Bett, aber für den guten Zweck stehen wir auch gern einmal zeitig auf. Gegen 8.45 Uhr (aber das auch nur, weil wir wegen eines Unfalls eine Umleitung fahren mussten) kamen wir auf der Baustelle an. Es gab eine kurze Runde durch das Haus, eine kleine Besprechung und schon ging es los. Recht bald gesellten sich noch 2 weitere Helfer dazu. Aufgeteilt in 3 Räumen wurden die Tapeten von den Wänden entfernt, was besser lief, als alle erwartet hatten. Als die Wände frei von Tapeten waren, wurde auch noch die Wanne aus dem Bad entfernt. Das war zwar recht kompliziert, weil der Vorbesitzer ganze Einbau-Arbeit geleistet hatte, aber die Männer gaben nicht auf. Ich selbst wurde neben dem Abreißen von Tapeten beauftragt, viele Fotos für das Bautagebuch zu machen. Natürlich war das genau mein Ding. 😉

Am Ende des Samstages waren alle zufrieden mit dem, was sie geleistet und geschafft hatten. Stück für Stück wird das neue Eigenheim nun zu dem, was sich der Sohn und die Schwiegertochter vorstellen und wir freuen uns, das miterleben zu dürfen.

Und was meint ihr, ist das Sonntagsglück? 😀


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin

8 Kommentare

  1. Na, dann schon mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Eigenheim! Da ist die Freude ja beim Kauf schon groß, aber das Renovieren ist nicht nur viel Arbeit, sondern macht auch noch genauso viel Spaß. Wünsche euch gutes Gelingen und freue mich über weitere Berichte der Baustellen-Reporterin;-)!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  2. Liebe Catrin,
    hey das sieht ja wirklich nach einer Menge Spaß aus. Schön, dass euch dein Sohn mithelfen lässt. Mit vereinten Kräften kann das nur gut werden. Toll, ich mag es auch zu renovieren und habe damals beim Einzug meines Bruders ins Eigenheim auch tatkräftig mitgeholfen. Beim Auzug dann auch wieder. Er ist nämlich dann ausgewandert, auf die Niederländischen Antillen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Werkeln.

    Liebe Grüße
    Annette

  3. Hoi Catrin! Aber sicher ist das Sonntagsglück. Und der Dreck ist nicht bei dir. 🙂 Meine Baustelle ist endlich auch fertig. Mein Sonntagglück. Liebe Grüsse zu dir. Regula

  4. Bauen finde ich an und für sich spannend, aber Umbauen ganz speziell. Hoffentlich geht es so weiter und ihr erlebt keine bösen Überraschungen. Ihr Deutschen sind ja recht fleissig im selber Handwerkern.
    L G Pia

    1. Ja, liebe Pia, ein Umbau kann ganz speziell sein, wenn dann all die unerwarteten Dinge kommen. Aber noch denken wir positiv und du hast recht, zumindest handwerkern wir in der Familie alle gern selbst. 😉
      LG, Catrin

  5. Liebe Catrin, das ist tatsächlich Sonntagsglück, wenn es auf der Baustelle so gut voran geht! Ich freue mich gerade, dass ich via Katrin hier gelandet bin, denn ich habe – ich bin ja ein wenig neugierig – festgestellt, dass wir den Hang zum Pastamachen und zum Slowcooker teilen. Ich geh jetzt mal lesen!
    Liebe Sonntagsgrüße
    Simone

    1. Liebe Simone, prima, dass du wieder einmal hier warst und ja, den Hang zum Pastamachen und Slowcooker teilen wir. Erst heute wieder gab es leckeren Grünkohl, den natürlich mein „James“ (Slowcooker zubereitet hatte.
      Ganz liebe Grüße von Catrin.

♥ Ich danke für deinen Kommentar, denn Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Schön, dass du dir die Zeit dafür nimmst. ♥