Die Gastkinder aus Südafrika ….

… sind wieder abgereist und haben bei uns nette Eindrücke hinterlassen, auch wenn solche Tage doch immer recht anstrengend sind. Trotz allem macht es uns jedes Mal großen Spaß. Wir wurden von unseren beiden Gastmädchen so reich beschenkt und sie haben an jedes Familienmitglied gedacht, dass ich euch diese tollen Dinge einfach zeigen möchte (ein Klick auf das Bild zeigt es euch größer):

Suedafrika 2009

Ihr seht auf dem Foto:

– ein Tischtuch und passend dazu 6 Servietten
– Pfeffer- und Salzstreuer aus Keramik
– einen Magnet-Pin in Form eines Elefanten 
– einen Keramik-Teelöffel
– 2 Broschüren aus der Heimat der Mädchen
– von jedem der Gastmädchen eine Karte zum Dank
– für die Männer unserer Familie die kleinen   
  Schnapsflaschen
– für unsere Tochter gab es ein Lineal und diese
  kleinen Souvenirs aus Perlen (sicher typisch für
  Südafrika)

Ja und weil mir diese Pfeffer- und Salzstreuer so sehr gefallen, habe ich euch die noch einmal einzeln fotografiert:

Suedafrika 2009 -02

Wie ihr seht, nimmt man die beiden Männchen auseinander oder stellt sie zusammen. Wir waren alle sehr überrascht bei diesen vielen Geschenken und werden unsere Gastmädchen nicht nur deshalb in lieber Erinnerung behalten. Schade ist nur, dass sie meistens nicht noch einmal kommen und man sich deshalb kaum wieder sieht.

Für meine Leser ….

Wochenstart

Wir haben einen recht aufregenden Wochenstart, denn wir haben seit gestern und bis morgen ca. 7.00 Uhr zwei Gastkinder aus Südafrika. Unsere Tochter war ja dort im Mai 2008 mit dem Chor und so kommen auch die Kids aus Südafrika jedes Jahr im September nach Deutschland und verbringen hier einige Tage. Bei uns in der Stadt sind sie immer
2 bis 3 Tage und bei Gastfamilien untergebracht. In diesem Jahr haben wir Glück, denn die Mädchen verstehen Deutsch. Sonst brauche ich immer unsere Tochter als Dolmetscher, weil mein Englisch dann nicht ganz ausreicht. Aber mit Händen und Füßen geht ja alles und es ist auch immer sehr lustig, wenn es Verständigungsprobleme gibt. Die Morgenstunden sind zwar anstrengend, weil plötzlich 2 Leute mehr fertig werden müssen, doch mit einem geänderten Zeitplan und ein wenig “Antreiben” der Gäste (*grins*) verlassen wir alle pünktlich das Haus.

Also ihr Lieben, danke für eure Besuche und auch die Kommentare. Es gibt ja wirklich liebe Leser, die mir immer treu schreiben und darüber freue ich mich sehr.

Und weil ich diesen Spruch so schön und treffend finde, musste ich ihn hier einfügen, vielleicht gefällt er euch auch???

Spruch

Euch allen eine gute Woche und viel Spaß bei allem, was ihr macht. Mein zweites Patchwork-Socken-Paar wächst gut, der ersten Socke fehlt nur noch die Spitze.

Patchwork – Socken Nr. 01 …

…. sind heute fertig geworden und passen super an meine Füße:

2009-13

Hier habe ich euch das Muster noch etwas heran gezoomt.

2009-13 (2)

Also ich bin ganz begeister. Ich habe das Knäuel Wolle aus dem Herbstanfangs-Überraschungs-Päckchen von Uta verstrickt, die Farben sind für Patchwork-Socken ausgezeichnet, wie ich persönlich finde.

Die Socken-Fakten:
13. Paar mit Hand gestrickt in diesem Jahr
Gr. 39
Verbrauch: 70 g Wolle
Nadeln: KnitPicks HarmonyWood 2,5 (dieses Mal sogar mit Nadelspiel gearbeitet)

Ich nehme auch gleich noch ein weiteres Paar Patchwork-Socken auf das Nadelspiel, diese werden für unsere Große in ihren Lieblingsfarbtönen, nämlich in Blautönen.

Für all meine Leser:

ein-schoenes-Wochenende-wuensche-ich-dir

und danke euch für die Besuche meines Blogs und die Kommentare.

Einen schönen Herbstanfang ….

… wünsche auch ich meinen Lesern und einen ganz wunderbaren warmen und bunten Herbst.

Bei uns hat sich der Herbst heute mit dem ersten Nebel eingestellt, aber nach Nebel am Morgen folgt ja meist Sonnenschein. Wir haben gestern unsere Tochter auf Klassenfahrt geschickt, unser Sohn ist heute auf eine Auszeichnungsreise im Rahmen seiner Ausbildung in die Türkei geflogen und wir “Alten” üben schon mal das Leben ohne Kinder bis zum Freitag.

Meine 1. Patchwork – Socke musste ich noch einmal bis zur Ferse (eine Patchrunde) ribbeln, weil ich die Anleitung im Buch nicht wirklich verstanden habe. Nach dem Ribbeln bin ich meiner eigenen Intuition gefolgt und siehe da, ich habe wieder eine Socke *ggg*. Auf jeden Fall gefällt mir diese Art des Sockenstrickens auch sehr gut. Das erste Paar wird für mich, doch die Wolle für ein weiteres Paar für unsere Große liegt schon bereit.

Was lange währt ……

… wird gut, wie ich selbst zumindest finde. Mir ist doch tatsächlich vorhin mein Pullover von den Nadeln gehüpft und ich habe auch sofort eine Starfotografin gefunden, die ihn mit Inhalt für euch digifiert hat. Nun zeige ich euch das fertige Stück:

Pullover 01

Lange habe ich euch davon vorgesäuselt und mir gefällt der Pullover tatsächlich super. Ich denke, das wird mal wieder so ein Lieblings-Wohlfühl-Pullover für mich. Er wurde allerdings sofort nach Fertigstellung angezogen und für euch geknipst und kommt nun erst in die kurze Wäsche. Ich hatte mich dann doch für einen kleineren Kragen entschieden, so dass man auch einmal eine Bluse darunter tragen kann. Fragt mich nun aber bitte nicht, woher ich die Anleitung habe, die schlummert schon so lange bei mir, keine Ahnung mehr, woher sie war. Aber ich habe mit meiner geliebten Knitpicks HarmonyWood Rundstricknadel Gr. 6 gestrickt und ganz genau 378 g Bel Air von der ggh GmbH (90% Merino Schurwolle extrafein und 10% Polyamid) verbraucht. Die Wolle hat sich super verstrickt und hat genauso lange gelegen wie die Anleitung, die Wolle war also reif zum Verstricken *grins*.

Nun habe ich eure Neugier gestillt und werde noch heute Abend mit einem Paar Socken beginnen und nach sehr langer Zeit mal wieder mit Nadelspiel und einzeln, weil ich mein erstes Paar Patchwork-Socken versuchen möchte.
Ich freue mich natürlich auch hier wieder über eure Kommentare und danke euch dafür.